Weltgesundheitsdiktatur und Weltgesundheitsregierung einen Schritt näher: WHO beschließt Verhandlungen über einen rechtlich BINDENDEN Vertrag

Raube Freiheit, verspreche Gesundheit.
Der Great Reset geht in die nächste Runde.

Es gibt so etwas wie frühe Warnzeichen einer kommenden Katastrophe für Freiheitsrechte. Eines ist immer dann gegeben, wenn sich Tedros Adhanom Ghebreyesus, der in seiner Zeit als äthiopischer Gesundheitsminister mehr als einmal gezeigt hat, wie sehr ihm die Gesundheit seiner Bevölkerung nicht am Herzen liegt, über etwas freut, was mit der WHO zu tun hat und diese Freude öffentlich macht.

Dann herrscht Alarmstufe “rot”.

Und in der Tat:

“Member States of the World Health Organization today agreed to develop the first draft of a legally binding agreement designed to protect the world from future pandemics. This “zero draft” of the pandemic accord, rooted in the WHO Constitution, will be discussed by Member States in February 2023.

Today’s agreement by the Intergovernmental Negotiating Body (INB), comprised of WHO’s 194 Member States, was a milestone in the global process to learn from the COVID-19 pandemic and prevent a repeat of the devastating impacts it has had on individuals and communities worldwide. The INB gathered at WHO headquarters in Geneva from 5-7 December for its third meeting since its establishment in December 2021, following a special session of the World Health Assembly.”

Irgendwelche Delegierte aus 194 Mitgliedsstaaten, von denen wir jede Wette halten, dass sie mehr als 98% der Bevölkerung UNBEKANNT sind, Delegierte, die keinerlei demokratische Legitimation haben und in der Regel von Regierungen mit entsprechenden Pöstchen dafür belohnt werden, dass sie schon in der Vergangenheit nie aus ihrer kauernden Position hinter den Regierungsmitgliedern herausgekommen sind, haben beschlossen, dass sie über etwas verhandeln, um dann etwas zu beschließen, was für alle Bürger der Länder, deren Regierungen sie auf Basis unbekannter fachlicher Kompetenzen entsandt haben, rechtlich BINDEND werden soll. Einen Vertrag, der natürlich in seiner offiziellen Verlautbarung nur gutes befördern soll. Der, wenn man die aktuelle Verhandlungsgrundlage dann gefunden hat, denn es gibt sie bereits, man muss sie nicht erst, wie oben behauptet, schaffen, sich indes als totalitäres Instrument herausstellt, das dazu geschaffen wird, unter dem Vorwand des “Schutzes der Gesundheit von Menschen”, eine der widerlichsten Heucheleien der Moderne, jeden noch so letzten Winkel privater Existenz zu durchleuchten und einem internationalen Gesundheitsdiktat zu unterstellen.

Wir haben das, was im nächsten Jahr als Verhandlungsgrundlage dienen wird, einen sogenannten “Conceptual Zero Draft” (siehe Ende des Textes), übersetzt in etwa: konzeptioneller Erst-Entwurf, aufgestöbert und gelesen und berichten nun im Detail, was sich eine internationale Clique aus Leuten, die offenkundig nur von einem Motiv: Kontrolle anderer, getrieben sind, dieses Mal unter dem heuchlerischen Mantel des Schutzes der Gesundheit und natürlich der Menschheit vor den Gefahren einer künftigen Pandemie, ausgedacht hat.

Das Machwerk trägt den Titel “Conceptual zero draft for the consideration of the Intergovernmental Negotiating Body at its third meeting”, ist also in einer Weise überschrieben, die dazu führt, dass man es nicht leicht finden kann. Im “Draft” finden sich zum einen die üblichen salbungsvollen Worte, die unter Leuten, die sich für gut halten ohne je einen Beleg für ihre angebliche Gutheit zu liefern, so gerne genutzt werden, und es finden sich eine Vielzahl von Regelungen, die man 1:1 in totalitären Regimen findet. Der Entwurf ist eine Vorlage zur Einführung einer Welt-Gesundheitsdiktatur, in dem sich alle “Plastikworte” finden, die heute so gerne in Polit-Mündern geführt werden, von “One Health” bis zu deutlicheren Anklängen an totalitäre Vorlagen, wie “Whole-of-government and other multisectoral actions”, es ist alles vertreten.

