Keine Pflege, keine Fürsorge: ein Verbrechen an der Menschheit: 10.500 Ärzte beziehen Stellung gegen COVID-19 Impfung

Als wir am 3. Oktober 2021 erstmals über die Römische Erklärung von Ärzte und Medizinern berichtet haben, in der sich die Ärzte und Mediziner gegen die Übernahme der Medizin und der Heilbehandlung durch Polit-Darsteller gewendet und gefordert haben, dass die Unterordnung ihrer Profession unter ein ideologisches Mandat beendet wird, hatten rund 9.100 Ärzte und Mediziner die Erklärung unterzeichnet, die es zu diesem Zeitpunkt nicht in deutscher Sprache gab.

Mittlerweile haben rund 10.500 Ärzte und Mediziner die Erklärung unterzeichnet. Aber es gibt sie noch immer nicht in einer deutschen Übersetzung. Ein ScienceFiles-Leser, bei dem wir uns dafür bedanken, hat dies zum Anlass genommen, die folgende Übersetzung der Erklärung vorzunehmen. Wir stellen seine Übersetzung hier zur Verfügung. Wer als Arzt oder Mediziner nach Lektüre den Drang verspürt, sich der Erklärung als Unterzeichner anzuschließen, der kann dies über den Link am Ende des Textes tun.

“ÄRZTE- ERKLÄRUNG

Internationaler Zusammenschluss von Ärzten und Medizinwissenschaftlern auf dem Global-Covid- Gipfel in Rom/Italien, Sept.2021

„Wir, die Ärzte der Welt, vereint und dem hippokratischen Eid treu, erkennen, dass der Medizinberuf, wie wir ihn kennen, an einem Scheideweg ist, sind gezwungen, Folgendes zu erklären;

IN ANBETRACHT DASS es unsere größte Verantwortung und Pflicht ist, die Würde, Integrität, Kunst und Wissenschaft der Medizin zu wahren und wiederherzustellen;

IN ANBETRACHT DASS unsere Fähigkeit, unsere Patienten zu versorgen, beispiellos angegriffen wird;

IN ANBETRACHT DASS politische Entscheidungsträger beschlossen haben, eine „Einheitsgrößen”- Behandlungsstrategie zu erzwingen, die zu unnötigen Krankheiten und Todesfällen führt, anstatt grundlegende Konzepte des individualisierten, personalisierten Ansatzes für die Patientenversorgung aufrechtzuerhalten, der sich als sicher und wirksam erwiesen hat;

IN ANBETRACHT DASS Ärzte und andere Gesundheitsdienstleister, die an vorderster Front tätig sind und ihre Kenntnisse in Epidemiologie, Pathophysiologie und Pharmakologie nutzen, häufig die ersten sind, die neue, potenziell lebensrettende Behandlungsmethoden identifizieren;

IN ANBETRACHT DASS Ärzte zunehmend davon abgehalten werden, sich an einem offenen fachlichen Diskurs und einem Gedankenaustausch über neue und aufkommende Krankheiten zu beteiligen, was nicht nur die Grundlage der Ärzteschaft, sondern noch wichtiger, noch tragischer, das Leben unserer Patienten gefährdet;

IN ANBETRACHT DASS Tausende von Ärzten aufgrund von Barrieren, die von Apotheken, Krankenhäusern und öffentlichen Gesundheitsbehörden errichtet wurden, daran gehindert werden, ihre Patienten zu behandeln, was die große Mehrheit der Gesundheitsdienstleister hilflos macht, ihre Patienten angesichts von Krankheiten zu schützen. Ärzte raten ihren Patienten jetzt, einfach nach Hause zu gehen (damit sich das Virus vermehren kann) und zurückzukehren, wenn sich ihre Krankheit verschlimmert, was zu Hunderttausenden von unnötigen Todesfällen von Patienten aufgrund von Nichtbehandlung führt;

IN ANBETRACHT DASS dies keine Medizin ist. Das dies keine Behandlung ist. Diese Richtlinien tatsächlich Verbrechen gegen die Menschlichkeit bedeuten können.

IST DESSHALB

BESCHLOSSEN, dass die Arzt-Patient-Beziehung wiederhergestellt werden muss. Das Herzstück der Medizin ist diese Beziehung, die es Ärzten ermöglicht, ihre Patienten und ihre Krankheiten am besten zu verstehen, Behandlungen zu formulieren, die die besten Erfolgschancen bieten, während der Patient aktiv an seiner Behandlung teilnimmt.

