“Sag’ nein zu Deutschland” – Begründeter Diebstahl

Der folgende Flyer wird derzeit u.a. in Halle als Ersatz dafür angeboten, dass ein intoleranter Mitmensch, dem ein Deutschlandfähnchen am Auto eines anderen, also dem das Eigentum eines anderen nicht gefallen hat, dieses Fähnchen entfernt also gestohlen hat. Wie immer, wenn Intolerante am Werk sind und Übergriffe auf normale Menschen ausführen, haben sie einen gaaanz tollen Grund dafür.

Die Deutschlandfahne, so lesen wir, sie produziere Nationalismus, sie stehe für deutsche Identität, beides, so muss man wohl schließen, ist den intoleranten Fähnchenentfernern ein Dorn im Auge. Denn, so erklären sie, Nationalismus grenze aus, Nationalismus verblende, Nationalismus beherrsche und töte.

Das kommt dabei heraus, wenn Minderbemittelte sich zu Missionaren aufschwingen und es beweist, Linke sind dümmer als der Durchschnitt der Bundesbürger.

Zunächst einmal tun Ismen überhaupt nichts.
Auch Nationalismus tut nichts.
Handeln können immer nur Individuen.

So wie die intoleranten Linken handeln, wenn sie ein Deutschlandfähnchen stehlen. Sie stehlen, nicht die Idiotie oder der Aberwitz, die sie im Griff zu haben scheinen, stiehlt.

Sodan sind Gegenstände keine Akteure.

Ein Fähnchen tut nichts und steht für nichts. Die Bedeutung, die ein Fähnchen annimmt, die muss ihm zugeschrieben werden, z.B. von linken Spinnern, die denken, ein harmloses Fähnchen, das drei Farben vorzuweisen hat, stehe für Nationalismus. Dafür steht es – soweit wir feststellen können – ausschließlich im Hirn der linken Intoleranten, die es quasi als Form der Leuterung für ihre schlimmen nationalistischen Gedanken, bei anderen entfernen müssen.

Schließlich ist die Gegenüberstellung von Nationalismus, der für „viele Menschen fatale Konsequenzen“ (fett gesetzt) haben soll und der deutschen Identität, die diese „fatalen Konsequenzen“ erst möglich macht und den guten Migranten, nein MigrantInnen natürlich, der Gipfel der Dummheit. Wenn man Nationalismus, der durch Grenzen ausgrenzt und über die deutsche Identität und die daraus angeblich folgenden nationalen Interessen wirken soll, beseitigt, dann beseitigt man damit auch die lieben Migranten, nein „MigrantInnen“, deren sich die Linken so gerne annehmen, die sie hätscheln und drücken wollen, die für sie dieselbe Rolle spielen, wie sie der Orientalismus für die Verklemmten an der Wende zum 20. Jahrhundert gespielt hat: Sie ermöglichen Dominanz- und Überlegenheitsgefühle und das braucht der linke Mensch. Er muss sich überlegen fühlen, so überlegen, dass er andere zu belehren können glaubt, deren Eigentum zu stehlen können glaubt, denn er, der linke Mensch, er ist im Vollbesitz alles Guten und Richtigen und bar jeden Zweifels, er ist der wahre Narr, der seine eigene Dummheit für Überlegenheit hält.

Denn: Wenn man Nationalismus und nationale Identität beseitigt, dann gibt es natürlich auch keine Migranten mehr. Von wo nach wo sollten die Identitätslosen denn wandern, wenn es keine nationalen Grenzen, die den Nationalismus erst möglich machen, mehr gibt. Und wenn es keine Migranten mehr gibt, wen umsorgen dann Linke, für wen setzen sie sich ein, auf wen schauen sie herunter, wem sehen sie sich überlegen an und wer gibt ihnen dann einen Lebenssinn im Dämmer ihrer geistigen Umnachtung?

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?


ScienceFiles-Spendenkonto

Weitere Möglichkeiten, ScienceFiles zu unterstützen

Anregungen? Hinweise? Kontaktieren Sie ScienceFiles
©ScienceFiles

Print Friendly, PDF & Email

About Michael Klein
... concerned with and about science

13 Responses to “Sag’ nein zu Deutschland” – Begründeter Diebstahl

  1. Ketzerlehrling says:

    Die Verblödung der Menschheit ist derart weit fortgeschritten, dass ich mich nicht mehr äussern möchte, manche Artikel gar nicht mehr lese.