Bevor wir in die Einzelheiten gehen, gleich vorweg die Highlights:

    • Die WHO soll die zentrale Rolle bei Vorsorge, Bereitschaft, Reaktion auf eine Pandemie spielen und die Nachsorge nach einer Pandemie leiten. Die Floskel “prevention, prepardness, response and recovery” findet sich so oft im “Entwurf”, dass wir das Zählen eingestellt haben.
    • Der Entwurf, der verbindlicher Vertrag werden soll, ist von dem Bemühen durchzogen, jede Abweichung zu beseitigen. Vorbereitung und Reaktion auf eine Pandemie muss identisch ausfallen in allen Ländern, die Mitglied der WHO sind und per Vertrag die Rechte ihrer Bürger auf eigene Entscheidung an Tedros und Konsorten abtreten, wobei die Konsorten von Regierungen entsandt werden, Delegierte ohne Namen, berufen auf irgend eine Weise, entsandt mit irgend einem Auftrag, man nennt das heute Demokratie …

      “43. Recognizing the central role of WHO in pandemic prevention, preparedness, response and recovery of health systems as the directing and coordinating authority on international health work, and in convening and generating scientific evidence, and, more generally, fostering multilateral cooperation in global health governance;”

Folgen Sie uns auf TELEGRAM
  • Es wird kategorisch festgestellt, dass die Pathogene, die für Menschen gefährlich werden können, ihren Ursprung bei Tieren nehmen. Die Tatsache, dass die meisten modernen Pandemien von Pathogenen verursacht wurden, die aus einem Biolabor freigesetzt wurden, wird nicht nur verschwiegen, all denjenigen, die sich über die letzten Jahre bemüht haben, die Wahrheit über die Gain-of-Function Experimente, die im Wuhan-Institute of Virology zu SARS-CoV-2 geführt haben, zu verbreiten, wird offen ins Gesicht gelacht, denn gefordert werden mehr Biolabore, angeblich um an mehreren Orten gleichzeitig den Nutzen von Menschen zu mehren, wenn an gefährlichen Pathogenen experimentiert wird. Tatsächlich wohl, um die Wahrscheinlichkeit, dass ein Pathogen aus einem Labor entweichen kann, zu maximieren. Es wird eben nichts dem Zufall überlassen, schon gar nicht die nächste Pandemie:

    “22. Understanding that most emerging infectious diseases originate in animals, including wildlife and domestic animals, then spill over to people”;

  • Zum Zwecke der Weltherrschaft über die Vorbereitung, Durchführung und Nachsorge einer zukünftigen Pandemie wird eigens ein neues Gremium, eine Weltgesundheitsregierung geschaffen, das durchweg mit WHO CA+ benannt wird, ohne dass an irgend einer Stelle erklärt würde, wofür CA+ steht. Was auch immer CA+ ist, es wird von IHNEN als Steuerzahler finanziert. Ein “Governing Body” wird eigens aus Delegierten von Mitgliedsländern und WHO geschaffen, der wiederum aus “The Conferenz of the Parties”, “The Office of the Parties” und “The Enlarged Conference of the Parties” besteht. Viel Gelegenheit für irgendwelche überflüssigen Existenzen sich auf Kosten von Steuerzahlern durchzufuttern.
  • Dass es vor allem darum geht, ideologische Krieger in Positionen zu befördern, in denen sie von Steuerzahlern ausgehalten werden, das zeigt bereits Punkt 14 der pathetischen Vorrede, die organisationalem Geschwätzt heute vorangestellt ist. Darin heißt es:

    14. Reaffirming the importance of diverse, gender-balanced and equitable representation and expertise in pandemic prevention, preparedness, response and health system recovery decision-making, as well as in the design and implementation of activities;

    Positionen in den neuen Gremien sollen also nicht nach Kompetenz, sondern nach Hautfarbe, Geschlecht, sexueller Orientierung und sonstigem woken Blödsinn, der in erster Linie ein Garant für Inkompetenz ist, besetzt werden.

