Tag: Impfung

Nützliche Idioten oder furchtbare Wissenschaftler? Wenn der Henker auf Forschung zurückgreift, damit es nicht so schnell geht…

Wie immer, bringt der Titel einen Gedanken in pointierter Weise zum Ausdruck, der sich aufdrängt, nachdem man eine Pressemitteilung von der Humboldt-Universität Berlin gelesen hat, die mit “Wie lässt sich die Impfbereitschaft in der Bevölkerung erhöhen?” überschrieben ist. Das ist natürlich keine wissenschaftliche Fragestellung, denn die Antwort auf diese Frage hat keinerlei wissenschaftlichen Erkenntniswert. Interessant

BionTech-Impfversuch an 12-15jährigen: “weitere Nebenwirkungen werden nach der Impfung bekannt”

Wir haben schon vor Wochen vorhergesagt, dass das nächste Kapitel der kollektiven Manie, die westliche Gesellschaften derzeit durchleben, die Impfung von Kindern und Jugendlichen gegen COVID-19 umfassen wird. Der großflächige Versuch, natürliche Immunreaktionen auf SARS-CoV-2 möglichst zu verhindern, geht in die nächste Runde. Nach Kanada hat nun auch die US-amerikanische Federal Drug Administration (FDA) dem

Bei Malaria ist auf einmal alles anders als bei COVID-19 – Warum nur?

Vielleicht haben Sie von R21/MM gehört, einem neuen Impfstoff gegen Malaria, der an der University of Oxford entwickelt wurde. Der Impfstoff befindet sich gerade in Phase-II-Trials in Burkina Faso, genau in Nanoro. Die Forschergruppe, die für die Entwicklung des Impfstoffs und dessen Test verantwortlich ist, hat am 5. Mai 2021 im Lancet einen Beitrag veröffentlicht,

COVID-19-Impfung: Unnötig, ineffizient und gefährlich! Ärzte fällen vernichtendes Urteil

“Doctors for COVID-Ethics” beschreiben sich selbst als “doctors and scientists from 30 countries, seeking to uphold medical ethics, patient safety and human rights in response to COVID-19”, als Ärzte und Wissenschaftler aus 30 Ländern, die medizinische Ethik, Patientensicherheit und Menschenrechte im Rahmen der Maßnahmen gegen COVID-19 sichern wollen. Nach eigenen Angaben haben sich mehrere 100

Mit politischer Inszenierung verschaukelt: Pfizer/Biontech-Impfstoff mitnichten sicherer als AstraZeneca-Impfstoff

War alles nur ein politisches Manöver, um den einzigen Impfstoff, der zum Selbstkostenpreis abgegeben wird und an dem sich Pharmaunternehmen keine goldene Nase verdienen, aus dem Rennen zu werfen? Wir reden von Thrombozytopenie und von Venensinusthrombosen, Blutgerinnsel im Gehirn, die in den letzten Wochen diskutiert und zum Anlass genommen wurden, den Impfstoff von AstraZeneca (Vaxzevria)

Trojanische Pferde: COVID-19-Impfung ein Glücksspiel mit der Gesundheit? Es gibt gute Gründe, das anzunehmen

Antibody-dependent enhancement – Infektionsverstärkende Antikörper – ADE. Haben Sie im Zusammenhang mit den so furchtbar wirksamen Impfstoffen gegen SARS-CoV-2 schon einmal etwas davon gehört? Nein? Das sollten Sie aber, denn ADE ist ein erhebliches Risiko, das durch Impfung eingegangen, bewusst eingegangen wird, bewusst deshalb, weil denjenigen, die Impfstoffe entwickeln, das Risiko, das ADE darstellt, bekannt

Auf dem Weg zu 5.000 Impftoten

Im Zusammenhang mit COVID-19 stehen Simulationen nach wie vor hoch im Kurs. Da die meisten Simulationen nichts anderes sind, als eine etwas komplexere Anwendung von Grundrechenarten, haben wir gedacht, machen wir unsere eigene Simulation dahingehend, wie sich das Impfregime, das in Deutschland derzeit umgesetzt wird, auf die Anzahl derjenigen auswirkt, die im Zusammenhang mit der

Ansteckender? Nein! – b.1.1.7, die “britische Mutation” widersetzt sich den professionellen Panikverbreitern [Neue Forschung]

Es ist kein Aprilscherz, dass man heute einmal mehr und dieses Mal im ZDF von der “besorgniserregenden britischen Corona-Variante” b.1.1.7 lesen kann, jener Variante, in die die professionellen Hysteriker und Verbreiter von Panik, die auf dem Rücken von SARS-CoV-2 anscheinend eine ganz eigene Agenda verfolgen, so viel Hoffnung gesetzt haben. Wir haben schon in der

Verweichlichte Jammerlappenkultur: Studie aus Dänemark stutzt COVID-19 Pandemiechen zurecht

Mit idiotischen Slogans wie dem folgenden, macht die WHO, die Weltgesundheitsorganisation, Stimmung für eine umfassende, weltweite Impfung gegen COVID-19.   Mit dem COVAX-Programm der WHO soll eine “gerechte” Verteilung der Impfstoffe erreicht werden, also vornehmlich geht es darum, Impfstoffe in ärmere Länder zu bringen, vor allem nach Afrika. Programme wie COVAX sind notwendig, um die

Erste vollständige Impffolgen-Zusammenstellung: >2.500 Tote nach Impfung mit BNT162b2/Comirnaty: Nebenwirkungen füllen 124 Seiten !

Damit Sie wissen, worauf Sie sich einlassen. Bei der University of Uppsala wird eine Datenbank geführt, in der ALLE unerwünschten Nebenwirkungen gesammelt werden, die sich als Reaktion auf bestimmte Medikamente einstellen. Wir haben die LANGE, die sehr lange Liste der Nebenwirkungen auf eine Impfung mit BNT162b2/Cominarty, dem Impfstoff von Pfizer/Biontech, zusammengestellt und dabei unseren Browser

10.000e Tote als Übersterblichkeit infolge von Impfung? Ergebnisse für das UK legen Möglichkeit nahe [HART-Studie 2]

Joel Smalley ist ein Daten-Analyst, ein Data-Cruncher, dessen Beruf darin besteht, aus Daten Muster herauszuholen, die als Ausgangspunkt genutzt werden können, um eine Erklärung für die gefundenen Korrelationen zu finden. Smalley hat im Hart-Report einen Beitrag mit dem Titel “Mortality Data & COVID-19” veröffentlicht, in dem er ein eigenes Modell präsentiert, das im Gegensatz zu

Kumulierte Einzelfälle: 25 Seiten voller Berichte über Folgen einer Impfung mit mRNA-Impfstoffen

Während AstraZeneca derzeit durch die Medien geschleift wird, eine rein politische Entscheidung, wie sich schon daran zeigt, dass Blutgerinnsel nicht nur in Verbindung mit dem Impfstoff von AstraZeneca beobachtet werden, sondern auch in Verbindung mit dem Impfstoff von z.B. Pfizer/Biontech (mehr dazu hier), ist die Frage, welche Nebenwirkungen mit Pfizer/Biontechs oder Modernas COVID-19-Impfstoff verbunden sind,
Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box