Neil Oliver: Klimakrise, Energiekrise, Lebensmittelknappheit – Alles Absicht, alles dazu gedacht, Sie zu verarmen

In einem Gespräch mit Brett Weinstein erzählt Neil Oliver, dass er und seine Frau sich bis heute wundern, wie ausgerechnet er zur Ikone des Widerstands, der Freiheit zum Fixpunkt so vieler, die ihre Hoffnung auf eine Zukunft in Freiheit, eine Zukunft ohne die steten Eingriffe gieriger Polit-Kasper, die sich nur durch Gängelung von Bürgern ihren eigenen mickrigen Wert beweisen können, werden konnte.

Es ist nicht schwierig, diese Frage zu beantworten, obschon Neil Oliver es schwierig zu finden scheint. Die Antwort erschließt sich einfach dadurch, den folgenden Text, den neuesten Monolog von Neil Oliver, der gestern zur besten Sendezeit über GB News ausgestrahlt wurde, zu lesen.

Wir haben den Text für unsere Leser übersetzt und dabei versucht, der Wortgewalt von Neil Oliver und den vielen Anspielungen im Text, gerecht zu werden, etwas, das in Übersetzungsprogrammen wie Deepl leider vollständig verloren geht, die den Text beginnen mit: “Die Dinge erhitzen sich, spürst du es?” [Things are heating up – can you feel it?] – Der erste Satz und gleich das erste Übersetzungsproblem…

Things are heating up – can you feel it?

It’s been warm in parts of Britain – although not as warm as climate crisis experts predicted. By this I mean the latest figures released by the United Nations’ Intergovernmental Panel on Climate Change – the infamous IPCC – show the world’s temperature hasn’t risen for 15 years.

According to press reports last week, politicians in Germany, Hungary, Belgium and the US – politicians who depend on climate crisis scientists’ computer modelling and predictions to justify their hugely expensive green energy policies – apparently wanted the many hundreds of scientists around the world responsible for the report to cover up the inconvenient truth that Earth’s temperature has plateaued for a decade and a half.

The report was just quietly slipped out onto the Internet instead, without press release or any other fanfare.

The report will nonetheless be used by governments to inform their policies around the Green Revolution and Net Zero, those fantasies driving the move away from carbon fuels and towards wind turbines and solar panels subsidised by taxpayers in the form of hugely inflated energy bills.

Coming to conclusions about the complexities of the climate is a complicated business. Surely, we the people are therefore entitled to hear all of the latest facts, delivered always with the same intensity, so that we might ask questions and thereby better understand why politicians want to make the decisions they do?

Why then, when they are so quick to tell us the bad news – any signs of imminent catastrophe, ticking clocks to the end of the world as we know it – are they less inclined to shout from the rooftops when the data tells a different story, a story lacking the desired acceleration towards global doom? A story that might loosen the shackles of fear just a little?

I wonder … I wonder.

For a while there, the US was energy independent, able to exceed their own needs. Not now, and costs there are rising. Like us, Americans are being forced to get used to fuel and other energy that gets more expensive every day.

Australia – another first world country – is telling her people to grab a blanket to stay warm this winter. Last week consumers in New South Wales, which includes Sydney and also Hunter Valley – a hugely rich source of coal – were told to save energy by turning out the lights and using their white goods, washing machines and the like, only in the evening to avert the risk of black outs. Australia ships coal to China and elsewhere in massive quantities. She is also one of the world’s largest producers of gas – but while that resource is also still being exported in vast quantities, Australian homes seem destined to get colder and darker. If Australia, a land in thrall to the heat of the sun, cannot make a go of solar, then who can? Critics say it’s all down to lack of investment in renewables. I say it’s about keeping a population – a population already driven to the edge of reason by totalitarian types and their punitive pandemic regulations – in a permanent state of anxiety.

There are so many moving parts in this conundrum, it is all but impossible to keep up with the complexities, to keep an eye on all of it.

