Advertisements

Real-existierender Sozialismus heißt: Im Müll versinken

Wenn Venezuela etwas hat, dann Erdöl.

Das Land sitzt auf den größten Erdölreserven, die auf 300.878.000.000.000 Barrels geschätzt werden.

Aber der Sozialismus hat die Erdölindustrie ruiniert. Die Förderanlagen wurden seit Jahrzehnten nicht mehr gewartet. Die Raffinerien des Landes laufen auf 20% ihrer Kapazität, und seit die US-Sanktionen verhindern, dass Venezuela Erdöl aus den USA kauft, gibt es im erdölreichsten Land der Erde Benzinknappheit. Vor den Tankstellen bilden sich kilometerlange Schlangen, die Bauern des Landes können ihre Äcker nicht mehr bestellen. Die Katastrophe, die Sozialismus regelmäßig auslöst, sie nimmt ihren Lauf.

Wir haben auf ScienceFiles schon wiederholt darüber berichtet, wie Sozialismus ein einst reiches Land ruiniert hat.

Nein, daran sind nicht die US-Sanktionen schuld, wie die Jünger des sozialistischen Heils immer noch behaupten.

Fakten, die zeigen, wie der Virus „Sozialismus“ ein einst gesundes Land in wenigen Jahrzehnten zum Entwicklungsland reduziert hat, finden sich hier.

Daten, die belegen, wie Sozialismus, der allen ein gutes Leben verspricht, dafür sorgt, dass viele zwar kein gutes, aber ein kürzeres Leben haben, als sie es ohne Sozialismus mit Sicherheit gehabt hätten, finden sich hier.

In diesem Post verlinken wir ein Video von Al Jazeera, das einen Einblick in das Leben vor Ort gibt.

Das Video ist in englischer Sprache. Wer der englischen Sprache nicht mächtig ist, der soll einfach die Bilder auf sich wirken lassen. Müll, der sich in den Straßen anhäuft. Ratten, die sich im Müll wohl fühlen. Müllfahrzeuge, die schon seit Jahren dem Verfall anheimgestellt sind, ergänzen die Stromausfälle, die wohl zur Normalität geworden sind. Wie schwierig das Leben in Venezuela sein muss, das kann man sich anhand der Informationen und Bilder vermutlich nur ansatzweise vorstellen.

Vielleicht können all die Jünger des Sozialismus ja all den anderen erklären, warum es wichtig ist, Menschen für das ideologische Heil leiden zu lassen.


Hat Ihnen der Beitrag gefallen?
Dann unterstützen Sie bitte das private Blog ScienceFiles!



ScienceFiles-Spendenkonto

Weitere Möglichkeiten, ScienceFiles zu unterstützen

Anregungen? Hinweise? Kontaktieren Sie ScienceFiles
©ScienceFiles




Print Friendly, PDF & Email
Advertisements
13 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

Liegt Ihnen ScienceFiles am Herzen?

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet uns 150 Euro bis 250 Euro.


Eine Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht sogar mehr, trägt dazu bei, dass wir ScienceFiles weiter betreiben können.
Liegt Ihnen ScienceFiles am Herzen? Dann bitte unterstützen Sie uns!

Vielen Dank!


ScienceFiles-Spendenkonto

Holler Box