BESCHLOSSEN, dass der politische Eingriff in die medizinische Praxis und das Arzt-Patient-Verhältnis beendet werden muss. Ärzte und alle Gesundheitsdienstleister müssen die Freiheit haben, die Kunst und Wissenschaft der Medizin auszuüben, ohne Vergeltung, Zensur, Verleumdung oder Disziplinarmaßnahmen befürchten zu müssen, einschließlich des möglichen Verlusts von Lizenzen und Krankenhausprivilegien, Verlust von Versicherungsverträgen und Einmischung von Regierungsbehörden und Organisationen – die uns weiterhin daran hindern, bedürftige Patienten zu versorgen. Das Recht und die Fähigkeit zum Austausch objektiver wissenschaftlicher Erkenntnisse, die unser Verständnis von Krankheiten fördern, müssen mehr denn je geschützt werden.

BESCHLOSSEN, dass Ärzte ihr Recht verteidigen müssen, eine Behandlung vorzunehmen, die dem 1. Grundsatz, ZUERST KEINEN SCHADEN zu verursachen, gerecht wird. Ärzte dürfen nicht daran gehindert werden, sichere und wirksame Behandlungen durchzuführen. Diese Einschränkungen verursachen weiterhin unnötige Krankheiten und Todesfälle. Die Rechte der Patienten müssen, nachdem sie umfassend über die Risiken und Vorteile jeder Option aufgeklärt wurden, wiederhergestellt werden, um diese Behandlungen zu erhalten.

BESCHLOSSEN, dass wir Ärzte der Welt und alle Gesundheitsdienstleister einladen, sich uns in dieser wichtigen Angelegenheit anzuschließen, während wir uns bemühen, Integrität und Professionalität und Vertrauen in die Medizinpraxis wiederherzustellen.

BESCHLOSSEN, dass wir die Wissenschaftler der Welt, die in biomedizinischen Forschung erfahren sind und die höchsten ethischen und moralischen Standards einhalten, einladen, auf ihrer Fähigkeit zu bestehen, objektive, empirische Forschung durchzuführen und zu veröffentlichen, ohne Repressalien für ihre Karriere, ihren Ruf und ihren Lebensunterhalt befürchten zu müssen.

BESCHLOSSEN, dass wir Patienten, die von der Bedeutung der Arzt-Patienten-Beziehung überzeugt sind und die Fähigkeit haben, aktiv an ihrer Behandlung teilzunehmen, einladen, Zugang zu wissenschaftlich fundierter medizinischer Versorgung zu fordern.“

Zum Unterzeichnen der Erklärung hier klicken.



Anregungen, Informationen, Fragen, Kontakt? Redaktion @ sciencefiles.org


Folgen Sie uns auf TELEGRAM

Seit Ende Januar 2020 besprechen wir Studien zu SARS-CoV-2. Damit gehören wir zu den wenigen, die das neue Coronavirus seit seinem Auftauchen verfolgt und den Niederschlag, den es in wissenschaftlichen Beiträgen gefunden hat, begleitet haben.
Eine Liste aller Texte, die wir zu SARS-CoV-2 veröffentlicht haben, finden Sie hier.

Gutes, so hieß es früher, muss nicht teuer sein. Aber auch ein privates Blog muss von irgend etwas leben.

Deshalb unsere Bitte: Tragen Sie mit einer Spende dazu bei, dass wir als Freies Medium weiterbestehen.

Vielen Dank!


  • Deutsche Bank 
  • Michael Klein
  • BIC: DEUTDEDBCHE
  • IBAN: DE18 8707 0024 0123 5191 00
  • Tescobank plc.
  • ScienceFiles / Michael Klein
  • BIC: TPFGGB2EXXX
  • IBAN: GB40 TPFG 4064 2010 5882 46

  • Ethereum
Scan to Donate Ethereum to 0xFB4D6bf441BAB5193e4DCaA1Ff8542e54eE7bBCe

Donate Ethereum to this address

Scan the QR code or copy the address below into your wallet to send some Ethereum

Tag / Hinweis: - ScienceFiles-Spende

Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading


 

 

Print Friendly, PDF & Email
15 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box