Der Bayerische Rundfunk weiß: Der Bürger ist ein kleines, dummes Ferkel

Im Hitchhiker’s Guide through the Galaxy steht geschrieben, dass es im weiten Universum einen Planten gibt, auf dem die Bewohner einer Vielzahl von überflüssigen Busybodys leidig geworden sind. Unter einem Vorwand haben sie die überflüssigen Existenzen in ein eigens konstruiertes Raumschiff gelockt und auf die Reise in die unermesslichen Weiten des Weltalls geschickt.

Sie sind auf der Erde gelandet, und haben diese besiedelt.

Das mag erklären, warum in der modernen Belehrungskultur eine Horde von Gutmenschen Amok läuft und derzeit noch tolerante Mitmenschen mit absurden Ratschlägen, beleidigenden Belehrungen und hysterischem Paternalismus überzieht.

So wie heute, denn heute, für alle die es nicht wissen, heute ich Welttag des Händewaschens.

BR HaendewaschenNun, Sie, die sie gerade lesen, was wir geschrieben haben: Wie oft haben Sie heute schon die Hände gewaschen? Und haben sie die Hände auch richtig gewaschen, nicht einfach unter Wasser gehalten, sondern “mindestens 20 Sekunden lang“? Nicht 19 oder 18, nein, mindestens 20 Sekunden müssen Hände gewachsen werden, um eklige kleine Mikroorganismen zu töten.

Für den Genozid an Mikroorganismen ist es zudem notwendig, “Flüssigseife oder Waschlotion” zum Einsatz zu bringen, denn: “Wasser allein tötet keine Keime”. Und weil der Genozid an Mikroorganismen durch Händewachsen zu wichtig ist, als dass man ihn den kleinen dummen Ferkeln von Bürgern überlassen könnte, von denen der Bayerische Rundfunk aus nicht bekannten Quellen weiß, dass nur “jeder Dritte vor dem Kochen oder nach dem Toilettengang” die Hände wäscht, deshalb gibt es die Anleitung für die bürgerlichen Ferkel:

“Und so geht’s: Hände nassmachen, einseifen – dabei Handrücken, Fingerzwischenräume und Daumen nicht vergessen – und dann ordentlich reiben und rubbeln. Anschließend unter fließendem Wasser gut abwaschen. … Wichtig ist auch, sich nach dem Waschen die Hände gut abzutrocknen … Waschen Sie ihre Hände mehrmals am Tag, beispielsweise nach dem Toilettenbesuch, vor dem Kochen und Essen, nach dem Naseputzen oder wenn man nach Hause kommt.”

Das schreiben wir jetzt alle mindestens 100 Mal auf die Schiefertafel, die man beim Bayerischen Rundfunk vermutlich unter den Stichwort “bürgerliche Ferkel” anfordern kann und lernen es auswendig.

Aber nicht, dass jetzt einige zu Händewaschfetischisten werden, denn die positiven Effekte von Händewaschen werden nicht einfach dadurch maximiert, dass man alle 5 Minuten die Hände wäscht. Nein, denn:

“Eine wenig erfreuliche Nebenwirkung hat das häufige Händewaschen allerdings: Die Haut trocknet aus. Deshalb am besten ab und zu Hände eincremen. Tun Sie das aber nicht zu oft, denn auf fettigen Belägen an Tisch und Tastaturen tummeln sich gerne Bakterien”.

Das richtige Eincremen von Händern wird zum Welt Händeeincremetag thematisiert. Bis dahin lautet die Aufgabe für die Bürgerferkel mehr Bakterien durch Händewaschen zu vernichten als durch das anschließende Händeeincremen wieder produziert werden.

Wer die Aufgabe löst erhält vom Bayerischen Rundfunk vermutlich das Zertifikat, öffentlich-rechtlich zertifizierter Händewascher, ein Zertifikat, das ihm vor allem in Parteien, Gewerkschaften und politischen Stiftungen und bis hin zum Gesundheitsministerium den Weg nach oben ebnen wird. Außerdem darf sich jeder zertifizierte Händewascher darüber freuen, dass er tote Kinder vermieden hat, denn:

“Nicht einmal jeder Dritte tut es: Händewaschen … In zahlreichen Ländern könnte es sogar Kinderleben retten.”

HitchhikerWas gibt es wichtigeres auf dieser Welt, als Kinderleben zu retten – ein Erwachsenenleben retten? Sicher nicht! – Vermutlich könnte man mehr Kinderleben retten, wenn man Zugang zu sauberem Trinkwasser sichern würde – aber lassen wir das und retten Kinderleben und mit so wenig Einsatz, einfach nur mehrmals die Hände waschen und eincremen (nicht zu heftig). Ein Kinderleben sollte uns dieses kleine Opfer und die Entwicklung vom bürgerlichen Ferkel zum öffentlich-rechtlich zertifizierten Händewascher doch wert sein – oder?

Das Gerücht, dass Douglas Adams die Idee zur Besiedlung der Erde, die oben dargestellt wurde, am Welttag des Händewaschens gekommen ist, ist übrigens falsch. Es war vermutlich der Welttag der Telefondesinfizierer.

Print Friendly, PDF & Email
25 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »