Meteore – gar nicht so selten, wie man denkt

26. Februar: Prescott, Arizona

28. Februar: Zagreb: Kroatien

Wir haben die beiden Ereignisse einmal zum Anlass genommen, um nach Daten zu suchen, denen man die ungefähre Häufigkeit, mit denen Meteore in der Erdatmosphäre verglühen, entnehmen kann. Gefunden haben wir unter anderem die folgende Darstellung des Jet Propulsion Institutes der NASA, genau, dem Center for Near Earth Object Studies.

Meteore sind eher nicht selten. Die Skala am rechten Rand gibt übrigens die Menge der Energie an, die ein Meteor beim Verglühen freigesetzt hat. Der Meteor, der oben zu sehen ist, wie er über Kroatien verglüht, hat Energie von 0,44 Kilotonnen freigesetzt. 

Aber natürlich ist die AfD daran schuld, dass Meteore überhaupt Richtung Erde fliegen.
Sie symbolisieren den Zorn der Götter darüber, dass es die AfD gibt.




Derartige Beiträge finden Sie nur bei uns!
ScienceFiles ist ein privates Blog, das u.a. auf Grundlage der Spenden unserer Leser betrieben wird.
Unterstützen Sie unseren Fortbestand als freies Medium.
Vielen Dank!

[wpedon id=66988]



Folgen Sie uns auf TELEGRAM


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading



ScienceFiles-Shop


Print Friendly, PDF & Email
16 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Liebe Leser,

Robert Habeck hat es auf den Punkt gebracht:

Wenn Sie uns nicht mehr unterstützen, "dann sind wir nicht pleite", hören aber auf zu publizieren.

Damit es nicht soweit kommt, gibt es zwei mögliche Wege für ihre Spende:

  • Unser Spendenkonto bei Halifax
  • Unsere sichere in den Blog integrierte Spendenfunktion.

Sie finden beides hier:
ScienceFiles-Unterstützung

Vielen Dank!