Trans-Radrennfahrer bricht alle Rekorde

Normalerweise übernehmen wir keine Nachrichten.

Aber heute machen wir für Babylon Bee eine Ausnahme.

NEW YORK, NY [Übersetzung SF] — Es ist eine inspirierende Geschichte, die die Welt des professionellen Radrennsports bewegt. Ein Motor-Rennradfahrer der sich als Zweipedal-Radrennfahrer fühlt, sich als Trans-Zweipedal-Radrennfahrer identifiziert, wie er sagt, hat alle Rekorde die bislang in Radrennen galten, gebrochen und die Konkurrenz deklassiert.

In einem lokalen Qualifikationsrennen für die Welt-Straßen-Radrenn-Liga hat der Motor-Radrennfahrer den bislang gütigen Weltrekord von 3 Stunden und 13 Minuten für die Strecke von 161 Kilometer auf die erstaunliche neue Bestmarke von unter einer Stunde gesetzt-

Der professionelle Motor-Radrennfahrer, Judd E. Banner, ein mutiger Trans-Radrennfahrer, durfte am Rennen teilnehmen, nachdem er den Veranstaltern glaubhaft versichert hatte, dass er sich immer wie ein Radrennfahrer gefühlt habe, der das Pech hatte, im Körper eines Motor-Radrennfahrers geboren zu werden.





„Schaut, mein Gefährt hat eine Lenkstange, zwei Räder und einen Sitz“, so hat er Reportern gesagt als er die Trophäe für seine in Rekordzeit absolvierte Fahrt entgegennahm. „Nur weil ich mit ein wenig mehr Hardware ausgestattet bin, einem 1170 ccm Zweizylindermotor mit 110 PS, bedeutet nicht, dass ich irgendeine Art eingebautem Vorteil hätte.

Banner gab zusätzlich an, er habe das Wort „HUFFY“ (leicht irritierbar) auf die Seite seines Motor-Rennrades gemalt, um auf diese Weise sicherzustellen, dass er keinerlei Vorteil gegenüber Rädern habe, die als Rennrad aus der Fabrik kommen.

Einige Kritiker haben gefordert, dass Banner den Zweitaktmotor von seinem Motor-Rennrad entfernen müsse, um den Wettbewerb fairer zu machen. Banner hat sie unverzüglich zu „Heuchlern“ erklärt. Sie wurden aus dem professionellen Radrennsport entfernt.

Quelle: Babylon Bee <- Für alle, die von politischer Korrektheit die Nase voll haben, eine unverzichtbare Quelle.



Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading


Hat Ihnen der Beitrag gefallen?
Dann unterstützen Sie uns bitte!

Print Friendly, PDF & Email
6 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box