Genug Impfschäden: Entschlossene Bürger schließen Impfzentrum in Bristol: “It only takes a few”

Die Anzahl der Nebenwirkungen von COVID-19 Impfstoffen / Gentherapien bewegt sich in Größenordnungen, die nicht mehr als normal zu bezeichnen sind.

Der Versuch, die Impfopfer zu verschweigen, die Zahl und Schwere der Nebenwirkungen herunterzuspielen, die Impf-Katastrophe unter den Teppich zu kehren, er ist so offenkundig, dass man nicht einmal danach suchen muss.

Manche Länder haben sich vollständig von COVID-19 Impfungen / Gentherapien verabschiedet, bieten den “Piks” wie es in der infantilen Sprache der nicht weniger infantilen Polit-Darsteller in Deutschland heißt, nur noch denen an, die in Risikogruppen zu finden sind.

Manche Länder sind zur Normalität übergegangen und verweisen lediglich darauf, dass mit dem Herbst die Erkältungssaison beginnt.

Folgen Sie uns auf TELEGRAM

Manche betreiben mehr oder weniger unter dem Radar der Öffentlichkeit weiterhin Impfzentren, in denen Sie die COVID-19 Spritzbrühen, die Schäden verursachen, die uns noch auf Jahrzehnte hinaus beschäftigen werden, weiter feilbieten, von Kindern an aufwärts.

Eines dieser Impfzentren steht in Bristol an der dortigen University of West England, wird vom NHS betrieben und ist seit gestern von einer Gruppe Bürger geschlossen worden. Sie haben nicht nur das Impfzentrum geschlossen, sie haben auch eine Anzeige gegen die Verantwortlichen [Crime Reference Number 5222236390] auf die Wege gebracht, Gegenstand:

  • Misconduct in public office – Amtsmissbrauch;
  • Grievous bodily harm – schwere Körperverletzung;
  • Gross negligent manslaughter – grob fahrlässige Tötung;
  • Corporate manslaughter – Organisierte Totschlag;
  • Conspiracy to commit all of the above – Verschwörung zur Begehung der oben genannten Straftaten.

Es gibt ein Video zu dieser Aktion mutiger Bürger, das uns Stan von Voice of Wales [Telegram bzw. Webpage] bei dem wir uns herzlich bedanken, geschickt hat.

Wie man sieht, werden nur ein paar mutige und entschlossene Bürger benötigt, um ein Impfzentrum zu schließen und geschlossen zu halten. EIn paar ehemalige Soldaten darunter sind vermutlich hilfreich. Die Aktion vom gestrigen Tag dauert fort, d.h. im Impfzentrum der University of West England sind COVID-19 Impfungen / Gentherapien eingestellt.

Die Aktion aus Bristol zeigt, wie einfach es für entschlossene Bürger auf lokaler Ebene ist, dem Spuk ein Ende zu bereiten und sie zeigt, dass es für den Fall, dass die Aktion Nachahmer finden wird,  nicht nur mit der COVID-19 Impf-Kampagne schnell ein Ende hat, sondern dass auch die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden können, nichtzuletzt, wäre es auf diese Weise möglich, Licht in das bewusst im Dunkel gehaltene Feld der Impfopfer zu bringen.

Leser von ScienceFiles wissen, dass wir das regelmäßig tun, einmal auf Basis der WHO-Datenbank VigiAccess, in der mittlerweile mehr als 4,3 Millionen Nebenwirkungen nach COVID-19 Impfung / Gentherapie verzeichnet sind, einmal durch die Aufarbeitung wissenschaftlicher Literatur, die Leidensgeschichten zum Gegenstand hat, die sich als Folge einer COVID-19 Impfung / Gentherapie eingestellt haben, schwere Erkrankungen, die zu erheblichen Folgeschäden oder Tod bei den  Betroffenen geführt haben.

Die Aktion aus Bristol zeigt, dass entschlossene Bürger einen Unterschied machen können, dem Impf-Spuk ein Ende setzen können. Sie ist zur Nachahmung empfohlen. Am gestrigen Tag wurde 300 Impfungen von vornehmlich Kindern verhindert.

Ein Anfang!

Nicht nur haben die im Video zu sehenden Bürger das Impfzentrum geschlossen, sie haben die dort beschäftigten Ärzte und Pfleger mit den Belegen dafür, dass sie mit ihrer COVID-19 Impfung / Gentherapie erheblichen Schaden anrichten, konfrontiert, Belegen, die aus Daten der britischen Regierung, Daten des Office for National Statistics und dem kürzlich auf ScienceFiles besprochenen Beitrag von Dr Aseem Malhotra bestehen. Es scheint, als wäre Malhotra im Vereinigten Königreich das Zünglein gewesen, das die Waage zum Kippen gebracht hat.

Nachdem sie mit den Informationen über Impfschäden, die von COVID-19 Impfstoffen / Gentherapien hervorgerufen werden, konfrontiert wurden, seien die Mitarbeiter des Impfzentrums in Bristol “ehrlich geschockt” gewesen und hätten von sich aus das Zentrum für die nächsten drei Tage geschlossen, um auf Grundlage der Informationen zu entscheiden, wie es weitergehen soll.

So geht Wandel.


Nachtrag:


Anregungen, Hinweise, Kontakt? -> Redaktion @ Sciencefiles.org


Texte, wie dieser, sind ein Grund dafür, dass versucht wird, ScienceFiles die finanzielle Grundlage zu entziehen.
Die Deutsche Bank und Paypal haben uns unsere Konten gekündigt.

Aber: Weil Sie uns unterstützen, lassen wir uns nicht unterkriegen.
Helfen Sie uns, ScienceFiles auf eine solide finanzielle Basis zu stellen:

Entweder direkt über die ScienceFiles-Spendenfunktion spenden [das ist sicher und Sie haben die volle Kontrolle über ihre Daten]:

Zum Spenden einfach klicken

Oder über unser Spendenkonto bei Halifax:

ScienceFiles Spendenkonto:

HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):

IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
BIC: HLFXGB21B24


Wenn Sie ScienceFiles weiterhin lesen wollen, dann sind Sie jetzt gefordert.


Print Friendly, PDF & Email
6 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Liebe Leser,

Weihnachten steht vor der Tür!

Machen Sie doch sich und uns eine kleine Freude.

Damit wir auch im nächsten Jahr für Sie da sein können.

UNTERSTÜTZEN SIE SCIENCEFILES!

 

ScienceFiles-Unterstützung [Klick]


Vielen Dank und Ihnen allen einen schönen Advent!