Experimente mit dem menschlichen Leben: Der Plan zur Herstellung von SARS-CoV-2 aus dem Jahre 2018

Im August 2020 ist ein wissenschaftlicher Beitrag erschienen, mit dem üblichen Hinweis darauf, dass es sich dabei um einen Preprint handele:

Johnson BA, Xie X, Kalveram B, Lokugamage KG, Muruato A, Zou J, Zhang X, Juelich T, Smith JK, Zhang L, Bopp N, Schindewolf C, Vu M, Vanderheiden A, Swetnam D, Plante JA, Aguilar P, Plante KS, Lee B, Weaver SC, Suthar MS, Routh AL, Ren P, Ku Z, An Z, Debbink K, Shi PY, Freiberg AN, Menachery VD. Furin Cleavage Site Is Key to SARS-CoV-2 Pathogenesis. bioRxiv [Preprint]. 2020 Aug 26:2020.08.26.268854. doi: 10.1101/2020.08.26.268854. PMID: 32869021; PMCID: PMC7457603.

Die zahlreichen Autoren, die an diesem Beitrag beteiligt waren, sie hatten, wie sie dachten, ein neues Ergebnis gefunden, eines, das erklärt, warum SARS-CoV-2 so erfolgreich Menschen infizieren kann: eine Art Wurmfortsatz am Coronavirus, eine Cleavage-Site, eine Sollbruchstelle, die für Furin, ein Enzym, das in menschlichen Zellen zu finden ist, optimiert war.

Unlike other coronaviruses, which are much less dangerous, Sars-CoV-2 has a small, extra, sequence located on the side of the spike protein (the small hook that binds to ACE2 receptors on the outer surface of human cells). This “extra piece” is cut by the cellular enzyme furin through hydrolysis. Thanks to this cut, the Spike can bind to a second receptor, Neuropilin-1, facilitating entry into the human cell and making SARS-CoV-2 the terrible virus we know.”

Genial und eine harte Nuss für Wissenschaftler, denn ein solches Furin Cleavage gibt es bislang nicht in der Natur. Es findet sich als “Insert” nur in SARS-CoV-2.

Schon im Februar 2020 haben wir darüber berichtet, dass Forscher aus Indien gleich mehrere Inserts im Spike-Protein von SARS-CoV-2 gefunden haben, die sie sich nicht erklären konnten, Inserts, die sie am zoonotischen Ursprung von SARS-CoV-2 haben zweifeln lassen, weil sie menschlichen Ursprungs sein müssten, um sich dort zu finden, wo sie gefunden wurden: die vier neuen Sequenzen im Spike Protein, “Inserts” (Einfügungen) wie die Autoren schreiben, waren in allen SARS-CoV-2 Proben aus Wuhan präsent und hauptverantwortlich für die hervorragende Fähigkeit von SARS-CoV-2, von Mensch zu Mensch zu springen und zu infizieren.

“Since surface proteins are repsonsible for host tropism, changes in these proteins imply a change in host specificity of the virus. … it has gained tropism to humans as well”.

Zwar waren die Inserts in 28 Gensequenzen aus Wuhan zu finden, aber in keiner einzigen Gensequenz von Coronaviren, die in Fledermäusen heimisch sind. Ein seltsames Ergebnis, das die Theorie eines zoonotischen Ursprungs von SARS-CoV-2 unwahrscheinlich gemacht hat. Die Studie der Inder wurde mit einer Geschwindigkeit zerrissen, die fast schon astronomische Ausmaße hat. Und plötzlich gab es vermeintliche Wissenschaftler, die sich zu Wort gemeldet und diejenigen, die in Zweifel zogen, dass SARS-CoV-2 eines tierischen Ursprungs sei, vielmehr der Ansicht waren, das Virus sei in einem Labor entstanden, im Rahmen von Gain of Function Forschung entstanden, diskreditiert haben, allen voran: Peter Daszak von Eco Health Alliance.

