Wir sind dann mal weg …

ScienceFiles macht eine Pause.

Wir finden, wir haben uns eine Pause verdient.

Eine kurze, keine lange Pause, vom 17. Juni bis zum 23. Juni.

Kurz: Wir machen Urlaub, Kurzurlaub!

Während unsres Kurzurlaubs wird es aller Voraussicht nach keine neuen Texte auf ScienceFiles zu lesen geben, aber es gibt ja viele alte Texte, 4.033 um genau zu sein, die es wert sind, wieder gelesen und verbreitet zu werden. Lesern, die also ganz und gar nicht ohne uns sein können, empfehlen wir, ein wenig zu stöbern, im Archiv von ScienceFiles.

Wir werden die Woche im schönen Wye Valley verbringen, die Akkus wieder aufladen, uns inspirieren lassen und mit neuen Ideen für ScienceFiles zurückkommen.

 

Immerhin hat sich auch u.a. JRR Tolkien im Way Valley inspirieren lassen. Als Gast von Sir Mortimer Wheeler hat er die Ausgrabungen von Lydney Park miterlebt. Lydney Park ist ein beeindruckender Ruinenkomplex mit allem, was das kulturelle Leben im alten Rom so zu bieten hatte, vom Tempel über das Badhaus bis zur Villa. Insbesondere ein Hügel mit dem Namen „Dwarf Hill“, der von alten Minenschächten durchzogen ist, ein wahres Labyrinth von Gängen und Höhlen, hat es Tolkien wohl angetan. Den Ortsansässigen galt Dwarf Hill schon damals als Ort, an dem es von kleinen, Höhlen bewohnenden Wesen wimmelt. Hobbits in der Bezeichnung, die ihnen Tolkien dann verliehen hat.

Scowles at Dwarf Hill (Lydney Park)

Auf ein Wiedersehen auf ScienceFiles!


Wer uns das Heimkommen versüßen will, der kann natürlich auch im Laufe der nächsten Woche spenden.
Heimkommen zu Spenden stellt einen massiven Motivations-Schub dar [Auszug aus Human Resource Management for Blog-Enthusiasts] 🙂




ScienceFiles-Spendenkonto

Weitere Möglichkeiten, ScienceFiles zu unterstützen

Anregungen? Hinweise? Kontaktieren Sie ScienceFiles
©ScienceFiles


Print Friendly, PDF & Email
3 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 150 Euro und 250 Euro.

 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.

  Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!

ScienceFiles-Spendenkonto
Holler Box