Die guten Sitten – Neues aus der Anstalt

Die Sozialpsychologie kennt das Framing. Framing sagt letztlich, dass man durch die Formulierung von Aussagen, durch den Einbau negativer oder positiver Begriffe, bei den Adressaten der Aussagen bestimmte Wahrnehmungen und Bewertungen hervorrufen kann. Die Sozialpsychologie kennt die Projektion, die letztlich eine Form der Neurose darstellt, bei der die eigenen Befürchtungen nach außen verlagert und Dritten unterstellt werden. Die International Classification of Diseases (ICD-10) kennt die Manie (F30.1), die sich unter anderem in Wahrnehmungsstörungen niederschlägt;

Perceptual disorders may occur, such as the appreciation of colours as especially vivid (and usually beautiful), a preoccupation with fine details of surfaces or textures, and subjective hyperacusis. The individual may embark on extravagant and impractical schemes, spend money recklessly, or become aggressive, amorous, or facetious in inappropriate circumstances…

Soweit zur Theorie, nun zur Diagnose.

Die Diagnose beginnt im §8 Abs. 1 der Verordnung über die Zulassung von Fahrzeugen im Straßenverkehr:

Nuts in Bedlam(1) Die nach Landesrecht zuständige Behörde (Zulassungsbehörde) teilt dem Fahrzeug ein Kennzeichen zu, um eine Identifizierung des Halters zu ermöglichen. Das Kennzeichen besteht aus einem Unterscheidungszeichen (ein bis drei Buchstaben) für den Verwaltungsbezirk, in dem das Fahrzeug zugelassen ist, und einer auf das einzelne Fahrzeug bezogenen Erkennungsnummer. Die Zeichenkombination der Erkennungsnummer sowie die Kombination aus Unterscheidungszeichen und Erkennungsnummer dürfen nicht gegen die guten Sitten verstoßen.

Die weitere Diagnose führt uns in die juristische Anstalt und die Frage, was als Verstoß gegen die guten Sitten anzusehen ist:

LU-MP“Die sog. Sittenwidrigkeit liegt vor, wenn etwas gegen die guten Sitten verstößt. Nach Ansicht der Rechtsprechung ist etwas sittenwidrig, wenn es gegen das Anstandsgefühl aller billig und gerecht denkenden Menschen verstößt (BGH 10, 232; 69 297).” Oder: “Definition: Sittenwidrig ist das, was der herrschenden Rechts- und Sozialmoral entgegensteht.” Oder: “a) objektiv: auffälliges Missverhältnis von Leistung und Gegenleistung. b) subjektiv: Unerfahrenheit, Willensschwäche, Mangel an Urteilsvermögen oder Zwangslage des Ausgebeuteten. c) Ausbeutung = Ausnutzung der Situation.”

Wie kann ein gegen die guten Sitten verstoßendes Kennzeichen aussehen?

Woran ist es zu erkennen?

Daran: DE – PP – 88 oder daran: STA – SI- 89 oder daran: SE – D – 89 oder daran: WAN – ZE – 99 oder daran: NK – WD – 47?

Weit gefehlt.

Man erkennt die sittenwidrigen Kennzeichen daran:

  1. KZ
  2. und dran: NS
  3. und daran: SA
  4. und daran: HJ
  5. und daran: AH
  6. und daran: SS
  7. und daran: HH
  8. und daran: N-PD
  9. und daran: N-SU
  10. und daran: IZ-AN
  11. und daran: HEI-L
  12. und daran: 18
  13. und daran: 88
  14. und daran: 14

Haben Sie die Sittenwidrigkeit erkannt?

Hier die Auflösung:

  1. ROW-DYKZ bedeutet natürlich Konzentrationslager und nicht etwa KennZeichen.
  2. NS bedeutet nicht Neue Sachlichkeit sondern natürlich Nationalsozialismus, was sonst?
  3. SA bedeutet SturmAbteilung nicht SonderAngebot;
  4. HJ bedeutet HitlerJugend und somit Pech für alle Hans-Jürgen, die ohne Wunschkennzeichen bleiben müssen. bad luck!
  5. AH ist nicht die Altherrenmannschaft sondern Adolf Hitler, für alle die es nicht wussten.
  6. SS ist die Sturmstaffel und nicht der SendeSchluss;
  7. HH, ja, da haben Sie gedacht, das sei Hansestadt Hamburg, aber nein, es ist Heinrich Himmler!
  8. NPD
  9. und NSU können wir überspringen, weil offensichtlich: NPD = Norwegian Petroleum Directorate und NSU ist Näh- und Strickunion;
  10. IZ-AN ist Nazi rückwärts, für alle, die es nicht gemerkt haben und wohl ein Präzedenzfall für ZK und AS;
  11. 18 ist: AH in Verkleidung, als Code, wenn man so will, nämlich der erste und der achte Buchstabe des Alphabets und AH, also 18 ist natürlich Adolf Hitler;
  12. in gleicher Unlogik ist 88 natürlich wieder der Hühnerzüchter aus München und
  13. 14 ist, nein nicht AD, sondern das als “14 Words bekannte rassistische Glaubensbekenntnis der White-Power-Bewegung der USA”.

Wir kannten die 14 Words nicht, entsprechend harmlos ist uns die Zahl 14 bislang vorgekommen. Aber nun haben wir ja eine Kleine Anfrage der Linken, aus der dies alles hervorgeht.