  2. Brockenteufel says:

    Gilt das auch z.B. für die französische, italienische, türkische Flagge oder n u r für die Deutsche Flagge???

  3. Heiko says:

    interNAzional SoZIalisten halt, kurz iNAZIS

  4. Pingback: “Sag’ nein zu Deutschland” – Begründeter Diebstahl | volksbetrug.net

  5. hans says:

    Da meine aufrichtig formulierten Kommentare immer gelöscht werden, versuche ich es mal andersrum. Also übersetzen Sie meine Zeilen daher genau in das Gegenteil:
    Deutschland ist ein herrliches Land, geführt von einer Schönheitskönigin, der das ganze Volk zu Füssen liegt und ihr ein langes Leben und ewige Regierung wünscht. Das Volk ist glücklich über die Verstärkung durch die Söhne der Wüste und wird alles dafür geben, daß sich diese wie im Paradies fühlen. Ja sie geben den Wüstensöhnen gerne ihre Töchter, damit diese sie in den Himmel des Koran überführen. Die Reste des deutschen, auf ewig verdammten und schulbeladenen Volkes sehen sich ausser stande, das ihnen verbliebene Restterritorium ordentlich zu verwalten und Gerechtigkit und Wohlstand zu erzeugen. Deshalb überlassen sie es gerne den Söhnen Alahs und werden diesen als brave Sklaven dienen.

  6. Sind doch eh lächerlich diese Teilzeitpatrioten.Deutschlandfahen raushängen aber Parteien wählen die Deutschland abschaffen wollen?

  7. Wieso sollte man identitätslos sein? Es ist doch die Sprache, die Kultur und die (nun nicht mehr ganz so zeitgemäße “Erziehung”), die einen Menschen eine natürliche Zugehörigkeit erleben lässt. – und kein Zeichen, Symbol oder sonst was.

    Dieser so einfachen Erkenntnis steht jedoch eines gegenüber: Die deutsch Sprechenden haben, wenn man es genauer betrachtet, die letzten 100 Jahre nichts dazugelernt, da sie sich weiter an jenen Denk- und Verhaltensmustern klammern, die jenes System erzeugen, dessen sicht- und spürbare Symptome (Auswirkungen) sie zu bekämpfen versuchen.

    Dabei verkörpern sie die ankonditionierte Einstellung, dass gestern alles besser gewesen sein soll, was dann als Argument zur Gestaltung des Morgen herangezogen wird. Die deutsch Sprechenden haben ihre eigentliche, ehrenvolle Aufgabe noch nicht erkannt, die “Welt” neu zu denken. Und dies geschieht nicht durch gewohnte Suche nach Schuldigen und damit verbundene Verdrängungskonzepte.

    Ich bin selbst Aufklärer und es genügt nicht, sich ständig aus einer Opfersichtweise über die Dinge zu beklagen, sich zu beschweren und vordringlich zu jammern, während dabei notwenidges Weiterdenken ausbleibt.

    • Michael Klein says:

      Wir machen ein formales, ein logisches Argument, Sie ein inhaltliches: Never the twain will meet.

    • Heike Diefenbach says:

      “Die deutsch Sprechenden haben ihre eigentliche, ehrenvolle Aufgabe noch nicht erkannt, die “Welt” neu zu denken.”

      Aha. Und wer hat ihnen diese Aufgabe übertragen??? ^Vielleicht die Chinesen oder Inder oder Russen? Oder Außerirdische? Na egal, “Chef” ist jedenfalls, wer die Aufgaben verteilt, nicht, wer sie zugeteilt bekommt!

      Und damit sollte klar sein, dass die Welt nicht am deutschen Wesen genesen wird, sondern vielleicht an dem des “Chefs”, der den Deutsch-Sprechenden (und anderen?!) nach seinem Willen Ihre “ehrenvollen” Aufgaben zuteilt – falls es einen solchen “Chef” gibt. Falls nicht, ist die Rede von “Aufgaben”, die Deutsch-Sprechende oder sonst jemand angeblich habe, aber noch nicht erkannt habe, ohnehin sinnlos.

      Ich halte es für deutlich sinnvoller, Verantwortliche für Mißstände zu benennen, wo sie sich klar identifizieren lassen, als irgendeine Form von seltsamer Esoterik zu betreiben.

  8. Klingler says:

    Das Amüsante an diesen Linken ist, dass genau sie sich selber durch ihre Zugehörigkeit zu den Linken ebenfalls eine Identität geben, die “linke” halt. Es ist mühselig, aber diese “Idioten” drehen sich einfach nur im ideologischen Kreis. Nach deren Denkweise dürfte es dann auch keine Linken mehr geben, keine linken Symbole, nichts linkes mehr – da diese ja ausgrenzen. Und Transsexuelle dürfte es ja auch nicht mehr geben, obwohl die Wert darauf legen, keine weiße Schokolade, wer weiße Schokolade isst läuft Gefahr, braune Schokoladenesser auszugrenzen, keine Toyotafahrer mehr, und und und. Meine Schlussfolgerung – einfach nur krank.

  9. alphachamber says:

    “Sodan(n) sind Gegenstaende keine Akteure” – geschenkt.

    “Ein Faehnchen tut nichts und steht fuer nichts”
    Der erste Teil ist bedingt korrekt – es koennte im Winde wehen 🙂
    Den letzten Teil erklaeren Sie den Millionen von Toten, die im Namen von Symbolen ueber die letzten 3000 Jahre starben.

    ihr Schluss (“Denn”…) wird bei den linken Gutmenschen kaum Eindruck machen. Es wird immer Dinge geben, oder -ismen, die sich rechts von links stellen lassen.

    • Michael Klein says:

      Es könnte im Wind wehen.
      Echt? Von sich aus?
      An den Toten sind nicht die Symbole schuld. Die haben nichts getan.

  10. Es ist bewundernswert, wie schnell die Vernunft schwindet, wenn sie denn je
    Einzug gehalten haben mag bzw. sich bemerkbar gemacht hätte, bei Jemanden,
    der nicht nur nicht logisch argumentiert – sondern subjektiv nur den anderen
    verteufelt und dadurch sich selbst ausgrenzt ohne es zu bemerken!
    Ja, es sind die Individuen – die etwas tun und/oder nicht tun,
    selbst das Nicht-Tun ist ja eine Art indirekte Zustimmung und dadurch eine
    aktive Teilnahme daran – etwas nicht zu verhindern, sondern passieren zu lassen!

    Ich mag Ihren Artikel, weil er des Pudels Kern so schön trifft – ohne Schnörkel
    – er trift also genau ins Schwarze – den ethischen Kern – Mensch sein
    und Teil einer Gemeinschaft – ein Kollektiv – eine Nation, ein Volk – Evolution.
    Fern von allen Projektionen – die Linken sollten einmal tief in sich selbst schauen,
    was sie da wirklich zerstören und ausrotten möchten!

    Ich bin geboren in Deutschland, fühle mich hier zu hause – natürlich ist es
    meine Identität! Es impliziert aber nicht das, was diese Linken Möchtegern-Ideologen
    oder Hobby-Psychologen dem Deutschen Volk an generell “Bösem”
    unterstellen und einimpfen mögen …

    Die Kriegs-Verbrechen in der Geschichte, sprechen ihre eigene Sprache
    und keine Nation ist generell gut noch schlecht, sondern es gab viele Manipulatoren
    und viel Gewalt-Mechanismen und verhängnisvolle Verstrickungen bis hin zur Nötigung,
    bei denen auch immer das eigene Volk gezwungen war den Schaden mitzutragen
    und dabei selbst zum Opfer wurde.
    Täter und Opfer haben eine symbiotische Verstrickung, und nicht nur die einfachste
    logische Schlussfolgerung – sie sind Teilnehmer eines zeitgleichen Prozesses
    mit einem unheilvollem Vorzeichen!

    Dankeschön.

    Ich hoffe, dass viele die Zeichen der Zeit erkennen
    und ihre Wahrnehmung schärfen
    – bereit sind das Richtige zu tun und sich für die Freiheit in diesem unserem Land
    und unsere Werte – für unsere Kultur und unsere Heimat einsetzen!

    Identität – ist für mich ein natürlicher Lebens-Faktor und nix was man eliminieren muss,
    sondern der eine Faktor der uns substantiell Halt und Stärke gibt,
    ja sogar Geborgenheit vermitteln kann
    – für ein lebenswertes Leben – im Miteinander und Füreinander!

    Herzlichst

    Beate

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »
error: Content is protected !!