Ein echter Heiko: maaslose Unlogik

Heute vor 55 Jahren hat die DDR damit begonnen, die eigenen Bürger von der Versorgung mit u.a. Bananen abzuschneiden und – wie die Geschichte gezeigt hat – war das die Fehlentscheidung des Jahrhunderts. Mauern, so wissen wir heute, schützen nicht vor dem Anreiz, den Südfrüchte und Billigflieger darstellen, und weil die DDR beides nicht hatte, weder Bananen noch Billigflieger, deshalb ist sie untergangen – und noch wegen einiger kleinerer sonstiger Probleme, die sozialistische Mangelwirtschaften auszeichnen (z.B. kein Warenangabot, nur Einheitautos, keine Anreize für die Wirtschaft, innovative Technologien zu entwickeln, keine Meinungsfreiheit, dafür Gefängnis für Regimekritiker und eine Kugel für Systemflüchtlinge, bürokatischer Parteimistelkopf usw.).

Der Bau der Mauer, er ist, wie jedes Jahr, die Gelegenheit für Politiker aller Couleur, nein, für Politiker nicht zu roter Couleur, ihre Meinung, dass die Mauer echt nicht gut war, zum Ausdruck zu bringen.

Auch Heiko Maas, immerhin gibt er den Justizminister, muss also etwas zur Mauer sagen und, nun ja, er hat etwas nicht nur zur Berliner Mauer, sondern zu Mauern im Allgemein gesagt.

 

Für uns ist der 55 Jahrestag des Bananenentzugs der Anlass, um logische Fehler, die sich leider zu oft bei Politikern finden lassen, zu korrigieren. Heute: Die unzulässige Verallgemeinerung.

Politiker, vor allem wenn sie vollmundig unterwegs sind, streben stets danach, umfassende Aussagen, häufig auch Allaussagen, in jedem Fall aber weit über die Faktenbasis hinausschießende Aussagen zu machen.

Heiko Maas ist hier keine Ausnahme.

Alle Mauern sind für ihn Symbole der Unfreiheit.

Ausnahmslos alle.

Und natürlich hat er recht:
Stützmauern hindern z.B. Waldhänge oder andere schiefe Verteilungen von Erde daran, nachzurutschen, beschneiden die Freiheit des Hanges, auf die Fahrbahn zu stürzen. Klare Unfreiheit.

Die Chinesische Mauer, die Chinesische Mauer sie sollte die Chinesen auf der einen Seite der Mauer, vor den Chinesen, den Xiongnu, auf der anderen Seite der Mauer schützen. Entsprechend hat die Chinesische Mauer u.a. die Xiongnu der Freiheit beraubt, die Chinesen auf der anderen Seite so wirkungsvoll zu befehden, wie dies vor dem Bau der Mauer der Fall war. Mauern sind Symbole der Unfreiheit. Wo der Mann aus dem Saarland Recht hat, hat er Recht.

Logik f dummiesIrrenanstalten sind in der Regel von einer hohen Mauer umgeben und von Stacheldraht. Manche sind der Meinung, das sei notwendig, um diejenigen, die als Normal gelten, vor den Irren zu schützen. Das verkennt das Wesen der Mauer, die an und für sich, wie Heiko Maas weiß, ein Symbol der Unfreiheit ist, in diesem Fall der Unfreiheit der Irren, die Letztere einfach daran hindert, sich unter die Normalen zu mischen und Unfrieden zu stiften. Für Verbrecher in Gefängnissen, die ebenfalls von Mauern umgeben sind, gilt dasselbe. Nehmen wir z.B. Ede, den Serieneinbrecher. Ihm wird durch die Gefängnismauer einfach verwehrt, in das Privathaus von Heiko Maas, das seinerseits von einer die Freiheit von Ede beschränkenden Mauer umgeben ist, einzusteigen und alle Wertgegenstände, sofern sich welche darin finden, abzutransportieren.

Mauern sind also Symbole der Unfreiheit.

Und manche Politiker (man beachte das „Manche“) sind Indikatoren für einen gesellschaftlich-intellektuellen Niedergang.

Man kann nun drei Syllogismen bilden:

  • Manche Politiker sind Indikatoren des gesellschaftlich-intellektuellen Niedergangs.
  • Heiko Maas ist ein Politiker.
  • Heiko Maas ist ein Indikator des gesellschaftlich-intellektuellen Niedergangs.
  • Manche Politiker sind Indikatoren eines gesellschaftlich-intellektuellen Niedergangs.
  • Heiko Mass ist Indikator eines gesellschaftlich-intellektuellen Niedergangs.
  • Heiko Maas ist ein Politiker.
  • Manche Politiker sind Indikatoren eines gesellschatlich-intellktuellen Niedergangs.
  • Alle Politiker sind (wie) Heiko Maas.
  • Manche (Politiker, die wie) Heiko Maas (sind,) sind Indikatoren eines gesellschatlich-intellektuellen Niedergangs.

Nur einer der Syllogismen ist ein korrekter Syllogismus: ein Bocardo. On Heiko Maas ihn herausfinden kann?


Helfen Sie uns dabei, ScienceFiles vom Hobby zum fest etablierten Blog zu machen. Machen Sie mit beim ScienceFiles-Projekt.

Mit Ihrer Spende können Sie dazu beitragen, dass wir uns nicht mehr nur nebenbei um ScienceFiles kümmern können und uns dem, was wir investigative Wissenschaft und angewandte Sozialwissenschaft nennen, voll widmen können.

Paypal:

PAYPAL

Spendenkonto:
Wir empfehlen Transferwise, um die horrenden Bankgebühren deutscher Banken zu vermeiden.

  • Bank: Tescobank plc.
  • Accountname: ScienceFiles-Account
  • BIC: TPFGGB2EXXX
  • IBAN: GB40TPFG40642010588246
  • Kontoinhaber: Michael Klein
  • Bankgebühren umgehen mit Transferwise
Print Friendly, PDF & Email
12 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »