Near Miss: Um 15.06 Uhr ist DA4 an der Erde vorbei geschrammt

Ihr Glück: Sie leben noch!
Denn:

Ungemütlich nahe ist DA4 der Erde gekommen.

Heute, um 15.06 Uhr, also zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Posts vor nicht einmal zwei Stunden, ist er im Abstand von rund 914 000 Kilometern an der Erde vorbei geschrammt.

DA4 wurde erst Ende Februar entdeckt und hat zunächst für einige Unruhe gesorgt. Sogar eine Warnung der NASA hat der Asteroid, der eine Breite von immerhin 43 Metern aufweist und nach aller Voraussicht, wäre er der Erde zu nahe gekommen, in der Atmosphäre mit der Wucht von ein paar Atombomben explodiert wäre, ausgelöst.



Einmal mehr ist die Erde davon gekommen.
Steigt eigentlich mit jedem Near Miss, die Wahrscheinlichkeit für einen Treffer? Eine Frage an unsere Leser.

Die folgende Animation bei JPL, aus der Small Body Database, zeigt, wie knapp die 0.00629 Astronomischen Einheiten, die die 914 000 Kilometer Entfernung darstellen, in etwa sind.


Wer dem Asteroiden noch ein visuelles “Tschüss” hinterher schicken will, der Steinbrocken ist derzeit hier zu finden:



Immer gut informiert mit ScienceFiles.
Derartige Beiträge finden Sie nur bei uns!
ScienceFiles ist ein privates Blog, das u.a. auf Grundlage der Spenden unserer Leser betrieben wird.
Unterstützen Sie unseren Fortbestand als freies Medium.
Vielen Dank!

[wpedon id=66988]



Folgen Sie uns auf TELEGRAM


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading



ScienceFiles-Shop


Print Friendly, PDF & Email
8 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Liebe Leser,

als Blog, das wissenschaftliche Ergebnisse berichtet, die oft nicht im Einklang mit dem stehen, was MS-Medien und Regierungen als Wahrheit inszenieren wollen, sind auch wir von Sanktionen betroffen, die darauf zielen, uns die finanzielle Grundlage zu entziehen.

Wenn Sie auch in Zukunft ScienceFiles aufrufen und mehr als eine leere Seite sehen wollen, dann bitten wir Sie, uns tatkräftig zu unterstützen, so dass es uns gelingt, finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen.

Nach der Deutschen Bank hat uns Paypal gekündigt, so dass derzeit 2 Möglichkeiten, uns zu unterstützen bereit stehen:

  • Unser Spendenkonto bei Halifax
  • Unsere sichere in den Blog integrierte Spendenfunktion.

Sie finden beides hier:
ScienceFiles-Unterstützung

Vielen Dank!

Wenn Sie uns unterstützen, lassen wir uns nicht unterkriegen!