Nie wieder mit dem falschen Fuß aufstehen! ScienceFiles machen es möglich

Nachdem ScienceFiles im letzten Jahr abgehoben haben, und wir kaum mehr in der Lage sind, die vielen eMails, Anfragen, Anregungen und Hinweise zu bearbeiten, geschweige denn, die Kommentare zu moderieren, und da wir überdies noch Unmengen Ideen haben, um ScienceFiles auszubauen, tragen wir uns mit dem Gedanken, die Überdehnung unserer Ressourcen dadurch zu beheben, dass wir weiteres Humankapital an ScienceFiles beteiligen bzw. Humankapital, das wir derzeit in anderen Projekten, wie z.B. dem Erstellen von Expertisen, Evaluationen und Gutachten, Serviceleistungen rund um empirische Datenerhebung oder für Reden und Vorträge, binden, freizukaufen.

Da man, wie gerade wieder gezeigt wurde, jedoch umso mehr finanzielle Ressourcen einsetzen muss, je besseres Humankapital man einwerben will (es nützt also nichts, eine Kinderkrippe einzurichten oder die Kantine grün zu streichen, wenn man kompetente und leistungsfähige Mitarbeiter einwerben will), weil also, in Deutsch, Geld notwendig ist, um unser Projekt zu erweitern bzw. uns aus anderen Projekten freizukaufen, die wir betreiben, um unseren Lebensunterhalt zu sichern, haben wir uns eine Reihe von Gedanken gemacht:

Werbung?

Nicht zu viel. Wir wollen unsere Leser nicht mit Werbung vollschütten. Das machen die öffentlich-rechtlichen Anstalten bereits. Obwohl, dort hebt es vermutlich die Qualität der Sendungen, aber bei uns wäre das nicht der Fall. Also: keine Werbung oder zumindest nicht zuviel

Gebühren für das Lesen von ScienceFiles?

ScienceFiles exklusiv für zahlende Leser? Nein. Das wollen wir nicht. Es ist schon schwierig genug, politisch unkorrekte, fundierte Analysen zu finden und mit Gebühren für die Nutzung von ScienceFiles würden wir dieses Problem noch amplifizieren (tolles Wort!).

Förderung von ScienceFiles durch Dritte z.B. Stiftungen?

Das ist eine andere Möglichkeit, die wir durchdacht haben, aber: erstens würde es die Unabhängigkeit von ScienceFiles gefährden, zweitens will uns partout niemand fördern. Seltsam!

Mentoren?

Mentoren sind ja allgegenwärtig und werden ständig gefordert, z.B. von Frau Matthies aus dem WZB. Aber wir hängen einem eher altmodischen Bild von Mentoren an, wir brauchen niemanden, der uns sozial weiterbilden, resilient machen oder Rechtsextremen-Immunität verschaffen will, wir brauchen jemanden, der uns für unser Hobby “ScienceFiles”, und das ist es was ScienceFiles derzeit für uns sind, ein Hobby, bezahlt. So ein richtiger Mentor, der keine Fragen stellt und die Summen anweist, die einem das Herz warm werden lassen. Ja. Auf diesen Mentor warten wir nun seit Jahren und: Fehlanzeige!

Was bleibt?

Wir haben uns dazu entschlossen, unseren Lesern etwas ganz Besonderes zu bieten. Eine Möglichkeit, uns zu unterstützen und dennoch nicht für ScienceFiles bezahlen zu müssen, eine Möglichkeit, jeden Tag an ScienceFiles zu denken, eine Möglichkeit, den Morgenmuffel in sich durch den Gedanken an ScienceFiles wirkungsvoll zu bekämpfen, eine Möglichkeit, ein Sammlerstück zu erwerben, das – wer weiß – in ein paar Jahren/Jahrzehnten/Jahrhunderten so richtig etwas wert ist (oder auch nicht), und eine Möglichkeit, täglich Widerstand gegen politisch Korrekte, Feinde von Demokratie und Offener Gesellschaft  und gegen all diejenigen zu leisten, die täglch versuchen, uns um den Verstand zu reden.

Und hier ist dieses Wunderwerk der ScienceFiles-Schmiede:

Tea with SF1

Zwei ScienceFiles-Mugs. Bisher sind diese formschönen Schöpfungen aus Steingut, die Spülmaschinen und Microwave sicher sind, eine Rarität. Aber nachdem wir uns nun seit gut vier Monaten von der Qualität der Mugs und ihrer positiven Wirkung überzeugt haben, haben wir uns entschlossen, diese Erlebnisqualität mit unseren Lesern zu teilen.

Wer also seinen Morgen mit ScienceFiles anfangen will, wer teilhaben will am Markenimage von ScienceFiles, als informiert, kritikfähig, denkfähig, innovativ und, was fällt uns noch ein: intelligent gelten will, wer deutlich machen will, dass er für Meinungsfreiheit, für Liberalität und gegen den Versuch steht, die Wissenschaft zu einem Tummelplatz der Ideologen verkommen zu lassen, der muss diese Mugs haben.

Die Mugs in ihren zwei Designs, sind der Migliederausweis der ScienceFiler.

Die Mitgliedschaft gibt es auf Lebenszeit, oder solange die Mug hält und zum Preis von 27,50 Euro, wobei Versand, Handling und Steuer im Preis enthalten ist.

Bestellungen bitte direkt an uns und über das Formular unten.
Zur Wahl stehen zwei Motive von ScienceFiles:

Motiv 1

Motiv 1

Motiv 2

Motiv 2

[…]

Nach Erhalt Ihrer Bestellung setzen wir uns mit Ihnen per eMail in Verbindung, um alles weitere zu vereinbaren.

Print Friendly, PDF & Email

About Michael Klein
... concerned with and about science

Translate »
error: Content is protected !!
Skip to toolbar