Merkel-ganda: Inzidenzen und falsche Behauptungen (Lügen?)

Die 7-Tage-Inzidenz, die von Polit-Darstellern in Deutschland zum Fetisch aufgebaut wurde und mittlerweile von einer Reihe COVID-Pilger verehrt wird, wie eine Reliquie, ist eine willkürliche gesetzte Zahl, von der sich einige tatsächlich zwischenzeitlich einbilden, sie würde auch nur entfernt eine Bedeutung tragen. Die Inzidenz ist ein Druckmittel, das eingesetzt werden kann, um über ein Infektionsschutzgesetz automatische Routinen des Freiheitsentzugs zu starten oder um Impf-Ziele zu erreichen. Der Impfschrein scheint die nächste Stufe im stetig eskalierenden Wahnsinn, der derzeit Politik sein soll, zu sein. Kanzler Merkel hat das gerade in einer Art und Weise vorgeführt, die an die besten Zeiten des Zurechtrechnens verfehlter Ziele des Siebenjahresplanes der Regierung der Bauern und Arbeiter im größten Freiluftgefängnis auf deutschem Boden erinnert.

Boris Reitschuster nimmt aus dieser Passage das Folgende:

“Ein normaler Bürger versteht das so: Wenn 50 Prozent der Bürger vollständig geimpft sind, zählen die bei der Inzidenzberechnung nicht mehr, weil sie sich ja nicht infizieren können und für andere keine Gefahr mehr sind. Also kann sich der Inzidenzwert nur noch auf die halbe Bevölkerung beziehen und muss demnach verdoppelt werden.

Alles klar?

Die Inzidenz, die sich normalerweise auf die gesamte Bevölkerung bezieht, wird jetzt eben nur noch auf die halbe Bevölkerung bezogen und damit verdoppelt. Entweder es handelt sich bei dieser Aussage der Kanzlerin um politisches Taktieren im Extrembereich oder sie ist bereits ein Hinweis auf erste kognitive Störungen Merkels.”

Reitschuster sieht hier den Versuch, durch eine Veränderung der Berechnungs-Basis, die Inzidenz willkürlich zu erhöhen, um die freiwillige Impfung in einen Impfzwang zu modeln / zu nudgen, etwa so, wie man in der DDR in den freiwilligen Verbleibt gemodelt / genudged wurde, weil man beim Versuch der Republikflucht erschossen wurde. Reitschuster schreibt:

“„Wenn ihr denkt, dass ihr Euch nicht impfen lassen müsst, verändere ich die Inzidenzformel so, dass wir den ganzen Sommer die Notbremse aktiv haben, und zwar überall in Deutschland!“

Eine taktische Drohung gegen die Bevölkerung. Wenn 80 Prozent geimpft sind und 20 Prozent nicht, dann haben wir bei einer Inzidenz von 50 tatsächlich (laut Merkel-Gehirn) eine fünffach höhere „Grundinzidenz“, weil die ja nun auf die nicht Geimpften bezogen wird. Also gilt die Ausgangssperre, Urlaubssperre, Einkaufssperre, Sport- und Kultursperre dann als Notbremse bundesweit für die betroffenen zwanzig Prozent der Bevölkerung.”

Ob diese Form der Rekonstruktion des Strategems, das Reitschuster Merkel unterstellt, korrekt ist, das ist eine Frage, die man auf Grundlage einer Zuschreibung von Fähigkeit beantworten muss, was letztlich bedeutet, man muss eine Bewertung der kognitiven Kapazität, der Fähigkeiten zum strategischen Denken Merkels vornehmen. Um das zu tun, ist unser folgender Hinweis von Wichtigkeit, ein Hinweis, der sich auf zwei Passagen von Merkel bezieht, in denen Merkel entweder bewusst lügt oder aus Dummheit Blödsinn erzählt:

Merkel behauptet im obigen Video, dass von

  • doppelt Geimpften kein Infektionsrisiko mehr ausgehe und
  • nur “nicht Geimpfte eine Wahrscheinlichkeit hätten, an SARS-CoV-2 zu erkranken, was bedeutet, dass alle Geimpften gegen SARS-CoV-2 immun sein müssen.