Am 18. Februar 2020 wurde im “Lancet” ein “Statement in Support of the Scientists, Public Health Professionals, and Medical Professionals of China Combatting COVID-19” veröffentlicht, das Peter Daszak initiiert hat, wie die geleakten Fauci-eMails später gezeigt haben. Der Brief ist ein scheinheiliges Dokument, in dem Solidarität mit allen Medizinern und Wissenschaftlern, die die öffentliche Gesundheit schützen und Leben gegen COVID-19 verteidigen, dokumentiert werden soll. Der Pathos des Briefes ist so dick aufgetragen, dass man ihn mit dem Messer abstreichen kann. Die zentrale Nachricht dieses Briefes stellt eine Dichotomie her, und zwar zwischen denen, die es so schnell geschafft haben, angeblich, den Ursprung und die Art des Pathogens zu entdecken, das mittlerweile als SARS-CoV-2 bekannt, ist und denen, die durch Gerüchte und Desinformation diese Erfolge gefährden, weshalb die Unterzeichner des Briefes jeden Versuch, den natürlichen Ursprung des Virus, SARS-CoV-2, in Frage zu stellen und dessen Ursprung in einem Labor zu behaupten, dem Wuhan Institute of Virology, auf das Schärfste zurückweisen.

27 angebliche Wissenschaftler haben diesen Brief unterschrieben, darunter Christian Drosten, Peter Daszak, Rita Colwell, James Hughes und William Karesh, die letzten vier alle von EcoHealth Alliance. Wie geseagt, es hat sich später herausgestellt, dass Peter Daszak den Brief organisiert hat. Wenn Sie von EcoHealth Alliance noch nichts gehört haben, dann sollten Sie sich den Namen merken. Der Broschürentext, mit dem sich EcoHealth Alliance selbst beschreibt, liest sich wie folgt:

“Building on over 45+ years of groundbreaking science, EcoHealth Alliance is a global environmental health nonprofit organization dedicated to protecting wildlife and public health from the emergence of disease.”

Auf mehr als 45 Jahre Erfahrung will EcoHealth Alliance als “Non Profit Organisation” aufbauen, wenn es um den Schutz von Wildtieren und den Schutz von Menschen vor Pathogenen geht. Paul Daszak, der den Brief oben unterschrieben hat, ist der Präsident von EcoHealth Alliance. EcoHealth Alliance ist indes nicht das, was man sich unter einer “Non Profit Organisation” vorstellt. Tatsächlich ist EcoHealth Alliance eher ein Großunternehmen, das allein von US-Ministerien in den letzten Jahren mehr als 100 Millionen US-Dollar an Steuermitteln erhalten hat.

Independent Science News haben die Geldquellen, die im Fall von EcoHealth Alliance sehr üppig sprießen über Anfragen im Rahmen des Freedom of Information Act zusammengestellt, das hier ist dabei herausgekommen:

In der Aufstellung fehlen rund 39 Millionen US-Dollar, die von 2013 bis 2020 aus dem Pentagon in die Koffer von EcoHealth Alliance geflossen sind. Insgesamt beläuft sich die Finanzierung von EcoHealth Alliance aus den verschiedenen Koffern der US-Behörden auf 123 Millionen US-Dollar in nur sieben Jahren. Üppig! Vor allem die Tatsache, dass das Department of Defence (DoD) ein so großer Geldgeber von EcoHealth Alliance ist, passt nicht so ganz in das Bild der um “die Menschen” und “die Tiere” besorgten Nichtregierungsorganisation. Entsprechend sind die Hinweise auf die Geldgeber von EcoHealth Alliance unterPrivacy Policyversteckt und finden sich auch dort nur in sehr rudimentärer Form und unter Auslassung des Pentagon:

“EcoHealth Alliance (‘EHA”) is the recipient of various grant awards from federal agencies including the National Institute of Health, the National Science Foundation, US Fish and Wildlife Service, and the US Agency for International Development and the Department of Defense. As a research organization, EcoHealth Alliance is committed to preserving the public’s trust that the research conducted by us and supported by public and private funds is conducted without bias and with the highest scientific and ethical standards.”

Weil EcoHealth Alliance keinerlei Transparenz über die eigene Finanzierung vorweist, deshalb musste Independent Science über Anfragen im Rahmen des US-Freedom of Information Acts die Informationen besorgen, die in die Tabelle oben eingeflossen sind.