Here at home the Bank of England put up interest rates. This is a move apparently designed to slow inflation. Let us remember that the inflation was caused by the banks themselves, by creating eye watering quantities of imaginary money – that game they call Quantitative Easing – and some experts say a rise in interest rates will only heap yet more suffering on we the people. Here we go – mortgage repayments and the like are set to rise.

It is important to keep things simple, I find, when it comes to understanding how banks operate. Basically it seems to me that they lend us money that doesn’t exist and then demand we pay it back with actual earned money – proof of work – plus interest. Now is the time to keep an eye on those chancers, I mean bankers, more than ever.

Back in 2008 they got in over their heads. The economy here, and others around the world teetered on the brink of collapse thanks to their reckless gambling and gaming of systems they thought, in their hubris, they both understood and could control. Unluckily for them, and for us it turned out, they didn’t and couldn’t.

Luckily for them, governments allowed them to let themselves off the hook. Their self-created mess was mopped up, written off in every way that mattered. The crucial difference was made with taxpayers money – our money, the only money any government ever has.

Now the stage is set for we, the people, to be in over our heads. Those bankers lent us money to buy our houses – imaginary money, remember. It is incumbent upon us to settle those debts, to pay it back. Now interest rates are going up, and may keep going up, until those debts become unpayable for too many. At that point, the banks will help themselves to our homes, and to our businesses. They call it foreclosure but in the context of the nonsense they got up to, and got off with, in 2008, I call it theft, premeditated theft.

We bailed those banks out – or rather, our governments dipped into our futures, our wallets and purses and helped themselves to what they needed. We took the hit on their behalf while they … they simply got back to the business of creating funny money and trousering the profit, as if nothing had happened.

If those same banks proceed to foreclose on the millions who, through no fault of our own, and on account of those bankers’ manipulations of a corrupt system they had spun around themselves like spiders’ webs … if we find we can no longer keep up with our mortgages and other debts, then I say we are in the grip not of a banking industry and government working in our best interests but rather a crime syndicate, a cartel, a bunch of gangsters.

If the largesse granted to them in 2008 was extended to us, they would simultaneously write off our debts while still leaving us holding the keys and more importantly, the deeds to our homes and businesses and the rest. That’s how they would treat each other, those bankers: a clean slate.

Here in Britain, our very means of providing for ourselves are being shut down. In a time of global food anxiety, our farmland is being rewilded – handed back to the beavers, God love them. Farmers are being paid to leave their fields fallow, or to quit the industry all together. Consumption of meat is the new smoking. If the powers-that-be have their way, eating a steak will be as socially unacceptable as blowing cigarette smoke into a baby’s face. It’ll be bugs for the kids’ school dinners soon enough, no doubt – and then for the rest of us at home.

If you haven’t already realised, there is in my opinion no intention whatever to replace 30 million petrol and diesel cars with electric alternatives. The intention is that most of us will simply have no cars. Same goes for heat pumps in homes. Much simpler to accept we are being groomed not for going green but for going without: colder homes; working from home because we have no cars to go anywhere; flying domestically or internationally made so expensive and such a pain as to be not worth doing, leaving the skies free for private jets.

If you cannot make sense of what you are seeing, first you have to grasp, I say, that none of it is accidental. On the contrary, it is planned. They even told us so two years ago – when one world leader after another stood up to declare that the pandemic was a chance, a narrow open window through which to build back better.

But listen closely to the language. Build Back Better, windows of opportunity, a once in a generation chance. President Joe Biden himself talks now about transformational change.


Even our own Prince Charles, heir to the British throne, trumpets his support for the Great Reset on his website. If and when he is king in a constitutional monarchy, such overt involvement in national and geopolitics must surely herald a constitutional crisis of note – but that is a thought for another day.

While we are on the subject of Reset, however, let us also pause to remember that in Scots Law at least, Reset refers to the redistribution of stolen goods, which is interesting to say the least.