  • Mittlerweile wissen wir, dass Anthony Fauci und seine Partner in Crime von Eco-Health Alliance eine internationale Verschwörung angezettelt haben, an der eine ganze Reihe von angeblichen Wissenschaftlern teilgenommen haben, um die Herkunft von SARS-CoV-2 aus dem Wuhan Institute of Virology zu vertuschen. Schon die Bestimmung im neuen CA+ Vertrag, dass mehr Biolabore in unterschiedlichen Teilen der Erde errichtet werden sollen, ist eine Form der Belohnung von Kriminellen:

    Article 10: (d) Strengthen public health laboratory and diagnostic capacities, and national, regional and global networks, including standards and protocols for public health laboratory biosafety and biosecurity;

    Und weil das noch nicht reicht, wird gleich noch ergänzt, dass natürlich die zusätzliche Forschung, die notwendig sein soll, um über die Pathogene, die dann aus den neuen Biolabors entweichen können, genau Bescheid zu wissen, von Steuerzahlern finanziert werden muss.

    “41. Recognizing that publicly funded research and development plays an important role in the development of pandemic response products, and, as such, requires conditionalities;”

    Die am Ende benannten, aber nicht beschriebenen “Bedingungen” bestehen mit hoher Wahrscheinlichkeit darin, dass nur gefördert wird, wer sich in seinen Ergebnissen und seinem geförderten Dasein, der Überwachung und dem Eingriff durch die WHO aussetzt. Das wird natürlich anders formuliert, als Forschungsstandards, die eingehalten werden müssen …

  • Erinnern Sie sich: Das Abkommen, um das es hier geht, es soll rechtsverbindlich sein. Das bedeutet letztlich, dass Nationalstaaten, deren Souveränität in nicht erträglicher Heuchelei in diesem Machwerk besungen wird, ihre Entscheidungen unter das Diktum in Genf stellen: WHO befiel, wir folgen… Dass dem so ist, das belegt Artikel 20, in dem es um die Rechte des Governing Body, was man wohl am besten mit Weltgesundheitsregierung übersetzt, geht:

    Article 20. Oversight mechanisms for the WHO CA+1
    1. The Governing Body, at its first meeting, shall consider and approve cooperative procedures and institutional mechanisms to promote compliance with the provisions of the WHO CA+ and, if deemed appropriate, to address cases of non-compliance.
    2. These measures, procedures and mechanisms shall include monitoring provisions and accountability measures to systematically address preparedness for, response to, and the impact of pandemics, by means that include submission of periodic reports, reviews, remedies and actions, and to offer advice or assistance, where appropriate. These measures shall be separate from, and without prejudice to, the dispute settlement procedures and mechanisms under the WHO CA+.

    Diese Weltgesundheitsregierung kann also die Einhaltung ihrer Vorgaben überwachen und in Fällen, in denen ein Mitgliedsland abtrünnig ist, über Sanktionen nachdenken. Eine solche Regelung macht nur dann Sinn, wenn Nationalstaaten ihre Souveränität aufgeben und ihre Bürger an die WHO und ihre Hintermänner verscherbeln.

Soweit die wichtigsten Punkte.
Gehen wir ins Detail.

Article 7: Access to technology: promoting sustainable and equitably distributed production and transfer of technology and know-how

(b) Bolster and strengthen national, and, where appropriate, regional regulatory authorities’ capacities, to prepare for and accelerate emergency licensing and approval procedures, grounded in evidence-based procedures and evaluation, to allow for the timely availability of essential pandemic response products,

Artikel 7 gehört in die Reihe von Artikeln, die sicherstellen sollen, dass die neue Weltgesundheitsregierung, obschon sie nicht gewählt und schon gar nicht demokratisch legitimiert ist, Durchgriff auf Bürger und Behörden in Staaten hat. Das beginnt ganz harmlos damit, dass einheitliche Strukturen und Behörden geschaffen werden sollen, über die die Weltgesundheitsregierung dann ihre Vorstellungen von Prävention von bzw. Reaktion auf Pandemien umsetzen kann. Und natürlich gehört dazu ein schnellerer Zugang für Pharmaunternehmen zur Goldgrube menschlicher Krankheit/Gesundheit.

Fortgesetzt wird diese Reihe in den Artikeln 13 bis 16.

Article 13: Coordination, collaboration and cooperation

2. Towards this end, each Party [shall]/[should]:
(a) Promote global, regional and national political commitment, coordination and leadership for pandemic prevention, preparedness, response and recovery of the health system, by means that include establishing appropriate governance arrangements/[good governance principles] rooted in the Constitution of the World Health Organization;

(e) Enhance WHO’s central role as the directing and coordinating authority on international health work, mindful of the need for coordination with entities in the United Nations system and other intergovernmental organizations;
(i) facilitate WHO rapid access to outbreak areas, including through the deployment of expert teams to evaluate and support the response to emerging outbreaks.

