Tag: Datenschutzgrundverordnung

Aus den Fängen der EU entkommen. Die gute Nachricht das Tages

Als Liveblog: Neue eMail im Postfach. Google: Learn more about our updated Terms of Service. Immer diese Drohungen von Google! Doch dann: Your service provider and data controller is now Google LLC: Because the UK is leaving the EU, we’ve updated our Terms so that a United States based company, Google LLC, is now your service

Doxxing: Linke werden Opfer der eigenen Heuchelei

Drain the lake! Die Opfer der Hexenverfolgung stammten in Europa lange Zeit aus der Gruppe derjenigen, die man heute wohl als gesellschaftliche Außenseiter bezeichnen würde, Personen, die am Rand der Gesellschaft standen, die keinen Schutz durch Verwandte in Ämtern hatten, die leicht zu diffamieren waren, denn Diffamierung war in den meisten Gemeinden die Grundlage der

Gesinnungseinöde EU: Zensur greift

Einst gab es in Deutschland eine funktionierende Sozialwissenschaft. Methoden wurden entwickelt, Erkenntnisse gewonnen und geprüft, ein Korpus bestätigter Erkenntnis zusammengetragen und angewendet. Sozialwissenschaftler hatten eine geteilte Basis, auf der sie miteinander kommunizieren und sich miteinander über die Interpretation von Ergebnisse auseinandersetzen konnten. Eines dieser Ergebnisse, das in vielen Studien aus Psychologie, Soziologie, Sozialpsychologie und Politikwissenschaft

Gesammelte Inkompetenz: Wer steckt hinter der Datenschutzgrundverordnung?

Die Datenschutzgrundverordnung, die Europäern als ein Meilenstein im Schutz von persönlichen Daten verkauft wird, vor allem von persönlichen Daten, die für die es nie notwendig war, einen Schutz herbei zu regulieren, jene Datenschutzgrundverordnung, die sich schon nach kurzer Zeit als undurchführbarer Irrsinn erwiesen hat, ist ein Beispiel für die Kunst, Bürgern Freiheit zu stehlen und

Neue Euronorm in Irrsinn: Datenschutzgrundverordnung

So langsam spricht sich herum, dass die Datenschutzgrundverordnung, an der federführend deutsche Grüne beteiligt waren, z.B. Jan Philipp Albrecht, undurchführbarer Irrsinn ist, der droht, das öffentliche Leben zum Erliegen zu bringen. Jeder Soziologiestudent im ersten Semester (früher war das so) hat schon einmal etwas von unbeabsichtigten Folgen gehört, also von den Nebenfolgen, zuweilen auch Katastrophen,

DSGVO: Ganz einfach mit dem Niedersäschsischen Sozialministerium

In Orwells Farm der Tiere, waren alle Tiere gleich, nur Schweine waren gleicher. Während Blogger ihre Blogs schließen, weil Sie mit den aberwitzigen Vorstellungen von Datenschutz, die nach Inkrafttreten der Datenschutzgrundverordnung (und nicht zu vergessen der Neufassung des Bundesdatenschutzgesetzes) in Deutschland herrschen (denn die Umsetzung dieses Megalithen an Regelungsfetischismus aus Brüssel ist eine nationale Angelegenheit,

Datenschutzgrundverordnung: Hysterie schaffen und nutzen

Das Strickmuster ist immer das gleiche. Zuerst wird eine Beinahe-Katastrophe erfunden. Dann nehmen organisierte Gruppen die Beinahe-Katastrophe auf, schreiben Pressemeldungen, machen aus der Beinahe-Katastrophe eine richtige Katastrophe, schmücken sie aus, aktivieren ihre Aktivistenarmee und werfen sich ins Zeug, um die Katastrophe zu verhindern. Es dauert nicht lange, bis die Mainstreampresse sich der Katastrophe annimmt, nicht,
Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box