Tag: ScienceFiles unterstützen

Danke für stetig wachsende ScienceFiles: Mitte, Enteignung, öffentliche-rechtlich Fake News und Entwarnung für Raucher [Monatsrückblick]

Politische Korrektheit ist Ergebnis einer Entwicklungsstörung! Die These stammt von Howard Schwartz. Er hat sie u.a. in in seinem 2010 erschienen Buch „Society Against Itself“ entwickelt. Klingt interessant – oder? Lesen Sie Genaueres in der Rezension von Dr. habil. Heike Diefenbach bei uns auf ScienceFiles. Die Rezension ist einer von 69 Beiträgen, die im April

ScienceFiles: Was man alles nebenbei machen kann…

Alles, was Sie in der letzten Woche auf ScienceFiles lesen konnten, geht auf private Initiative zurück, denn wir sind nicht, wie manche unser neuen Leser denken, “ein Nachrichtenportal” oder die “Online-Ausgabe einer Printzeitung”, wir sind ein privates Blog, das nebenher betrieben wird.  Dass wir an Themen, wie Chemnitz bleiben können, einen Aufruf an Bundeskanzlerin Merkel

ScienceFiles: Alles private Recherche!

Alles, was Sie in der letzten Woche auf ScienceFiles lesen konnten, geht auf private Initiative zurück, denn wir sind nicht, wie manche unser neuen Leser denken, “ein Nachrichtenportal” oder die “Online-Ausgabe einer Printzeitung”, wir sind ein privates Blog, das nebenher betrieben wird.  Dass wir an Themen, wie Chemnitz bleiben können und Modelle wie unsere Lügenspirale

ScienceFiles: Damit Sie auch morgen noch kraftvoll kritisieren können…

ScienceFiles ist nach wie vor ein privates und unabhängiges Blog. Wir werden von keinen Organisationen, Institutionen oder Ministerien finanziert, die dann versuchen, Einfluss zu nehmen. Wir verzichten darauf, unsere Leser mit Werbung zu traktieren. Dass wir ScienceFiles in der intensiven Weise betreiben können, wie wir das derzeit tun, liegt daran, dass wir von unseren Lesern

Spenden für ScienceFiles

Die häufigste Frage, die uns in den letzten Tagen gestellt wird, lautet: Wie kann ich Euch unterstützen? Wirklich! Diese Aussage ist zuweilen mit der Aussage verbunden: “Paypal geht gar nicht”. Wir deuten das einmal als Ablehnung des Bezahldienstes. Weil es natürlich nicht geht, dass es spendenwillige Leser von ScienceFiles gibt, die unbefriedigt bleiben, die ihre

Herzlichen Dank

all denen, die es uns durch Ihre Spenden ermöglichen, ScienceFiles intensiver zu betreiben, als wir es könnten, gäbe es keine Spenden. Sie alle, die uns mit ihren Spenden unterstützen, tragen dazu bei, dass unsere ScienceFiles zu einem gemeinsamen Projekt werden, an dem viele einen Anteil haben, und sie alle haben es uns ermöglicht, in den

Osterzeit ist Spendenzeit

Es ist Zeit, wieder darauf hinzuweisen, dass wir eigentlich keine Zeit für ScienceFiles haben. Eigentlich. Tatsächlich hat sich das Hobby zu einem Zeitfresser entwickelt, den wir immer häufiger rechtfertigen müssen, vor uns selbst und bislang glücklicherweise mit Erfolg. Dass wir das können, dafür sorgen all diejenigen, die uns mit kleinen, mittleren und großen Spenden unterstützen

ScienceFiles unterstützen

Wie kann man Euch unterstützen? Die Frage erreicht uns in letzter Zeit immer öfter, und wir müssen daraus schließen, dass die Wege, uns zu unterstützen, nicht bekannt sind – sehr zu unserer Verwunderung übrigens. Deshalb sind wir derzeit dabei, ScienceFiles etwas zu aktualisieren. Der erste Schritt dazu, ist dieser Post, in dem in gewisser Weise vorweggenommen
Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box