Die Zentralisierung künftiger Pandemien in Genf, sie wird hier offen ausgesprochen. Die Rolle der WHO ist zentral für die Reaktion auf die Pandemie, nicht etwa die Rolle nationaler Behörden. Mit der WHO rückt auch die UN in die Phalanx derjenigen, die die Weltgesundheitsregierung konstituieren wollen und alles ist darauf ausgerichtet, der WHO schnellen Durchgriff auf nationale Organisationen zu verschaffen. Das ist ein Transfer von Souveränität sondersgleichen, der Bürger nationaler Staaten zu Untertanen der Weltgesundheitsregierung in Genf macht.

Article 14: Whole-of-government and other multisectoral actions

(a) Collaborate, including with non-State actors, the private sector and civil society, through an all-encompassing whole-of-government, multistakeholder, multi-disciplinary and multilevel approach, by means that include:
(i) measures to develop, through whole-of-government and multisectoral collaboration, plans that strengthen pandemic preparedness, prevention, response capacities and which facilitate rapid and equitable restoration of public health capacities following a pandemic
(b) Tackle the social, environmental and economic determinants of health that contribute to the emergence and spread of pandemics, and prevent or mitigate the socioeconomic impacts of pandemics, including but not limited to, those affecting economic growth, the environment, employment, trade, transport, gender equality, education, social assistance, housing, food insecurity, nutrition and culture, and especially for persons in vulnerable situations;
(c) Support timely and scalable mobilization of multi-disciplinary surge capacity of human and financial resources and facilitate timely allocation of resources to the frontline pandemic response;
(d) Strengthen national public health and social policies to facilitate a rapid, resilient response, especially for persons in vulnerable situations.

Mit Artikel 14 wird es pathetisch. Noch sind wir nicht bei einer galaktischen Regierungsdimension angelangt, aber der “whole-of-government” Ansatz er ist nicht mehr weit davon entfern. In jedem Fall ist er totalitär, denn durch einen Schulterschluss mit Nichtregierungsorganisationen, also den Organisationen, die von Regierungen finanziert werden, um Bürger in die Zange, aus Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen nehmen zu können, soll erreicht werden, dass alle Eigenschaften eines Menschen, die seine Anfälligkeit für eine Pandemie bedingen könnten, erhoben und bekämpft werden. Einmal mehr wird hier die Gesundheit zum Vorwand genommen, um Freiheit zu rauben und Bürger zu einer Ansammlung von Risiko-Variablen zu machen, die man erheben, behandeln und moderieren muss. Wehe dem, der raucht und trinkt …. Die Gesundheitsdiktatur ist nirgends so kohärent beschrieben wie in Artikel 14.

Article 15: Community engagement and whole-of-society actions
2. Towards this end, each Party [shall]/[should]:
(a) Engage with communities, civil society, academia and non-State actors, including the private sector, as part of a whole-of-society approach to pandemic prevention, preparedness, response and recovery of health systems;
(b) Promote science and evidence-based/informed effective and timely risk assessment, including the uncertainty of data when communicating such risk to the public;
(c) Mobilize social capital in communities for mutual support, especially to persons in vulnerable situations;
(d) Promote two-way engagement of civil society, communities and non-State actors, including the private sector, as part of a whole-of-society response that involves communities in decision making and uses feedback mechanisms;”

Falls Sie bislang gedacht haben, in Roschbach oder Walsheim seien Sie sicher und dem Zugriff der Weltgesundheitsregierung entzogen, weit gefehlt. Auch im kleinsten Weiler und im letzten Kaff wird “soziales Kapital” aktiviert, also Mitläufer, die sich für die Zwecke der Weltgesundheitsregierung instrumentalisieren lassen, um ihren Mitbürgern das gesundheitliche Heil, notfalls mit Zwang zu bringen, bzw. sie auf Unvereinbarkeiten mit den gesundheitlichen Verhaltensvorgaben der Weltgesundheitsregierung abzuklopfen und Einhaltung zu überwachen. Brave New World und Aldous Huxley wird blass.