Beide Behauptungen sind so falsch, dass man sich fragt, wo Merkel die letzten Monate, als über die Effektivität von Impfstoffen diskutiert wurde, verbracht hat. Die folgende Tabelle gibt die Parameter wieder, die die verschiedenen Gruppen, die für die britische Regierung Simulationsrechnungen über die weitere Entwicklung von SARS-CoV-2 anstellen, einsetzen, um das Risiko neuerlicher Infektionen GERADE für GEIMPFTE zu modellieren.

Quelle

Wie man sieht, schwankt das Risiko einer neuerlichen Infektion in den Modellen der britischen Regierung zwischen 9% und 37% nach der zweiten Impfung. Die Parameter werden von den einzelnen Wissenschaftlergruppen aus vorhandenen Studien entnommen, die gewichtet werden, um den oben zu sehenden Parameter zu gewinnen, offensichtlich unterschiedlich gewichtet werden, was zum einen der Tatsache geschuldet ist, dass man sich, bevor man ein Modell aufstellt, entscheiden muss, ob es ein optiimistisches oder ein pessimistisches Modell werden soll – auf welcher Seite der Gleichung man sich also irren will, zum anderen ist es Ausdruck davon, dass unterschiedliche Studien zu ganz unterschiedlichen Ergebnissen kommen, wenn es darum geht, die Effektivität der Impfstoffe zu berechnen. Das einzige Ergebnis, das bei allen Berechnungen noch nie herausgekommen ist, ist: 100% Effektivität, die Lüge oder Phantasie von Merkel.

Folgen Sie uns auf TELEGRAM

Doppelt Geimpfte sind somit nicht davor sicher, sich abermals zu infizieren.

Sie sind nicht einmal davor sicher, an COVID-19 zu erkranken, so schwer, dass sie hospitalisiert werden müssen oder daran zu sterben. Das Risiko, hospitalisiert zu werden oder zu sterben, schwankt nach doppelter Impfung zwischen 2% und 30%. Abermals entpuppt sich die Behauptung von Merkel als Blödsinn, der die Frage nach sich zieht, ist Merkel so blöd, dass sie glaubt, was sie behauptet oder lügt sie absichtlich.

Bleibt noch die Frage, ob eine Impfung, die offenkundig weder vollständig davor schützt, sich mit SARS-CoV-2 zu infizieren, noch davor, an COVID-19 zu erkranken oder zu sterben, wenigstens davor schützt, die eigene Infektion nicht zu verbreiten. Merkel behauptet, von doppelt Geimpften ginge kein Infektionsrisiko aus. Abermals ist diese Behauptung falsch. Es gibt bislang bestenfalls Hinweise darauf, dass das Risiko, das von geimpften Infizierten ausgeht für Dritte, geringer ist als das entsprechende Risiko, das nicht geimpfte Infizierte darstellen. Letztlich ist es jedoch egal, ob die Wahrscheinlichkeit, sich von einem geimpften Infizierten anzustecken, geringer ist als die entsprechende Gefahr mit Bezug auf nicht geimpfte Infizierte, wenn man sich von einem geimpften Infizierten angesteckt hat.

Die bisherige Forschung versucht, die Frage, deren Antwort niemand kennt, über die Virenladung zu beantworten. Die wohl aktuellste Studie dazu stammt aus Israel, ihr Titel: “Initial report of decreased SARS-CoV-2 viral load after inoculation with the BNT162b2 vaccine”. Initial deutet darauf hin, dass hier bestenfalls Zwischen-, keine Endergebnisse veröffentlicht wurden. Matan Levine-Tiefenbrun, Idan Yelin, Rachel Katz, Esma Herzel, Ziv Golan, Licita Schreiber, Tamar Wolf, Varda Nadler, Amir Ben-Tov, Jacob Kuint, Sivan Gazit, Tal Patalon, Gabriel Chodick und Roy Kishony sind für die Studie, die in Nature Medicine als Brief Communication (Schnellmeldung) veröffentlicht wurde. Sie kommen zu dem folgenden Ergebnis:

“In this analysis of a real-world dataset of positive severe acute respiratory syndrome coronavirus 2 (SARS-CoV-2) test results after inoculation with the BNT162b2 messenger RNA vaccine, we found that the viral load was substantially reduced for infections occurring 12–37 d after the first dose of vaccine. These reduced viral loads hint at a potentially lower infectiousness, further contributing to vaccine effect on virus spread.”

