Kategorie: Literaturwissenschaft

Bram Stoker: Kritiker des Sozialstaats?

16. Mai 1897 – Bei Archibald Constable and Company in London gibt es für 6 Shilling ein Buch zu kaufen, das sich als eines der erfolgreichsten der Geschichte herausstellen sollte: Dracula von Bram Stoker. Vordergründig besehen ist Dracula ein Roman in der Tradition der Gothic Novels der Zeit, eine Tradition, die sich in satirischer Form

Universität Flensburg: Die Germanistik rettet Europa – Kein Witz!

Manche Pressemeldungen sind einfach zu köstlich, als dass wir sie unseren Lesern vorenthalten könnten: „Die Zeit ist reif, sich dem zuzuwenden, was allzu oft vergessen oder gar verleugnet wird: Europa ist eine literarische, an Bildung und Dialog, Verständnis und Solidarität gebundene Idee, deren Verwirklichung nicht allein davon abhängt, dass man die Kräfte des freien Marktes

Der Schriftstellerverband, seine Mitglieder, Amazon und die Hysterie

Derzeit erreichen uns eine Reihe von eMails, deren Absender Mitglieder des deutschen Schriftstellerverbands sind. Um unsere Schulden abzuarbeiten, widmen wir uns heute zunächst einer Pressemeldung des deutschen Schriftstellerverbands und der Reaktion auf diese Pressemeldung von Matthias Mala, seines Zeichens Autor und Mitglied im Schriftstellerverband. Zur Einführung und Hinführung und Ausführung der Einführung, hier unser Vorwort zum

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box