Article 16: Strengthening pandemic and public health literacy
(d) Promote and facilitate, at all appropriate levels, in accordance with national laws and regulations, development and implementation of educational and public awareness programmes on pandemics and their effects;
(e) Strengthen public trust and counter misinformation and disinformation, including through providing timely, simple, clear, coherent, accurate, transparent and effective global and national communications, based on science and evidence, promoting media literacy and ethical professional journalism, and strengthening research on misinformation and disinformation and its relationship to public trust in order to inform policies;
(f) Strengthen research into the behavioural barriers and drivers of adherence to public health measures, confidence and uptake of vaccines, use of therapeutics and trust in science and government institutions.

Und natürlich kann es eine totalitäre Organisation wie die Weltgesundheitsregierung nicht zulassen, dass es Kritik oder wissenschaftliche Beiträge gibt, die die Weltgesundheitsregierungs-Wahrheit in Frage stellen. Ergo wird alles, was der Weltgesundheitsregierung nicht passt, zur Desinformation erklärt und “erforscht”, um diese Forschung dann dazu zu nutzen, “behavioural barriers” und “drivers of adherence to public mesaures” also Eigenschaften von Menschen, die nicht mit der Weltgesundheitsregierung konform gehen, zu erfassen, um deren Verhalten anzupassen und herauszufinden, welche Eigenschaften Unterwürfigkeit und Gehorsam fördern, nicht dass noch jemand auf die Idee kommt, den Schuss mit dem “effektiven und sicheren” mRNA-Experimental-Stoff zu verweigern.

Das steht alles ganz offen in diesem Pamphlet. Man muss es gar nicht zwischen den Zeilen lesen.

Wir sind auf dem Weg in eine Weltgesundheitsdiktatur, ein totalitäres System, in dem menschliches Leben den Launen von einigen, die sich berufen fühlen, Gott zu spielen, ausgeliefert ist. Ein totalitäres System, das den letzten Winkel individuellen Lebens erfasst, Abweichung bestraft, Verhaltensbarrieren wegnudged, Kritik zur Desinformation erklärt und eliminiert. Stalin hätte seine wahre Freude an diesem System. Und wie einfach es ist, derart totalitäre Phantasien ausleben zu können. Man muss nur sagen, man sei gekommen, um die Gesundheit der Menschen zu schützen.

Da beibt einem nur, den Verantwortlichen die Gesundheit an den Hals zu wünschen, die sie für uns vorgesehen haben.



Falls Sie noch nicht wissen, was Sie zu Weihnachten schenken wollen: Machen Sie sich und uns eine Freude.

Unterstützen Sie ScienceFiles, und wir machen im Neuen Jahr in alter Frische weiter.

Entweder direkt über die ScienceFiles-Spendenfunktion spenden [das ist sicher und Sie haben die volle Kontrolle über ihre Daten]:

Zum Spenden einfach klicken

Oder über unser Spendenkonto bei Halifax:

ScienceFiles Spendenkonto:

HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):

IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
BIC: HLFXGB21B24


Vielen Dank und eine schöne Adventszeit!
Ihre SciencFiles-Redaktion


Anregungen, Hinweise, Kontakt? -> Redaktion @ Sciencefiles.org
Wenn Ihnen gefällt, was Sie bei uns lesen, dann bitten wir Sie, uns zu unterstützen.
ScienceFiles lebt weitgehend von Spenden.
Helfen Sie uns, ScienceFiles auf eine solide finanzielle Basis zu stellen:

Entweder direkt über die ScienceFiles-Spendenfunktion spenden [das ist sicher und Sie haben die volle Kontrolle über ihre Daten]:
Zum Spenden einfach klicken


Oder über unser Spendenkonto bei Halifax: ScienceFiles Spendenkonto:
HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):
  • IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
  • BIC: HLFXG1B21B24


Wenn Sie ScienceFiles weiterhin lesen wollen, dann sind Sie jetzt gefordert.
Print Friendly, PDF & Email
27 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Liebe Leser,

Robert Habeck hat es auf den Punkt gebracht:

Wenn Sie uns nicht mehr unterstützen, "dann sind wir nicht pleite", hören aber auf zu publizieren.

Damit es nicht soweit kommt, gibt es zwei mögliche Wege für ihre Spende:

  • Unser Spendenkonto bei Halifax
  • Unsere sichere in den Blog integrierte Spendenfunktion.

Sie finden beides hier:
ScienceFiles-Unterstützung

Vielen Dank!