Ineffizient, chaotisch, teuer: Die Kosten der Teilzeitarbeit in Schulen

Im Namen des Staatsfeminismus propagieren Politiker nicht nur die Work-Life-Balance, die letztlich nichts anderes als eine Abwertung von Arbeit und eine Aufwertung von Freizeit bedeutet, sie versuchen auch, ihre (Wahn-)Vorstellung davon, dass Teilzeitarbeit etwas anderes sei als ein teures ideologisches Wohlfühl-unterfangen für diejenigen ist, die es propagieren, durchzusetzen.

BMFSFJ chaos.jpgWie immer, wenn Politiker versuchen, die Realität ihrer Ideologie anzupassen, zeigt sich diese Realität als äußerst widerstandsfähig, je geradezu verbissen uneinsichtig. So sind die gesellschaftlichen Wohltaten der Teilzeitarbeit bislang unentdeckt geblieben. Statt Wohltaten haben sich chaotische Zustände und Verschlechterungen der Leistungen ergeben. So haben wir bereits davon berichtet, dass als Folge der Teilzeit-Manie und als Folge der Abwertung von Arbeit durch die „Work-Life-Balance“ die Effizienz in Medizin und an Schulen gelitten haben. In beiden Bereichen ist die Anzahl der Beschäftigten gestiegen, die Leistungserbringung jedoch schlechter geworden. Die Anzahl der von Ärzten erbrachten Arbeitseinheiten sinkt ebenso, wie die Anzahl der Unterrichtsstunden, die Lehrer erteilen, obwohl Ärzte und Lehrer immer mehr werden.

Arbeitnehmer, die in Teilzeit arbeiten, haben zwangsläufig weniger Erfahrung als Arbeitnehmer in Vollzeit, sie sind weniger einsatzbereit und können ihre Kompetenzen nur mit Mühe halten, nicht jedoch weiterentwickeln, wie es notwendig wäre. Als Konsequenz wird der Arztbesuch zum Spiel mit der Gesundheit und der Schulbesuch zum Spiel mit der Bildung.

Dass die Teilzeit-Manie auch die täglichen Routinen und Arbeitsprozesse an Schulen ins Chaos stürzt und Ineffizienz zur Normalität werden lässt, hat uns unser Leser Günter K. Schlamp in einem Kommentar geschrieben, der zu wichtig ist, als dass man ihn in einem Thread belassen sollte:

“Das Problem mit der großen Zahl (weiblicher) Teilzeitlehrer (TZ) hängt auch mit der fehlenden Präsenzverpflichtung in der Schule zusammen.
Entgegen der Volksmeinung ist das Unterrichten nur ein Element der Lehrertätigkeit, wenn auch das wichtigste.

Wenn an einer Schule eine bunte Mischung von 8-, 11- oder 18-Stunden-Teilzeitkräften die Zahl der Vollzeitkräfte übertrifft, haben sie eine Fülle organisatorischer Probleme: In welchem Umfang können die Kolleginnen in der Projektwoche, auf der Klassenfahrt, am Elternsprechtag, bei der Pausen- und Mittagsaufsicht eingesetzt werden? Zu 100% oder nur anteilig? Kann man mit halber Stelle auch nachmittags eingesetzt werden?

Wenn man seine Unterrichtsverpflichtung reduziert, wird dann erwartet, dass die vielen Zusatzaufgaben in einer Schule nur den Vollzeitlehrern zugemutet werden dürfen? Für Vertretungsstunden können die TZ-Lehrer nur anteilig herangezogen werden, das aber auch nur nach Vorankündigung, da TZlehrer i.d.R. zur Unterrichtsstunde kommen und danach wieder gehen. Wenn sich ein plötzlicher Vertretungsbedarf ergibt, muss man zu Hause anrufen und verhandeln, ob die Kollegin morgen eine Stunde früher kommen könnte. Vertretungsunterricht ist ein täglich Brot, es wird also viel telefoniert.

Ich erinnere mich an meine eigene Schulzeit vor mehr als 50 Jahren: Da ging der Stundenplaner ins Lehrerzimmer und bat einen dort sitzenden Kollegen doch mal eben in die 7a zu gehen. Mein Lehrerzimmer – viele TZ-Kräfte – war während der Unterrichtszeit nahezu leer. Wer keinen Unterricht hatte, fuhr nach Hause oder anderswohin.

Zum Glück erinnert ein gelegentlicher Runderlass des Schulamtes oder gar ein Verwaltungsgericht daran, dass auch Teilzeitlehrer zu 100% an den, zugegeben häufigen, Lehrerkonferenzen teilnehmen müssen.

Gewiss arbeiten nicht alle Teilzeitlehrerinnen mit der Stoppuhr in der Hand und verlassen die Schule nach zwei Stunden um 10 Ur 15 fluchtartig. Man kann auch in Einzelgesprächen Kompromisse erreichen. Aber Schule wäre leichter zu organisieren, wenn es mehr Vollzeitlehrer und eine Anwesenheitspflicht (über den Unterricht hinaus) gäbe.”

Print Friendly, PDF & Email

About Michael Klein
... concerned with and about science

4 Responses to Ineffizient, chaotisch, teuer: Die Kosten der Teilzeitarbeit in Schulen

  1. gunst01 says:

    Nur ein Detail einer völlig ineffzienten Schulausbildung.

  2. rote_pille says:

    Sozialisten: “Das bürgerliche Familienmodell ist schlecht für euch. Anstatt nur häusliche Verpflichtungen zu haben, sollt ihr euch noch eine Vollzeitstelle suchen. Überzeugt eure Partner davon, euch einen Teil der Hausarbeit abzunehmen, weil sie sich nach einem Arbeitstag richtig danach sehnen. Vergesst den Homo Oeconomicus und die Maximierung eures Eigennutzens. Halst euch stattdessen noch richtig viel Arbeit auf, auch wenn nur die wenigsten Menschen die notwendigen Ambitionen haben, um den zusätzlichen Aufwand in ihren Augen gerechtfertigt erscheinen zu lassen. Hauptsache, unsere Statistik zeigt hinterher an, dass Frauen und Männer insgesamt gleich viel verdienen und in jedem Bereich gleich stark vertreten sind. Weil das soooo unglaublich wichtig ist.”
    Frauen: “Jaaaa … wir schauen mal …. aber ihr müsst uns etwas entgegenkommen…”
    Ergebnis siehe Artikel.

  3. Emily J. says:

    Die Unsitte, Lehrer befristet zu beschäftigen, um sie über den Sommer nicht bezahlen zu müssen, hat mich schon immer fassungslos gemacht!

  4. Pingback: Ineffizient, chaotisch, teuer: Die Kosten der Teilzeitarbeit in Schulen – MoshPit's Corner

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Translate »
error: Content is protected !!
Haben Sie Lust auf Auseinandersetzung oder steht bei Ihnen eher der Frust durch Auseinandersetzungen im Vordergrund? Der individuelle Umgang mit Konfliktsituationen ist ein Feld, das in Deutschland nicht beforscht wird. Dr. habil. Heike Diefenbach ändert dies zur Zeit. Sie haben die einmalige Gelegenheit, daran mitzuwirken. Nehmen Sie an unserer Primärforschung teil. Wirken Sie mit an der Erstellung einer Skala zur Messung von Konfliktorientierung.   Zur Teilnahme geht es hier.
Holler Box
Skip to toolbar