Schlagwort: Irrsinn

WEF-Klimamesse: Erste Teilnehmer schnappen über

Das Jahrestreffen des WEF hat ein erstes Opfer gefordert: Al Gore. Kulte, wie sie sich derzeit in Davos versammelt haben, leben von Ritualen, Rituale, die in der Regel nicht ganz ohne Kosten für diejenigen sind, die sie durchführen, schon weil dabei z.B. psychotrope Pflanzen oder andere bewusstseinserweiternde Drogen zum Einsatz kommen. In Davos, beim WEF,

Die drei Affen bei der Kassenärztlichen Vereinigung: Es sieht aus wie Mist, riecht wie Mist, schmeckt wie Mist, aber ob es Mist ist, kann nicht sicher gesagt werden

Sie kennen die drei Affen? Es gibt sie auch in der Variante “Mist”, die wir in der Überschrift beschrieben haben, Leute, die die Realität nicht wahrhaben wollen, denen man mit der Latte ins Gesicht schlagen muss, um sie daran zu erinnern, dass es eine Umwelt gibt. Der Vorstand der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), also der Vorstand

Furchtbare Juristen: Hildesheimer Staatsanwälte auf “Impfgegner”-Hexenjagd

Wenn ein Rechtssystem zur politischen Waffe geworden ist, das eingesetzt wird, um “Regimegegner” zu bekämpfen, dann liegt Totalitarismus als Regierungsform vor. Das Folgende lernen Schüler über Hexenprozesse im Mittelalter: “Im ausgehenden Mittelalter waren immer mehr Menschen der Überzeugung, dass für alle möglichen tragischen Ereignisse und Missstände Hexen verantwortlich waren. […] Aufgrund eines Paktes mit dem

Unwirksamen Impfstoff für unbekannte Varianten vorbehalten – Der Beleg, dass in Deutschland Irre regieren

Ungekürzt aus einer Anfrage der Bundestagsfraktion von CDU/CSU: 18. Mit welchem Bedarf an Impfstoffen der aktuellen Generation, also nicht an etwaige COVID-19-Varianten angepasste Impfstoffe, rechnet die Bundesregierung im Jahr 2022? Die Prognose in Bezug auf den Bedarf an Erstgenerations-mRNA-Impfstoffen, die derzeit in der EU zugelassen und vertrieben werden, ergibt für den Zeitraum zwischen Mitte April

Trotz Impfung: Irrsinns-Durchbrüche in MS-Redaktionen

Eine Unmöglichkeit. Es ist nicht möglich, dauerhaft in ideologischer Einzelhaft zu sitzen und seine wirren Vorstellungen gegen die Realität zu verteidigen. In manchen Redaktionen stellen sich erste Irrsinns-Durchbrüche ein, Übersprungshandlungen eines durchgeknallten Geistes, der die ideologische Vorgabe, die, die gegen “die Corona-Politik”, gegen “COVID-Gängelungsmaßnahmen” demonstrieren, das seien alles Bösewichte, Radikale (unfreie Radikale!), gewaltaffine, gewaltbereite, Menschen,

Omicron (-Xi): Vernunftkiller, auf den die Manischen gewartet haben

Wir sind wieder da. Die Techniker von Open Reach haben rund um die Uhr gearbeitet, um die Schäden, die Arwen verursacht hat, zu beseitigen. Ihnen einen herzlichen Dank von unserer Seite. Ein Tag erzwungener Auszeit und der Wahnsinn hat neue Höhen erklommen. Wir müssen feststellen, das sie nun wirklich durchgeknall sind, die Polit-Darsteller von denen

Potpourri des Irrsinns: Ein neuer Tag im Meer der Irren – Bleiben Sie normal!

Einst war die Gesellschaftsbeobachtung unter Soziologen sehr beliebt. Es scheint, die Zeit für große gesellschaftliche Würfe, naja, die Zeit für relativ weite gesellschaftliche Würfe ist mit Ulrich Beck gestorben. Was geblieben ist, sind Akademiker an Hochschulen, denen der Überblick fehlt, um jenseits des Mikrokosmos, den sie beleben, noch irgendetwas wahrzunehmen. Sie sind so sehr damit

Schminkspiegel an Fussgängerüberwegen: In München wird Gender geplant

Frauen laufen anders. Weibliche Mobilitäts-Bedürfnisse sind den Bedürfnissen vom Mann im Dienstwagen auf dem Weg zur Arbeit nicht vergleichbar, entweder, weil Frauen nicht auf dem Weg zur Arbeit sind oder keine Dienstwagen fahren. Kinder und ältere Menschen nutzen häufig U- und S-Bahnen in München. Dem ist angemessen Rechnung zu tragen. Multimodalität und Intermodalität müssen im

Der Attentäter von Washington

Fundstück. Das hier ist uns gerade in die Mailbox gespült worden. Ah, übrigens, wir haben eine neue Mailbox -> Rechts im Widget. Wer lieber die althergebrachte Art der Kontaktaufnahme pflegt und email-Adressen per Hand eintippen will, der erreicht uns ab sofort unter Redaktion @ sciencefiles.org Schick – oder? Zurück zum Fundstück, dem hier: Das Fundstück

“Deutscher Busfahrer” – Deutschland ein Irrenhaus (ohne Dach)

Busfahrer verstört mit fremdenfeindlichem Aushang. WAZ Provokation im Busfenster. Süddeutsche Zeitung Dresden: Verkehrsbetriebe feuern nationalistischen Busfahrer. WELT Dresden: Fahrverbot für rechten Busfahrer. BILD Dresden: Busfahrer sorgt mit Schild für Skandal und wird ausgeschlossen. t-online Busfahrer in Dresden mit fragwürdigem Plakat aus dem Verkehr gezogen. WELT Verkehrsbetriebe in Dresden verbieten ausländerfeindlichem Busfahrer die Weiterfahrt. RP Dresden:

“Die Lust am Nichtverstehen” – Alltäglicher Irrsinn an deutschen Hochschulen

Der Ablasshandel blüht wieder. An der Universität Potsdam. Wer sich verpflichtet, Anreisen unter 1000 Kilometer zu Konferenzen oder ähnlicher wissenschaftlicher Betätigung nicht mehr per Flugzeug zu bestreiten, der bekommt an der Universität Potsdam ein Fleißkärtchen und darf sich in Zukunft als Klimawandel-Dschihadist fühlen, einer, der fast im Alleingang und mit einem Anteil von rund 0,0000000009%

Liebe Leser,

Robert Habeck hat es auf den Punkt gebracht:

Wenn Sie uns nicht mehr unterstützen, "dann sind wir nicht pleite", hören aber auf zu publizieren.

Damit es nicht soweit kommt, gibt es zwei mögliche Wege für ihre Spende:

  • Unser Spendenkonto bei Halifax
  • Unsere sichere in den Blog integrierte Spendenfunktion.

Sie finden beides hier:
ScienceFiles-Unterstützung

Vielen Dank!