Der EU-Kommission wird alles zugetraut

Was trauen Sie der EU-Kommission alles zu?, so haben wir unsere Leser gefragt und fünf Maßnahmen zur Auswahl gestellt, fünf Maßnahmen, unter die wir eine geschmuggelt haben, die selbst den Bürokraten-Profis in Brüssel, denen doch ziemlich viele, sagen wir: seltsame Maßnahmen einfallen, (bislang) nicht eingefallen ist. Die Aufgabe für unsere Leser und gleichzeitig ein Maß dafür, was der EU-Kommission alles zugetraut wird, war es, herauszufinden, welche der fünf Maßnahmen (bislang) nicht von der EU-Kommission in Angriff genommen wird.

Hier nun die Auflösung:

221 Leser, bei denen wir uns herzlich bedanken, haben an der kleinen Befragung teilgenommen (oder dem Ratespiel, je nachdem) und

SweeperVacuum1920

11 davon (5%) waren der Ansicht, die Begrenzung der Saugleistung von Staubsaugern sei die falsche Meldung. Nun, sie ist es nicht. Die Begrenzung der Saugleistung steht vor der Tür: Die Leistungshöchstgrenze für handbetriebene Teppichreinigungsgeräte beträgt ab 2013 1.600 Watt, und ab 2020 nur noch 900 Watt. Natürlich erfolgt die Drosselung der Motorleistung der Umwelt zuliebe. Denken Sie daran, wenn Sie einstauben. Das “Impact Assessment zur EU Directive zur Förderung von Laminat- und Holzböden findet sich hier.

14 Leser (6%) waren der Ansicht, wir hätten die Meldung, nach der die EU-Kommission damit beschäftigt ist, Regelungslücken im Cloud-Computing aufzustöbern, um dieselben dann stopfen zu können, erfunden. Wir haben sie nicht erfunden. Die EU Kommission hat im Gegenteil ene Expertenkommission zusammengesammelt, die (natürlich) “best practices” aufzeigen soll, mit denen man die Bedenken der Konsumenten zerstreuen kann. Ist das nicht eine sehr innovative Art der Begründung neuer Regulierung? Man muss regeln, weil sich die Menschen ansonsten sorgen, vor der ungeregelten Wildniss in den Clouds des Computings…? Wie konnte die Welt nur vor der Erfindung der EU Kommission funktionieren?

TranslatorUnd weiter geht es mit 24 Lesern (11%), die der Ansicht sind, es sei eine Falschmeldung, dass die EU jedem Tatverdächtigen einen Dolmetscher verordnen, zuordnen, beigesellen will, der die Muttersprache des entsprechenden Tatverdächtigen spricht. Nein, auch diese Meldung haben wir nicht erfunden. Die Meldung ist echt und die Regulative ist nicht nur Wort, sondern Tat geworden: “On 27 October the deadline for Member States to implement the first EU law on rights of suspects in criminal procedures will expire. The EU law guarantees citizens who are arrested or accused of a crime the right to obtain interpretation throughout criminal proceedings, including when receiving legal advice, in their own language and in all courts in the EU”.

Und jetzt, da die Spannung kaum mehr auszuhalten ist und wir uns die Leser vorstellen, wie sie beginnen, an ihren Fingernägeln oder wahlweise Bleistiften zu kauen, wollen wir noch ein kleines Intermezzo einstreuen und auf einen Beitrag verweisen, in dem wir die Grenzen der Mehrheitsdemokratie thematisiert haben. Die Mehrheitsdemokratie und vor allem die Interessenkoalition der Mehrheit, wie sie z.B. in einer großen Koalition ihren Niederschlag findet, war ein Schreckgespenst für F. A. von Hayek. Er hat entsprechend deutliche Worte gefunden, und die Konsequenzen einer Herrschaft der Mehrheit und deren Ende im Totalitarismus beschrieben.

Welche Moral kann man dem Intermezzo entnehmen: Trau der Mehrheit nicht, denn die Mehrheit hat öfter Unrecht als Recht. So auch bei unserer Umfrage: Die Mehrheit, nämlich 137 Leser (62%) waren der Ansicht, die Meldung, nach der die EU-Kommission Anstrengungen unternimmt, um die ausufernde Bürokratisierung zu beenden und administrative Prozesse durchschaubar, kurz und transparent zu gestalten, sei falsch. Sie kam ihnen wohl wie eine Fiktion, eher wie die sprichwörtliche Geschichte von der Ziege, die zum Gärtner gemacht wurde, vor. Ja, das habt Ihr Euch so gedacht! Aber es ist falsch. Die gute EU-Kommission tut doch alles, um ihre Bürger zufrieden und glücklich zu machen, und entsprechend unternimmt sie derzeit Anstrengungen um die überbordende Bürokratie zu reduzieren. Haben wir was vergessen? Ah, ja, in den Mitgliedsstaaten natürlich! Natürlich nicht bei sich selbst!

WanzeDas lässt die Insekten übrig. 35 Leser (16%) konnten sich nicht vorstellen, dass die EU-Kommission einen Preis auslobt, um die Kantine zu belohnen, die Insekten auf den Speiseplan ihrer arglosen Esser setzt. Sie haben Recht. Bislang kann sich die EU-Kommission genau das nicht vorstellen – vermutlich weil die eigene Kantine mit gutem Beispiel voran gehen müsste. Entsprechend ist auch nicht damit zu rechnen, dass eine entsprechende Maßnahme jemals getroffen wird.

Entwarnung für alle Grashüpfer und Wanzen!