Es wird angenommen, dass sich die Virenladung auf die Fähigkeit, SARS-CoV-2 zu verbreiten, auswirkt. Nimmt man das so hin, dann bedeutet das Ergebnis, dass bis zu 12 Tage nach Impfung von einem Geimpften dieselbe Gefahr, andere anzustecken, ausgeht als von einem Nichtgeimpften. Erst danach reduziert sich seine Virenladung und gemäß der Annahme auch seine Fähigkeit, SARS-CoV-2 zu verbreiten. Indes ist auch für Nicht-Geimpfte eine Verbreitung von SARS-CoV-2 in der Regel nur in den ersten Tagen einer Infektion möglich. Was hier also gewonnen wird, ist unklar.

Eine weitere Studie, die ebenfalls aus Israel kommt und BNT162b2, den Impfstoff von Pfizer/Biontech zum Gegenstand hat, kommt zu einem ähnlichen Ergebnis und schließt daraus, dass die Fähigkeit, SARS-CoV-2 nach Infektion zu verbreiten, bei Geimpften geringer ausgeprägt sein könnte als bei Nicht Geimpften.


Ella Petter, Orna Mor, Neta Zuckerman, Danit Oz-Levi, Asaf Younger, Dvir Aran & Yaniv Erlich (2021). Initial real world evidence for lower viral load of individuals who have been vaccinated by BNT162b2. medRxiv.


Wir haben den Stand der israelischen Forschung zur Wirksamkeit von Impfstoffen hier zusammengestellt.


Abermals basiert der Schluss auf der gemessenen Virenladung. Beide Studien haben ihre eigenen Probleme, die wir hier nicht weiter ausbreiten wollen, es reicht festzustellen, dass Wissenschaftler der Ansicht sind, dass eine Übertragung von SARS-CoV-2 auch nach Erstimpfung noch möglich ist. Nun spricht Merkel von Doppelt-Geimpften und behauptet für diese, sie seien nicht in der Lage, nach Infektion SARS-CoV-2 zu verbreiten.

Woher Merkel diese Erkenntnis hat, ist unklar, denn bislang gibt es keine entsprechende Studie und die Annahme, dass die zweite Impfung mit der ersten Impfung Erreichtes verbessern müsse, ist eine aus dem Reich des Wunsches, denn sie lässt sich bislang ebenso wenig belegen wie die Behauptung Merkels. Merkel hat das alles aus der Luft gegriffen, um ihre absonderliche Art der neuartigen Berechnung von Inzidenzen zu begründen.

Ob diese absonderliche neue Berechnungsart eine Form machtpolitischen Sadismus ist, wie Boris Reitschuster mutmaßt oder auf Dummheit und Unkenntnis zurückzuführen oder schlicht Gewohnheit ist, das ist wiederum eine Frage, die wir an unsere Leser weitergeben.

Coming Soon
Warum stellt Merkel falsche Behauptungen auf?
Warum stellt Merkel falsche Behauptungen auf?
Warum stellt Merkel falsche Behauptungen auf?


Anregungen, Hinweise, Kontakt? Redaktion @ sciencefiles.org


Seit Ende Januar 2020 besprechen wir Studien zu SARS-CoV-2. Damit gehören wir zu den wenigen, die das neue Coronavirus seit seinem Auftauchen verfolgt und den Niederschlag, den es in wissenschaftlichen Beiträgen gefunden hat, begleitet haben.
Eine Liste aller Texte, die wir zu SARS-CoV-2 veröffentlicht haben, finden Sie hier.

Gutes, so hieß es früher, muss nicht teuer sein. Aber auch ein privates Blog muss von irgend etwas leben.

Deshalb unsere Bitte: Tragen Sie mit einer Spende dazu bei, dass wir als Freies Medium weiterbestehen.

Vielen Dank!


  • Deutsche Bank 
  • Michael Klein
  • BIC: DEUTDEDBCHE
  • IBAN: DE18 8707 0024 0123 5191 00
  • Tescobank plc.
  • ScienceFiles / Michael Klein
  • BIC: TPFGGB2EXXX
  • IBAN: GB40 TPFG 4064 2010 5882 46


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading




Print Friendly, PDF & Email
22 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box