Whatever Covid is, or was, it has been used to green light the revolution they had in mind. Now, to keep us always moving in the direction they want, they fall back on the climate crisis that’s been used to scare the bejeezus out of us, whenever necessary, for over a hundred and fifty years.

What we are seeing, hard though it may be to believe or to accept, appears to be the attempt to bring about the deliberate destruction of personal wealth. What is happening around us – one crisis after another, disease, war and death, shortage of energy, cost of fuel, shortage of food, destruction of farmland always the ever-present shadow of climate catastrophe and the end of the world. If you are frightened it is because you are supposed to be frightened. Frightened people are easy.

I say this: the end of the world is not nigh, but there are among us those who would change it beyond recognition in service of their own desires. The civilisation we have loved is most certainly under attack, from within. First of all we have simply to notice and accept as much.

And having done that, we, the people, can reclaim our world, because it is, and always has been, ours.

Der Ton wird gereizter, hitziger – bemerken Sie es?

In Teilen von Britannien war es warm – wenngleich nicht so warm, wie es Klima-Krisen-Experten vorhergesagt haben. Ich denke dabei an die letzten Daten, die vom Intergovernmental Panel on Climate Change, dem berüchtigten IPCC – veröffentlicht wurden und die zeigen, dass die globale Temperatur seit 15 Jahren nicht mehr ansteigt.

In Pressebeiträgen aus der letzten Woche wird berichtet, dass Politiker aus Deutschland, Ungarn, Belgien und den USA, Politiker, die von den Modellen und Vorhersagen der Klima-Krisen-Wissenschaftler abhängen, um ihre unglaublich teuren grünen Energiepolitiken zu legitimieren – versucht haben, auf den Bericht Einfluss zu nehmen und die vielen Hundert Wissenschaftler dazu drängen wollten, die unbequeme Wahrheit, dass die Erde sich seit eineinhalb Dekade nicht mehr erwärmt, zu vertuschen.

Der Bericht wurde in aller Stille im Internet veröffentlicht, ohne Pressemitteilung oder andere Fanfare.

Dessen ungeachtet werden Regierungen diesen Bericht BEnutzen, um ihre Politiken, die Grüne Revolution und Net Zero, diese Phantasien, die hinter den Entscheidungen stehen, fossile Brennstoffe mit Windturbingen und Solarpanels zu ersetzen, die von Steuerzahlern über heftig erhöhte Energiepreise finanziert werden, zu legitimieren.

Zu Schlüssen über ein komplexes Thema wie das Klima zu gelangen, ist eine komplizierte Sache. Schon von daher versteht es sich eigentlich von selbst, dass wir, die Bürger, berechtigt sind, die letzten Fakten präsentiert zu bekommen, und zwar stets mit der gleichen Intensität, damit wir auf informierter Basis Fragen stellen und besser verstehen können, warum Politiker die Entscheidungen treffen, die sie treffen.

Wenn dem so ist, warum sind Politiker dann immer so schnell bei der Sache, wenn es darum geht, schlechte Nachrichten zu verbreiten, jedes Zeichen einer bevorstehenden Katastrophe, tickende Uhren, die das Ende der Welt, wie wir sie kennen, anzeigen, zu thematisieren, während sie nicht einmal ansatzweise bereit sind, die Informationen, die eine andere Geschichte erzählen, eine Geschichte, der die Beschleunigung der Fahrt in den Abgrund fehlt, in selbem Maße von den Dächern zu schreien; Eine Geschichte, die die Ketten der Angst ein wenig lockert?

Warum nur, warum?

Für eine kurze Zeit waren die USA von Energieimporten unabhängig, in der Lage, ihren eigenen Bedarf überzubefriedigen. Nun werden US-Amerikaner wie wir auch dazu gezwungen, sich mit stetig steigenden Energiepreise abzufinden.

