Category: Bildung

An Hochschulen herrscht Klima der Angst und Unterdrückung

„Während der Friedlichen Revolution 1989 spielten Hochschulen in der DDR nur eine geringe Rolle. Das hatte seinen Grund. SED und Stasi hatten die Universitäten “entschärft” und ein Klima der Angst erzeugt.“ So beginnt ein Beitrag der Bundeszentrale für Politische Bildung mit dem Titel „Lehren und Lernen unter MfS [Ministerium für Staatssicherheit] Kontrolle: Lähmung der Universitäten”.

Predigt der Kultusminister trifft real-existierenden Berliner Schul-Faschismus

Die Kultusministerkonferenz, die Konferenz, in der Landesbildungsfürsten versuchen, das Wenige, was in Deutschland noch an Bildung geblieben ist, vollständig zu beseitigen, hat wieder einmal einen Beschluss gefasst, nämlich den vom 6. März 2009 in einer Neuauflage von 11. Oktober 2018: In „Demokratie als Ziel, Gegenstand und Praxis historisch-politischer Bildung und Erziehung in der Schule“ findet

Versuch über die Freiheit an der Universität Siegen

Das Szenario ist bekannt. Ein Dozent, der vielleicht noch glaubt, Studenten kämen an eine Uni, gar in sein Seminar, um etwas zu lernen, macht ein Angebot. Dieter Schönecker, Professor für Praktische Philosophie an der Universität Siegen, ist ein solcher Dozent, der ein Seminar, spitzbübisch mit „Denken und Denken lassen“ betitelt, durchführt, in dem er die

Die Nazis sitzen heute im AStA-Bremen

Historische Parallelen drängen sich auf. Sie wären wohl die ersten gewesen, die Mitbürger an die Inquisition verraten, denn wo kämen wir hin, wenn Menschen, die nicht an Christus glauben, unbehelligt leben könnten? Sie wären wohl die ersten gewesen, die Juden an die Nazis verraten hätten, denn um den Volkskörper vor der jüdischen Gefahr zu retten,

„Wir sind Chemnitz“: Die Technische Universität Chemnitz macht sich zum Gespött

Man sagt, einen schlechten Wissenschaftler erkennt man daran, dass er weitschweifige, inhaltsleere und dumme Antworten auf Fragen gibt, die ihm niemand gestellt hat. Harold Garfinkel hat dies in einer Weise an das Tageslicht befördert, die ihm den Hass nicht weniger seiner akademischen Zeitgenossen eingebracht hat. Wer lässt sich schon gerne als der Spruchbeutel vorführen, der

Deutschlands Zukunft ist gesichert: Sozialarbeiter, Juristen und kaum Ingenieure

Das Statistische Bundesamt hat heute die Daten für die Absolventen von Hochschulen und das Jahr 2017 veröffentlicht. Insgesamt 496.144 Studenten haben 2017 ihr Studium mit einem Abschluss beendet: 49% davon waren männlich, 51% weiblich. Damit kommen die Früchte der jahrelangen Bevorzugung erst weiblicher Schüler und dann weiblicher Studenten an Hochschulen an. Die angebliche Diskriminierung weiblicher

Gründe für den Bildungsniedergang in Deutschland

Das hier (unten), ist das aktuelle Ranking der Bildungssysteme der Erde: Wo werden die besten Schüler ausgebildet? Welches Bildungssystem ist am effizientesten? Welches Bildungssystem hat die besten Lehrer? Hier: 1.  South Korea – 81 2.   Japan – 74 3.   Russia – 62 4.   Hong Kong – 59 5.   China – 57 6.   United Kingdom –

Stalinisierung der Kindertagesstätten in Rheinland-Pfalz

„Der Versuch, den Himmel auf Erden zu errichten, erzeugt stets die Hölle.“ (Popper, Karl Raimund, 2003: Die offene Gesellschaft und ihre Feinde. Falsche Propheten: Hegel, Marx und die Folgen. Tübingen: Mohr Siebeck, S.277).   Das Verhängnis beginnt wie so oft mit Marx: „Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretiert, es kommt aber darauf an, sie

Wer zu offen ist, ist nicht ganz dicht – Elfen sollen Unfälle verhindern

Es wird in Teilen der Gesellschaft immer noch als eine Errungenschaft der Moderne gefeiert, dass Aberglaube, der Glaube an finstere Mächte, an den Teufel, an Dämonen, an von Dämonen Besessene, an Poltergeister und an die Wirksamkeit des Termiten-Orakel der Vernunft und Wissenschaft gewichen sind. Die Aufklärung wird gemeinhin als Anfang dessen gesehen, was in den

Femipositas an Universitäten: Gender-Blähungen

Professur gefällig? An deutschen Universitäten werden Professuren als Massenware feilgeboten: Im Vergleich der Jahre 2007 und 2017 hat die Anzahl der Professoren an deutschen Universitäten (nur an Universitäten, nicht an Fachhochschulen, Pädagogischen Hochschulen, Sporthochschulen …, die betrachten wir extra) um 3.740 Professuren zugenommen. Diese Blähung des akademischen Apparats geht vor allem auf den Genderismus zurück,
Translate »