Print Friendly, PDF & Email

About Michael Klein
... concerned with and about science

3 Responses to Der EU-Kommission wird alles zugetraut

  1. Goofos says:

    Ich dachte, es wäre eine Idee der EU mehr Insektengerichte in die Kantinen zu bringen. Aber wie ich feststelle ist das eine Idee der UN. D.h. Brüssel könnte uns doch noch mit der Idee beglücken in der Kantine mehr Insektengerichte zu essen. Auch wenn dann die Kartoffelschäler zu Insektenbeineausrupfer umgeschult werden müssten.

  2. Richtig! Die UNO ist mit dieser Insekten-Mahlzeit in Verbindung zu bringen. Jedoch ist es nur eine Frage der Zeit, bis die UN-Planspielchen in den Reihen der EU ankommen. Wahrscheinlich muß noch ein wenig am europäischen Geschmacksinn herumgepfuscht werden, um dieser UN-Idee zur Geltung zu verhelfen. Die Idee ist jedenfalls in der Welt, und im Hause der “Weltverbesserer” ist es von der UN zur EU nur eine Etage abwärts, die zu beschreiten ist.

  3. heureka47 says:

    Wie alle nicht in der Initiation grundlegend und präventiv oder später Geheilten in der zivilisierten sind auch die für die EU-Kommission Tätigen von der pathologischen Unreife der “Kollektiven (Zivilisations-)Neurose”, der tiefgreifenden “Entfremdung” / “Krankheit der Gesellschaft” usw. betroffen und schwer beeinträchtigt, so daß man ihnen leider ALLES zutrauen MUSS.
    Murphy’s Gesetz und / oder andere besagen, daß ALLES – auch das Unwahrscheinlichste – geschehen kann; und auch das Unwahrscheinlichste leider schon im nächsten Augenblick.

    Der vom Grundprinzip / -gesetz und der Weisheit des Universums im (höheren) Bewußtsein abgetrennte Kollektivneurotiker ist führungs- / orientierungslos und ist der schlimmsten Dinge fähig. Das haben wir in der “Kollektiven Psychose” 1933-45 eindringlich erfahren dürfen müssen. Leider hat die Gesellschaft – noch – nicht daraus gelernt.

    Die Ursache der sich in Abständen von grob durchschnittlich 50 Jahren wiederholenden “Kollektiven PSYCHOSE(n)” ist die “Kollektive (Zivilisations-)NEUROSE”. Diese wächst seit 1945 wieder – fast völlig ungehindert, weil fast völlig ignoriert / verdrängt – EXPONENTIELL und droht also, sich in der nächsten, jetzt “fälligen” Kollektiven Psychose zu entladen, zu “dekompensieren”.

    Diese Entwicklung wäre nur aufzuhalten durch grundlegende, auf die natürliche Weise durchzuführende, Heilung. Denn diese natürliche Heilung findet an der wahren Ursache, im FEINstofflichen Bewußtseinsbreich des Menschen statt. Alle anderen – bekannten, denkbaren – Maßnahmen würden auf der GROBstofflichen Ebene stattfinden und nicht die WAHRE Heilung bewirken. Wie bekannt – auch bei den Psychiatern / Ärzten usw.: Psychospharmaka HEILEN nicht, sie unterdrücken oder dämpfen allenfalls die SYMPTOME. Die Krankheit im Untergrund bleibt bestehen und entwickelt sich weiter. Was u.a. zu Symptom-VERSCHIEBUNG führen kann, aber auch zu Verschlimmerung sowie auch zu weiteren Symptomen (“Krankheiten” / “Störungen”) und jederzeit auch zum – evtl. “plötzlichen” – Suizid.

    Eigentlich unnötig zu betonen:
    Betroffen und beeinträchtigt von der Kollektiven (Zivilisations-)Neurose sind nicht nur die allermeisten EU-Kommissions-Aktiven, sondern die allermeisten Politiker, Wissenschaftler und sonstigen “führenden Köpfe” in der zivilisierten Gesellschaft.

    In Ergänzung der mehrheitlich von Psychiatern und anderen gesehenen Systematik der Störungs- / Krankheitsbilder gibt es nicht nur

    1. den IRRationalen Irrsinn (Schizophrenie, Psychose(n), etc.),

    von dem ca. 1-2 % der Bevölkerungen befallen sind / werden, sondern auch den

    2. rationalen Irrsinn (z.B.: E. Fromm: “Pathologie der Normalität”),

    von der durch die Sozialisation in der neurotischen Gesellschaft zunächst mal ALLE beeinträchtigt werden – wobei einige schon früh so schwer geschädigt werden, daß sie schon als Kinder dem irrationalen Irrsinn verfallen und noch vor der Pubertät z.B. Suizdid begehen oder schizophrene Störungen zeigen.

    Ich schreibe dies nicht, um mich zu erleichtern und auch nicht in der Absicht, irgendjemand zu “beleidigen”, sondern als hilfreich beabsichtigte warnende Aufklärung – ganz im Sinne der von mir zu diesem Zweck 1992 gegründeten Initiative AKTION MENSCH UMWELT ZUKUNFT (AMUZ), die sich damals zum Ziel setzte, die “Globale Krise” konstruktiv überwinden zu helfen durch Aufklärung über die tiefere Ursache und über die zweifelsfrei gegebene Möglichkeit der grundlegenden Heilung.

    Ein Teil von AMUZ ist die HP http://www.Seelen-Oeffner.de
    ansonsten findet man die meisten Beiträge von mir im Internet durch googeln nach
    “heureka47” oder “Kollektive Zivilisations-Neurose”.

    Alles Gute!

Translate »
error: Content is protected !!
Skip to toolbar