UN Truppen, um Proteste in Kanada zu unterdrücken – Verschwörungstheorie oder Wirklichkeit?

In Kanada laufen derzeit nicht nur auf Twitter die Diskussionen darüber heiß, ob unter den “Polizisten”, die in den letzten Tagen mit in Kanada bislang unbekannter Gewalt gegen friedliche Demonstranten vorgegangen sind, die sich keiner Straftat, nicht einmal eines Vergehens schuldig gemacht haben, UN Truppen, UN Polizisten, UN Söldner zu finden sind.

Bringen wir doch einmal die wissenschaftliche Methode in einer Art Crowd-Forschungs-Experiment zum Einsatz, formulieren zunächst eine Hypothese und sammeln dann Belege, die für oder gegen die Hypothese sprechen, gegen die Hypothese, dass manche der Polizisten, die in Ottawa zum Einsatz gekommen sind, keine kanadischen Polizisten, sondern UN Söldner sind:

Die Vermutung, dass es sich bei den Abgebildeten nicht um Kanadier handelt, basiert auf deren Unfähigkeit, englisch zu sprechen, die jemand getestet haben soll. Ungewöhnlich ist zudem, dass die Polizisten oder welche Form von Ordnungseinheit sie sein wollen, weder Namensplaketen noch Hoheitsabzeichen oder sonstige sie identifizierende Ausweise irgend einer Art an ihrer Kleidung angebracht haben. Ein eher ungewöhnliches Bild, denn ein kanadischer Polizist sieht so aus [im Video ist Canadian Riot Police zu sehen, klar erkennbar, das Hoheitszeichen und die Namensplakete].

 

Die Vermutungen darüber, wer da auf den Straßen Ottawas unterwegs ist, um friedliche Demonstranten zu entsorgen, sind zum Teil sehr detailliert:

Und sie speisen sich aus der Tatsache, dass auf dem Flughafen von North Bay mehrere UN Flugzeuge, sicher 2, gelandet sind:

So manch’ ein Kanadier ist noch in der gestrigen Nacht ausgerückt, um sich selbst von den UN-Flugzeugen zu überzeugen:

Was haben wir faktisch:

  • Polizisten, die in Ottawa in Uniformen unterwegs sind, die keinerlei Hoheitszeichen, keinerlei Zuordnung, keine Namenspalette aufweisen.
  • Die Behauptung, die nämlichen “Polizisten” seien der englischen Sprache nicht mächtig.
  • Flugzeuge der UN, die in North Bay, Ontario, nicht weit von Ottawa entfernt, gelandet sind.

Das reicht, um eine Verschwörungstheorie zu stricken, aber nicht, um die Beteiligung von UN-Soldaten/Polizisten/Söldnern an den polizeilichen Gewalttaten in Ottawa zu belegen. Bislang reicht das nicht, so dass wir derzeit unsere Hypothese zurückweisen müssen. Aber vielleicht finden ja unsere Leser weitere Indizien, vielleicht Belege, auf deren Grundlage man die Hypothese dann als bestätigt ansehen müsste.

Wir sind gespannt, und Sie sind am Zug!


Eine Verschwörungstheorie ist nichts anderes als eine Theorie über eine Verschwörung. Jede Verschwörungstheorie steht und fällt damit, dass es möglich ist, Hypothesen abzuleiten und zu prüfen, sie zu bestätigen oder zu falsifizieren. Manche derjenigen, die von sich der Ansicht sind, sie seien so gebildet, nutzen Verschwörungstheorie als derogativen Begriff, in der Absicht, das, was andere sagen, zu diskreditieren und zeigen damit eigentlich nur, dass sie dumm sind.



Anregungen, Hinweise, Fragen, Kontakt? Redaktion @ sciencefiles.org


Sie suchen Klartext?
Wir schreiben Klartext!

Bitte unterstützen Sie unseren Fortbestand als Freies Medium.
Vielen Dank!

[wpedon id=66988]


  • Ethereum
Scan to Donate Ethereum to 0xFB4D6bf441BAB5193e4DCaA1Ff8542e54eE7bBCe

Donate Ethereum to this address

Scan the QR code or copy the address below into your wallet to send some Ethereum

Tag/Note:- ScienceFiles-Spende

ScienceFiles Spendenkonto:

HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):

IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
BIC: HLFXGB21B24


Direkt über den ScienceFiles-Spendenfunktion spenden:

Zum Spenden einfach klicken


ScienceFiles und die Alternativen Medien:

Folgen Sie uns auf TELEGRAM. Werden Sie einer von derzeit mehr als 16.000 Abonnenten. Oder diskutieren Sie auf unserem Diskussionskanal.
Unser Backup-Kanal auf Element:Matrix
Gerade erst eröffnet: Er wächst und wächst. SciFi auf Gettr

Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading

Print Friendly, PDF & Email
40 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Liebe Leser,

Robert Habeck hat es auf den Punkt gebracht:

Wenn Sie uns nicht mehr unterstützen, "dann sind wir nicht pleite", hören aber auf zu publizieren.

Damit es nicht soweit kommt, gibt es zwei mögliche Wege für ihre Spende:

  • Unser Spendenkonto bei Halifax
  • Unsere sichere in den Blog integrierte Spendenfunktion.

Sie finden beides hier:
ScienceFiles-Unterstützung

Vielen Dank!