In Australien, einem anderen Land, das der Ersten Welt zugerechnet wird, wird Bürgern empfohlen, sich im Winter mit einer Decke warm zu halten. In der letzten Woche wurden die Einwohner von New South Wales, dazu gehören Sydney und das “Hunter Valley”, ein Tal voller Kohleflöze, aufgefordert, Energie zu sparen, ihre Lampen auszumachen und Wasch- und Spülmaschinen nur Abends zu betreiben, um das Risiko eines Blackouts zu minimieren. Australien exportiert große Mengen Kohle nach China und in den Rest der Welt. Australien ist einer der größten Gas-Produzenten  – und während diese Ressourcen in großen Mengen exportiert werden, müssen sich die Australier darauf einstellen, in kalten und dunklen Wohnungen zu sitzen. Wenn Austalien, ein Land, das im Bann der Sonne steht, seinen Energiebedarf nicht mit Solarenergie decken kann, wer dann? Kritiker sagen, die Ursache finde sich in zu geringen Investitionen in erneuerbare Energien. Ich sage, es geht darum, die Bevölkerung, die schon durch totalitäre und gängelnde Maßnahmen im Rahmen der Pandemie an den Rande des Wahnsinns gebracht wurde, weiterhin in einem Stadium von Furcht zu halten.

Es gibt so viele sich stets verändernde Teile in diesem Rätsel, dass es kaum möglich ist, auf dem neuesten Stand zu bleiben, alles im Blick zu behalten.

Zuhause hat die Bank of England gerade die Zinsraten erhöht. Es ist eine Entscheidung die angeblich Inflation bekämpfen soll. Erinnern wir uns, dass die Inflation von den Banken verursacht wurde, dadurch, dass sie Geldmengen geschaffen haben, die einem die Tränen in die Augen treiben, Mengen eingebildeten Geldes – sie nennen dieses Spiel Quantitative Easing – und – wie manche Experten sagen, eine Erhöhung der Zinsraten wird das Leiden der Bevölkerung nur verstärken. Und so kommt es auch: Die Zahlungen auf Hypotheken werden steigen.

Es ist wichtig, die Dinge einfach zu halten, wenn man verstehen will, wie Banken funktionieren. Ich habe den Eindruck, dass ihr Geschäftsmodell darin besteht, uns Geld zu leihen, das es nicht gibt und auf dessen Rückzahlung mit echtem, erarbeitetem Geld zu bestehen – zuzüglich Zinsen. Nun ist die Zeit, um diese Glücksritter, nein Banker genau im Auge zu behalten.

Im Jahr 2008 ist ihnen die Sache über den Kopf gewachsen. Sie haben uns Geld geliehen, damit wir Häuser kaufen können – fiktives Geld, das gilt es in Erinnerung zu behalten. Wir sind verpflichtet dazu, die Schulden zu tilgen. Nun steigen die Zinsraten und werden weiter steigen, bis es den ersten nicht mehr möglich ist, die Schulden zu begleichen. Dann werden sich die Banken zu unseren Häusern verhelfen und zu unseren Betrieben. Sie nennen es Zwangsversteigerung, aber im Rahmen des Unsinns den sie betreiben und mit dem sie in 2008 davongekommen sind, nenne ich es Diebstahl, vorsätzlichen Diebstahl.

Wir haben diese Banken gerettet – nein, unsere Regierung hat in unsere Zukunft, unsere Brieftaschen und Geldbörsen gegriffen, um sich zu dem zu verhelfen, was sie benötigt hat. Wir haben an ihrer Stelle den Schlag eingesteckt, und sie sind schlicht zu “Business as usual” zurückgekehrt, haben wieder Falschgeld geschaffen und den Profit eingesteckt, so als wäre nichts gewesen.