KI-NGEs gibt in Deutschland tatsächlich Landkreise bzw. Städte, die die Zeichenkombinationen, die oben dargestellt sind, nicht verwenden, die Zahlenkombinationen wie die oben dargestellten 18, 88, 14, nicht zulassen, weil damit ein geheimes Wissen einhergeht, das jedem Verkehrsteilnehmer sofort einleuchtet oder das “von Neonazis als Erkennungscode genutzt werden kann”. Man fragt sich wirklich, ob die entsprechenden Verwaltungsmenschen nichts Besseres mit ihrer Zeit anzufangen wissen, als ihre Einbildung in Kennzeichen zu lesen?

Für alle, die sich gefragt haben, ob sie von einem Sack voller Narren regiert und verwaltet werden, dürfte die Frage nunmehr beantwortet sein. Bleibt nur noch die Frage, welche der oben dargestellten Formen mentaler Störung bei den entsprechenden Verwantwortlichen vorhanden ist.

Wir haben dazu nur eines zu sagen: IQ – KA – 70 oder 22 14 19 9 14 14.

Übrigens die geheime Nachricht in den Lottozahlen dieser Woche, die die Nazis hineingeheimnist haben, lautet: YZCCBC-IDF (hat also offensichtlich etwas mit Israel zu tun!)

Print Friendly, PDF & Email

About Michael Klein
... concerned with and about science

9 Responses to Die guten Sitten – Neues aus der Anstalt

  1. Guter Artikel!
    Mein Opa hatte KF 33 – 45 — und keine Sau hat sich aufgeregt. Daran kann man sehen, daß der Laden hier teilweise schon unter dem Niveau der DDR herumrudert. Naja, die haben sogar das Volk über die Verfassung abstimmen lassen, hier undenkbar.

    Carsten

    [‘Bingo Voting’ ‘X-Pire’ ‘De-Mail’]
    “Könnte man nicht mal die Frage aufwerfen, was in Deutschland eigentlich schief geht, wenn Leute, die sich mit der Abwehr von Kommunikationsüberwachung und Kryptoschwächung befassen, rausgedrängt und die Professuren mit solchen Clowns besetzt werden?”
    Hadmut Danisch

  2. prokuront says:

    Groartiger Beitrag – mehr davon. Humor hilft!

    Beste Gre Michael von Prollius

  3. Striesen says:

    Nicht einzusehen ist, warum das auf Kfz-Kennzeichen beschränkt bleiben soll. Dauerpräsent in der Öffentlichkeit (Straße, Briefbögen, Urkunden usw.) sind doch die Hausnummern.

    Niemand ist gezwungen, in ein Haus mit inkriminierter Nummer zu ziehen. Die Täter wohnen dort freiwillig und selbstbestimmt!

    Der Bundestag sollte, darin anderen beispielgebend, in einem Akt der freiwilligen Selbstkontrolle alle privaten Hausnummern der Abgeordneten offenlegen. In einer selbstkritischen Aussprache erhalten die betroffenen Abgeordneten Gelegenheit, sich für ihre Verfehlungen zu rechtfertigen. Die Verachtung des werktätigen Volkes ist ihnen gewiss (oder so ähnlich).

    In einem weiteren Schritt sind die Anschriften von Gebäuden des Staates und der Parteien zu prüfen.

    Das z.B. geht gar nicht:

    Verteidigungsministerium: Stauffenbergstraße 18
    FDP-Parteizentrale: Reinhardtstraße 14
    Linke-Parteizentrale: Kleine Alexanderstraße 28 (= 2×14, d.h. doppelt gefährlich!)

    Später sollten Telefon- und Fax-Nummern folgen.

    Wehret den Anfängen!

  4. Chaeremon says:

    Verdammt! Die neuen Kontonummern IBAN und BIC sind bestimmt sittenwidrig getagged worden!

    Zur Überprüfung der Sittenwidrigkeit Ihrer neuen IBAN und BIC, senden Sie diese Bitte sofort an den Verband gegen Sittenwidrige Bankgeheimnisse, Adresse:

    Nige. S.C.A.M.S
    c/o
    Cayman Island Apartments
    cay.man (at) scamco.ng

  5. jck5000 says:

    Ist doch schön, dass die Linke uns zeigt, wie wichtig eine starke Opposition im Bundestag ist. Bezeichnend für die unglaubliche Bedeutung staatlicher Institutionen ist in der verlinkten Anfrage auch “Der Brandenburger Verfassungsschutz wiederum warnt vor Nummernschildern”. Ist schon gut, dass wir den Verfassungsschutz haben, sonst würden marodierende Nummernschilder unsere schöne Verfassung angreifen.

  6. Holger Oeft says:

    Würde ich in Gießen wohnen, würde ich mir GI-B 8 aussuchen 🙂

  7. karstenmende says:

    Da bin ich ja froh, dass meine Initialien bei den linken Sittenwächtern nicht auf dem Index stehen. Soll da doch “Karl Marx” denken, wer will. 🙂

  8. Pingback: Überall Nazis: Mentale Störung hat Deutschland fest im Griff (Nazinoia) | ScienceFiles

  9. Pingback: 77! – Deutschland knallt durch: Nazi Jäger sehen überall 18 | ScienceFiles

Translate »
error: Content is protected !!
Skip to toolbar