Schlagwort: Inzidenz

Omikron: Die Holländer sind schuld! Lachen Sie mit uns über die Tagesschau

Egal, ob es um Bildungsvergleiche, pro-Kopf-Einkommen, die Selbständigenquote oder Schulqualität geht, immer ist Bremen am Ende der Hitliste oder am Ende der westdeutschen Bundesländer in der Hitliste. Jahrzehnte der Genossenwirtschaft haben aus der Hansestadt eine Art Dauer-Sozia-Werkt gemacht, in der im Wesentlichen nur das Aktivistenunwesen floriert, das keinerlei Mehrwert erwirtschaftet, sondern im Gegenteil, knappe Mittel,

Potpourri des Irrsinns: Ein neuer Tag im Meer der Irren – Bleiben Sie normal!

Einst war die Gesellschaftsbeobachtung unter Soziologen sehr beliebt. Es scheint, die Zeit für große gesellschaftliche Würfe, naja, die Zeit für relativ weite gesellschaftliche Würfe ist mit Ulrich Beck gestorben. Was geblieben ist, sind Akademiker an Hochschulen, denen der Überblick fehlt, um jenseits des Mikrokosmos, den sie beleben, noch irgendetwas wahrzunehmen. Sie sind so sehr damit

ARD-Sozialdarwinismus: Herzprobleme nach Impfung möglich – Tagesschau berichtet ganze Lügen und halbe Wahrheiten

Liest man den Bericht der ARD-Tagesschau mit dem Titel “Herzprobleme nach Impfung möglich“, der mit “US-Experten” beginnt [Framing für Arme], dann lernt man CNN richtig schätzen, [wer uns kennt, der weiß, was das bedeutet], denn im Gegensatz zur ARD-tagesschau, deren Angestellte entweder unfähig oder unwillig sind, Ergebnisse so zu berichten, wie sie veröffentlicht werden, ist

Merkel-ganda: Inzidenzen und falsche Behauptungen (Lügen?)

Die 7-Tage-Inzidenz, die von Polit-Darstellern in Deutschland zum Fetisch aufgebaut wurde und mittlerweile von einer Reihe COVID-Pilger verehrt wird, wie eine Reliquie, ist eine willkürliche gesetzte Zahl, von der sich einige tatsächlich zwischenzeitlich einbilden, sie würde auch nur entfernt eine Bedeutung tragen. Die Inzidenz ist ein Druckmittel, das eingesetzt werden kann, um über ein Infektionsschutzgesetz

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box