Wenn diese Banken die Zwangsversteigerung an den Millionen durchführen, die durch keinen selbstverschuldeten Fehler, sondern aufgrund der Manipulationen eines korrupten Systems durch diese Banker, das sie umgibt, wie ein Spinnennetz … wenn wir uns in der Lage wiederfinden, dass wir unsere Hypotheken und anderen Schulden nicht mehr bedienen können, dann finden wir uns nicht in der Hand eines Bankensystems und einer Regierung, die unsere besten Interessen vertritt, sondern im Griff eines kriminellen Syndikats, eines Kartells, einer Gangsterbande.

Wenn die Großzügigkeit, die 2008 den Banken gewährt wurde, auf uns übertragen würde, dann müssten alle unsere Schulden gestrichen und wir dennoch im Besitz der Schlüssel zu unseren Häusern und – noch wichtiger – der Besitzurkunden unserer Häuser und Betriebe sein. So würden Sie sich gegenseitig behandeln, die Banker, ein Neuanfang.

Stattdessen werden in Britannien unsere Fähigkeiten, uns selbst zu versorgen, zerstört: In einer Zeit globaler Unsicherheit, wird Ackerland ausgewildert, Bibern zurückgegeben. Gott liebt sie. Bauern werden dafür bezahlt, ihre Felder brach liegen zu lassen oder ihr Unternehmen gleich ganz aufzugeben. Fleischverzehr ist das neue Rauchen. Wenn die Regierungen ihren Willen erhalten, dann wird ein Steak zu essen bald sozial so inakzeptabel sein, wie eine Zigratten zu rauchen und den Rauch einem Kleinkind ins Gesicht zu blasen. Schulessen werden bald Käfer  und Würmer enthalten – kein Zweifel – unser Essen folgt.

Falls Sie es noch nicht bemerkt haben, sage ich es wie es sich mir darstellt, dass es nämlich keine Absicht gibt, 30 Millionen Autos, die mit Benzin betrieben werden, durch Elektroautos zu ersetzen. Die Absicht ist, dass die Mehrheit von uns kein Auto mehr hat. Dasselbe gilt für die Wärmepumpen in privaten Häusern. Es ist viel einfacher einzusehen, dass es nicht darum geht, dass wir grüner werden, wir werden entwöhnt, nicht grünere Energie, keine Energie: kalte Häuser, Home Office weil wir kein Auto haben, um irgendwohin zu gelangen, internationale und nationale Flüge so teuer und so abschreckend, dass es sich nicht lohnt, sie zu buchen, der Himmel bleibt frei für private Jets.

Wenn Sie keinen Sinn aus dem machen können, was Sie wahrnehmen, dann empfehle ich ihnen zuerst, zu verstehen, dass nichts zufällig geschieht. Im Gegenteil, alles ist geplant. Vor Jahren haben sie uns das schon gesagt – damals, als ein Weltführer nach dem anderen aufgestanden ist, um zu erklären, dass die Pandemie ein enges Zeitfenster zur Verfügung stellt, um besser zurückzubauen, Build Back Better. Präsident Joe Biden spricht zwischenzeitlich von einem transformationalen [einem grundlegenden] Wandel.

Selbst unser Prinz Charles, britischer Thronfolger, posaunt seine Unterstützung für einen Great Reset auf seiner prviaten Homepage. Wenn bzw. falls er König in einer konstitutionellen Monarchie werden sollte, führt solch’ offenes politisches Engagement sicher zu einer heftigen Verfassungskrise – aber das ist ein Thema für ein anderes Mal.

Wo wir gerade beim “Reset” angelangt sind, erinnern wir uns doch daran, dass im schottischen Recht “Reset” die Verteilung gestohlener Güter meint – das ist zumindest interessant.

Was auch immer Covid ist oder gewesen ist, es wurde als grünes Licht für die Revolution genutzt, die sie ohnehin im Schilde geführt haben. Um uns ständig in Bewegung zu halten, kehren sie nun zur Klimakrise zurück, die sie schon einmal genutzt haben, um in Angst und Schrecken zu versetzen, wann immer es notwendig war, über die letzten 150 Jahre.

