Schlagwort: CO2

Sukzessive Vergiftung: Masken – viel Schaden – wenig Nutzen

Wie lange können Regierungen und ihre Handlanger wissenschaftliche Erkenntnis unterdrücken? Man hat sich mittlerweile daran gewöhnt, dass wissenschaftliche Studien von einem a-wissenschaftlichen und pseudo-intellektuellen Mob bekämpft und zu denunzieren versucht werden, wenn sie nicht dem entsprechen, was Polit-Darsteller und ihre Handlanger als herrschende Erzählung durchsetzen wollen. Geht es um COVID-19, dann zeichnet sich zunehmend ab,

John Kerry: Sondergesandter für Klima ohne Schulkind-Kenntnisse der Biologie

Sitzen Irre in der Regierung? Zumindest werden wir von Leuten regiert bzw. sitzen Leute in Regierungen, die von den Dingen, zu denen sie sich äußern, keine Ahnung haben. Einst haben wir das Ergebnis von Dunning-Kruger, nachdem es einen Zusammenhang zwischen Inkompetenz und großer Klappe gibt, als Meilenstein der Forschung gefeiert. Einst, das war im Jahre

Solar Fighter, Windkraft-Panzer und nachhaltige Holzschiffe: Die NATO-Strategie 2030

Ort: NATO Gelegenheit: Rede Redner: Jens Stoltenberg, Generalsekretär der NATO Datum: 4. Februar 2021 Fundstelle:  https://www.nato.int/cps/en/natohq/opinions_181208.htm?selectedLocale=en Thema: NATO-Kriegsführung gegen Klimawandel Lösung: Solar Fighter, Windkraft Panzer und nachhaltige Holzboote Text: For environmental threats is NATO going to have to rethink, its value structure and its habits and its customs and can nature play a role in

Willkommen im Totalitarismus: Zwei Bücher und die Kritik an der vermeintlichen Klimakatastrophe

Willkommen im Totalitarismus. Das ist unser Titel, den wir einem Beitrag von Sebastian Lüning und Fritz Vahrenholt gegeben haben. Wir haben beide darum gebeten für unsere Leser zu beschreiben, welche Reaktionen man als Kritiker dessen, was Wissenschafts-Unkundige als “Wahrheit über den menschengemachten Klimawandel” verkünden, zeitigt. Was Lüning und Vahrenholt im nachfolgenden Text beschreiben, ist der

Erwärmung durch CO2: Physikalisch wohl kaum mehr möglich

William Happer und William van Wijngaarden haben einen bemerkenswerten wissenschaftlichen Beitrag zu Möglichkeit und Grenzen des Klimawandels geschrieben: “Dependence of Earth’s Thermal Radiation on Five Most Abundant Greenhouse Gases”, so lautet der Titel des Beitrags, den sie im Anschluss an diesen Post finden. Von diesem Beitrag werden Sie bei MS-Medien nichts erfahren. Das hat zwei

Klimawandel findet in der Antarktis nicht statt [Neue Studie]

Gerade haben Modellrechner wieder das Ende der Antarktis, wie wir sie kennen, errechnet: “Consistent with palaeodata we find, using the Parallel Ice Sheet Model, that at global warming levels around 2 degrees Celsius above pre-industrial levels, West Antarctica is committed to long-term partial collapse owing to the marine ice-sheet instability. Between 6 and 9 degrees

Warum Simulations-Modelle die Realität nur schlecht abbilden, wenn überhaupt

Gemessen am Stellenwert den wissenschaftliche Simulations-Modelle mittlerweile in der Politik einnehmen, könnte man denken, Simulations-Modelle sind elaborierte, digitale Abbilder der Realität, die es erlauben, Letztere punktgenau vorherzusagen. Simulations-Modelle spielen in immer mehr Kontexten eine herausragende Rolle. Die komplette Reaktion westlicher Staaten auf SARS-CoV-2 baut auf Simulationsmodellen auf. Energiepolitiken in vielen Ländern sind an Klimamodelle angepasst.

Greenpeace stilllegen und das Klima retten

Greenpeace will Datteln 4 abschalten, weil dort irgendwo zwischen 10 und 40 Millionen Tonnen “zusätzliches CO2 produziert werden, nicht einfach so, nein, um die Stromversorgung sicherzustellen, damit Greenpeace auch morgen noch unsinnige Kampagnen wie diese starten kann: Es ist wirklich erschreckend, was aus einer Organisation geworden ist, deren Gründer einst gegen das Abschlachten von Walen ihre

Pariser CO2-Ziele einfach zu erreichen: IPCC muss nur eklatante Fehler in eigenen Modellen beheben [Studie]

In letzter Zeit häufen sich die wissenschaftlichen Arbeiten, die zum Teil eklatante Fehler in den Modellen des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) nachweisen und als deren Ergebnis es unumgänglich ist, die alarmistische Geschichte vom menschengemachten Klimawandel, die vielleicht ausreicht, Kinder in Panik auf die Straße zu treiben, aber sicher nicht dazu, rationale Menschen in
Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box