EcoHealth Alliance und sein Präsident Paul Daszak sind nicht nur in den USA sehr gut mit institutionellen Geldgebern vernetzt, sie sind auch in China gut vernetzt. EcoHealth Alliance finanziert und finanzierte seit Jahren Forschung im Wuhan Institute of Virology, Forschung mit Coronaviren, Forschung, die der Öffentlichkeit als harmlose Suche nach einem Impfstoff oder potentiell gefährlichen Erregern, die man identifizieren und unschädlich machen wolle, verkauft wird, ohne das Kleingedruckt zu thematisieren, versteht sich: Die harmlose Forschung ist nicht harmlos. Laborunfälle und das Entweichen von Pathogenen sind eher die Regel als die Ausnahme. Jedes Ergebnis, das im Rahmen dieser Forschung gewonnen wird, lässt sich auch als biologische Waffe verwenden und – schließlich – Gain of Function Research ist in vielen Fällen die Grundlage dessen, was in den entsprechenden Laboren getan wird, also die Veränderung eines Virus durch den Austausch oder das Einfügen von Proteinen, so dass seine bisherigen Funktionen verstärkt werden, so dass ein harmloses Virus wie 1977-H1N1 z.B. zum Killervirus wird. Wir haben darüber ausführlich geschrieben.

Führen wir die unterschiedlichen Stränge, die wir hier ausgelegt haben, zusammen. Zunächst im Zeitraffer: Die These, dass SARS-CoV-2 aus dem Labor, konkret, dem Wuhan Institute of Virology stammt, sie ist mittlerweile in den Mainstream übergegangen, was einmal mehr dazu geführt hat, dass diejenigen, die sich als Faktenchecker/finder prostituieren und deshalb über Monate jeden, der am zoonotischen Ursprung gezweifelt hat, denunziert haben, einmal mehr nackt und armselig dastehen. Wer nachlesen will, wie aus dem, was die käuflichen Faktenchecker als Verschwörungstheorie denunziert haben, festes Wissen geworden ist, das man eigentlich kaum mehr bezweifeln kann, der kann das bei uns nachlesen:

Zur Rekapitulation:

Zunächst haben wir von Autoren berichtet, die sich darüber freuen, mit dem Furin-Cleavage den Hauptverantwortlichen dafür gefunden zu haben, dass SARS-CoV-2 ein so außergewöhnlich fähiges Virus ist, wenn es darum geht, Menschen zu infizieren.
Dann haben wir auf die erste Arbeit hingewiesen, die die Seltsamkeit aufgedeckt hat, dass sich im Genom von SARS-CoV-2, genau im Spike-Protein Sequenzen finden, die sich in Coronaviren, die von Fledermäusen gewonnen wurden, nicht finden lassen, deren Ursprung ungeklärt ist und deren Platzierung auf genetic engineering hinweist.
Es folgt die Geschichte des Versuchs von Peter Daszak und EcoHealth Alliance, jeden Zweifel an der Geschichte, dass SARS-CoV-2 von Fledermäusen stamme und irgendwie auf Menschen übergesprungen sei, über einen noch zu findenden Zwischenwirt, zu diskreditieren.

Und nun kommt das:

Das ist ein Auszug aus einem Forschungsantrag aus den Jahre 2018, den Peter Daszak, EcoHealth und Shi Zhengli vom Wuhan Institute of Virology von Darpa finanziert sehen wollten: DARPA – Defence Advanced Research Projects Agency. Der Antrag wurde von DRASTIC hat, einem Zusammenschluss unabhängiger Wissenschaftler, die den Ursprung von SARS-CoV-2 klären wollen:

