Schlagwort: Lancet

Wer die Anwendung von Hydroxychloroquine verhindert hat, hat zumindest fahrlässig getötet – Neue und alte Studien belegen die Wirksamkeit

Die Geschichte um Hydroxychloroquine ist ein Krimi. Eine Geschichte aus Täuschung, Betrug und Diffamierung. Begonnen hat alles sehr vielversprechend. Schon am 20. März 2020 haben wir davon berichtet, dass Hydroxychloroquine alleine oder kombiniert mit Azithromycin (einem Antibiotikum) die Genesung bei COVID-19 Erkrankten beschleunigt und wohl die Mortalitätsrate senkt. Didier Raoult, Philippe Gautret und andere waren

“Studie belegt: Die meisten Corona-Toten starben am Virus” . Wirklich? NEIN

Die ARD und mit ihr die meisten MS-Medien sind wieder im Fake News Modus: “Neue Studie bestätigt: Die meisten Corona-Toten starben am Virus”, so lautet die Schlagzeile. Rechtfertigen soll diese Schlagzeile eine Studie, die im LANCET erschienen ist, diese Studie: von Stillfried, Saskia, Roman David Bülow, Rainer Röhrig, Peter Boor, Jana Böcker, Jens Schmidt, Pauline

Nun auch im Lancet: Geimpfte verbreiten SARS-CoV-2, unterscheiden sich nicht von Ungeimpften

Kennen Sie das Tipping Point Modell? Karl-Dieter Opp hat es gerne am Beispiel von Demonstrationen und Regen deutlich gemacht. Erste Annahme: Wir alle haben unterschiedliche Präferenzen. Zweite Annahme: Wir alle richten unserer Verhalten in sozialen Situationen mehr oder weniger an anderen aus. Dritte Annahme: Die Leidensfähigkeit in schlechtem Wetter ist unterschiedlich verteilt. Sie nehmen an

Kaum Schutz durch COVID-19-Impfung: Nach zwei Monaten ist wohl schon Schluss [Neue Studie]

Schlechte Nachrichten für Impf-Enthusiasten. Antikörper, die gegen das Spike-Protein gebildet werden, sie sind das, was Impfschutz herstellen soll, das, was Polit-Darsteller zu der Annahme verleitet, dass einmal Geimpfte irgendwie besser gegen SARS-CoV-2 gerüstet seien als Ungeimpfte. Ob sie besser gerüstet sind, das ist eine offene Frage, in jedem Fall scheinen Impfstoffe aber dazu zu führen,

Kollateralschäden des Lockdowns: Diskussion über False Positives bei PCR-Tests

Während sich Politiker von einer Höhe der Hysterie zur nächsten schwingen und ihren Phantasien darüber, welche Form des Lockdowns man noch entwickeln, wie man Bürger noch gängeln und für welche Zwecke man die Pandemie noch ausnutzen kann, um ideologische Ziele, die man schon immer einmal erreichen wollten, durchzusetzen, freien Lauf lassen, diskutieren Wissenschaftler zunehmen über

Normalisierung: SARS-CoV-2, PCR-Test und Virenladung – alles nicht so schlimm wie befürchtet

In den letzten Tagen sind eine Reihe von Studien publiziert worden, deren Ergebnisse eine Normalisierung in der Betrachtung von SARS-CoV-2 signalisieren. Man kann die Ergebnisse wie folgt zusammenfassen: SARS-CoV-2: Weniger ansteckend, weniger leicht verbreitbar. Zunächst ein paar Worte zum PCR-RT-Test, mit dem festgestellt wird, ob sich in genetischem Material, das z.B. durch einen Nasenabstrich gewonnen

Impfmuffel – Sorgen der Antifa und die Affäre um Hydroxychloroquine

Es ist schon ein paar Tage her, dass wir unsere Leser gefragt haben: Werden Sie sich gegen COVID-19 impfen lassen? Die Antwort der 783 Leser, die sich an der kleinen Umfrage bislang beteiligt haben, ist eindeutig: Nein. Die Mehrheit der Leser (77,2%), die an der Befragung teilgenommen haben, sagen, dass sie sich mit Sicherheit nicht

WHO und Lancet – vereint in Lächerlichkeit: Hydroxychloroquine-Krimi

Peer Reviewed Manchen gilt das als Qualitätsmerkmal. Dr. habil. Heike Diefenbach hat in einem Beitrag für die Blaue Reihe von ScienceFiles gezeigt, dass Peer Reviews alles sind, aber sicher kein Merkmal, an dem sich die Qualität eines Textes ablesen lässt. Qualitätsjournale Manche glauben, Texte, die in Zeitschriften, die als Qualitätsjournale gelten, veröffentlicht werden, seien von

COVID-19 – Tod und Überleben: Was macht den Unterschied [NEUE STUDIE]

20% derjenigen, die an COVID-19 erkranken, benötigen eine stationäre Behandlung, viele davon finden sich auf der Intensivstation wieder. Chinesische Wissenschaftler haben nun für Patienten, die in Wuhan einer intensiven Behandlung unterzogen wurden, untersucht, welche Faktoren, wenn man so will, über Leben und Tod unterscheiden. Angesichts der Triage, die in Italien schon betrieben wird und auf

Killer-Bakterien: Zahl der Toten durch Antibiotika-Resistenz steigt

Sie haben so appetitliche Namen wie Escherichia coli, Staphylococcus aureus, Enterococcus faecalis und Enterococcus faecium, Streptococcus pneumoniac oder Acinetobacter spp. Und sie sind moderne Killer, die immer mehr Menschen dahinraffen. Sie sind erfolgreich, weil sie resistent gegen Antibiotika sind. Allein in der EU und den Staaten der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft ist die Zahl der Toten, die

Liebe Leser,

Robert Habeck hat es auf den Punkt gebracht:

Wenn Sie uns nicht mehr unterstützen, "dann sind wir nicht pleite", hören aber auf zu publizieren.

Damit es nicht soweit kommt, gibt es zwei mögliche Wege für ihre Spende:

  • Unser Spendenkonto bei Halifax
  • Unsere sichere in den Blog integrierte Spendenfunktion.

Sie finden beides hier:
ScienceFiles-Unterstützung

Vielen Dank!