Was wir um uns sehen, so schwer es sein mag, das zu glauben oder zu akzeptieren, stellt den absichtlichen Versuch dar, privaten Reichtum zu zerstören. Um uns herum ereignet sich – eine Krise nach der nächsten, Krankheit, Krieg und Tod, Energieknappheit, Energiepreise, Nahrungsmittelknappheit, Zerstörung von Ackerland, die allgegenwärtige Klima-Katastrophe und das Ende der Welt. Wenn Sie sich fürchten, dann deshalb, weil die Absicht ist, dass Sie sich fürchten. Mit furchtsamen Menschen hat man leichtes Spiel.

Ich sage dazu: Das Ende der Welt ist nicht in Sicht, aber unter uns gibt es Leute, die die Welt so verändern wollen, dass wir sie nicht wiedererkennen, die das wollen, um ihre eigenen Wünsche zu befriedigen. Die Zivilisation, die wir lieben, wird attackiert, von innen. Der erste Schritt besteht darin, das einzusehen und zu akzeptieren.

Der nächste Schritt besteht darin, dass wir, die Bürger, unsere Welt zurücknehmen, denn sie ist und war es zu allen Zeiten, unsere Welt.




Anregungen, Hinweise, Fragen, Kontakt? Redaktion @ sciencefiles.org


Sie suchen Klartext?
Wir schreiben Klartext!

Bitte unterstützen Sie unseren Fortbestand als Freies Medium.
Vielen Dank!

[wpedon id=66988]


  • Ethereum
Scan to Donate Ethereum to 0xFB4D6bf441BAB5193e4DCaA1Ff8542e54eE7bBCe

Donate Ethereum to this address

Scan the QR code or copy the address below into your wallet to send some Ethereum

Tag / Hinweis: - ScienceFiles-Spende

ScienceFiles Spendenkonto:

HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):

IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
BIC: HLFXGB21B24


Direkt über den ScienceFiles-Spendenfunktion spenden:

Zum Spenden einfach klicken


ScienceFiles und die Alternativen Medien:

Folgen Sie uns auf TELEGRAM. Werden Sie einer von derzeit mehr als 16.000 Abonnenten. Oder diskutieren Sie auf unserem Diskussionskanal.
Unser Backup-Kanal auf Element:Matrix
Gerade erst eröffnet: Er wächst und wächst. SciFi auf Gettr

Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading


Die Schuck Folz und die SciFi-Edition sind zurück!


Print Friendly, PDF & Email
14 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

ScienceFiles benötigt Ihre Hilfe

Liebe Leser,

als alternatives Blog, das wissenschaftlicher Forschung und wissenschaftlichen Ergebnissen verpflichtet ist, die oft genug nicht im Einklang mit dem stehen, was in MS-Medien verbreitet und von Regierungen als Wahrheit inszeniert werden soll, sind auch wir von Sanktionen betroffen, die darauf zielen, uns die finanzielle Grundlage zu entziehen, um ScienceFiles mundtot zu machen. Wenn Sie auch in Zukunft, dann, wenn Sie ScienceFiles aufrufen, mehr als eine leere Seite sehen wollen, weiterhin wissenschaftlich fundiert informiert werden wollen, dann bitten wir Sie, uns tatkräftig und so zu unterstützen, dass es uns gelingt, eine gewisse finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen, die es erlaubt, ScienceFiles auch dann zu betreiben, wenn die Häscher des Staates gerade wieder eines unserer Konten geschlossen haben. Nach der Deutschen Bank hat uns nun Paypal den Account gekündigt, so dass derzeit zwei Möglichkeiten zur Unterstützung zur Verfügung stehen:
  • Unser Spendenkonto bei Halifax
  • und unsere in den Blog integrierte Spendenfunktion, die sicher und einfach zu bedienen ist.

Sie finden beides hier: ScienceFiles-Unterstützung

 

Vielen Dank! Wenn Sie uns unterstützen, lassen wir uns nicht unterkriegen!

 
Holler Box