In diesem Antrag wird haarklein beschrieben, wie ein auf menschliche Zellen optimierte Cleavage-Site in SARS-CoV (aus 2005) eingefügt werden soll, um dessen Fähigkeit, Menschen zu infizieren, zu verbessern, eines, wie es sich dann in SARS-CoV-2 findet. Der Antrag soll angeblich dazu dienen, die Übertragbarkeit von Coronaviren auf Menschen zu prüfen, um Gegenmaßnahmen entwickeln zu können, die eine Pandemie verhindern können. Der Antrag umfasst unter anderem den Plan, chimäre Viren herzustellen, die in der Lage sind, Menschen über deren Haut zu infizieren, Viren, die neuartige Spike-Proteine enthalten sollen, die für die Übertragbarkeit auf Menschen optimiert sind. In diesem Zusammenhang soll Gain of Function Forschung eingesetzt werden, um harmlose Coronaviren zu hoch transmissiblen Viren zu entwickeln, die dann zu experimentellen Zwecken in Test-Höhlen in der Yuannan Provinz freigesetzt werden sollen. Das neue Virus sollte über Aerosole verbreitet werden. Der Forschungsantrag aus dem Jahre 2018, der hier in Gänze nachgelesen werden kann, enthält so ziemlich alles, was SARS-CoV-2 auszeichnet, insbesondere die Furin Cleavage Site, über deren Auffinden sich die eingangs zitierten Wissenschaftler gefreut haben. Man kann sich ungefähr vorstellen, wie sich die Leute um Peter Daszak, die genau diese Verbesserungen in ihrem Antrag an DARPA vorgeschlagen haben, ins Fäustchen gelacht haben.

Ihr Antrag aus dem Jahre 2018 wurde zwar abgelehnt, DARPA war der Ansicht, die Gefahr, dass das so geschaffene Virus außer Kontrolle geraten und Anwohner im Umland der Testhöhlen infizieren könne, sei zu groß. Zudem war man besorgt darüber, dass ein so geschaffenes Virus durch Mutationen Fähigkeiten erlangen könne, die zu Erkrankungen bei Menschen führen könnten, die durch keinerlei Medikamente oder Impfstoffe unter Kontrolle gehalten werden können.

Dass der Forschungsantrag bei DARPA durchgefallen ist, heißt natürlich nicht, dass die Forschung, die Peter Daszak und sein “Team” vorgeschlagen haben, nicht von anderer, von interessierter Seite finanziert worden ist. Angesichts des Umfangs und der Detailliertheit des Forschungsantrags ist es viel eher wahrscheinlch, dass bereits erhebliche Vorarbeiten geleistet wurden, um den Antrag schreiben zu können, Vorarbeiten, die man nicht einfach aus dem Fenster wirft, nur weil ein Geldgeber seine Unterstützung versagt.

Wir haben aufgrund der Vielzahl von Indizien, die wir über die letzten 18 Monate gesammelt haben, keinen Zweifel daran, dass SARS-CoV-2 aus dem Wuhan Institute of Virology entwichen ist. So wie wir keinen Zweifel daran haben, dass all die Kampagnen, die gefahren wurden, um diejenigen, die am zoonotischen Ursprung von SARS-CoV-2 gezweifelt haben, zu denunzieren, sie mundtot zu machen oder als Verschwörungstheoretiker zu diskreditieren von interessierten Kreisen orchestriert und unter Einsatz der Sykophanten-Armee, die sich als Faktenchecker prostituiert, umgesetzt wurden.

Es ist Zeit, an strafrechtliche Konsequenzen für die Strippenzieher und ihre Sykophanten zu denken.



Anregungen, Informationen, Fragen, Kontakt? Redaktion @ sciencefiles.org


Folgen Sie uns auf TELEGRAM

Seit Ende Januar 2020 besprechen wir Studien zu SARS-CoV-2. Damit gehören wir zu den wenigen, die das neue Coronavirus seit seinem Auftauchen verfolgt und den Niederschlag, den es in wissenschaftlichen Beiträgen gefunden hat, begleitet haben.
Eine Liste aller Texte, die wir zu SARS-CoV-2 veröffentlicht haben, finden Sie hier.

Gutes, so hieß es früher, muss nicht teuer sein. Aber auch ein privates Blog muss von irgend etwas leben.

Deshalb unsere Bitte: Tragen Sie mit einer Spende dazu bei, dass wir als Freies Medium weiterbestehen.

Vielen Dank!


  • Deutsche Bank 
  • Michael Klein
  • BIC: DEUTDEDBCHE
  • IBAN: DE18 8707 0024 0123 5191 00
  • Tescobank plc.
  • ScienceFiles / Michael Klein
  • BIC: TPFGGB2EXXX
  • IBAN: GB40 TPFG 4064 2010 5882 46


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading


 

 

Print Friendly, PDF & Email
40 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box