Tag: Dummheit erster Ordnung

Steinmeier macht sich lächerlich: Bundespräsident noch nicht im 21. Jahrhundert angekommen

Der Bundespräsident spricht. Die Tagesschau berichtet: „Der Bundespräsident machte deutlich, dass er diese Gefahr aktuell auch in der Bundesrepublik sieht. Wenn immer weniger Menschen Tageszeitungen läsen und sich stattdessen “in den Echokammern des Internets” bewegten, Kompromisse als Schwäche abtäten und politisch Verantwortliche “als Establishment” verschrien, dann habe dies Auswirkungen auf das politische System“ „Steinmeier beklagte

Die nicht mit dem Gehirn denken: Dummheit 1. Ordnung

Stammlesern von ScienceFiles ist unser Konzept der Dummheit erster, zweiter und dritter Ordnung bekannt. Allen anderen sei es an dieser Stelle noch einmal kurz dargelegt: Dummheit erster Ordnung: Fakten können nicht deskriptiv, sondern nur normativ wahrgenommen und entsprechend interpretiert werden. Dummheit zweiter Ordnung: Fakten werden in ihrer bereits bewerteten Form zu erklären versucht, wobei Erklärungsversuch

Formen der Dummheit (- die besonders in Deutschland endemisch sind)

Ein Leser von ScienceFiles hat uns gebeten, unser Konzept der Dummheit erster, zweiter und dritter Ordnung noch einmal in allgemeiner Form darzustellen. Wir haben es bislang nur am Beispiel des Gender Pay Gaps, als einem Beispiel besonderer Dummheit durchgespielt. Wir kommen diesem Wunsch gerne nach und hoffen, dass unser Konzept weite Verbreitung und Anwendung in

Dummheit erster Ordnung: Gender Pay Gap

Derzeit scheinen Argumentationshilfen Konjunktur zu haben. Nun ja, eigentlich sind die meisten der vermeintlichen Argumentationshilfen, keine Argumentationshilfen, sondern bestenfalls Jammer- oder Beleidigungshilfen. Deshalb und weil wir den Begriff „Gender Pay Gap“ nun wirklich nicht mehr hören können, haben wir uns entschlossen, eine kurze und prägnante Argumentationshilfe für all diejenigen zu schreiben, die es ebenfalls nicht
Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 150 Euro und 250 Euro.

 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.

  Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!

ScienceFiles-Spendenkonto
Holler Box