Wir werden bedroht [schlotter] …. Die Stasi von jenseits des Kanals

Normalerweise machen wir das nicht, aber dieses Mal machen wir eine Ausnahme.

Bei t-online gibt es einen vermutlich psychisch Labilen, der um Aufmerksamkeit bettelt und gerne mit ganz vielen, die ihm Ratschläge dazu geben, wie er sein Leben leben soll, eMailfreundschaft schließen würde.

Hier das Schreiben, mit dem Henry Paul um Aufmerksamkeit bettelt.
Falls jemand Henry Paul kennt und unter Gegen-Beobachtung stellen möchte, wir haben nichts dagegen.

Das beste Mittel gegen die Stasi war noch immer die Gegen-Stasi:

Antworten, ernst gemeinte Werbemails (zum Beispiel von psychiatrischen Dienstleistern oder von Rechtsanwälten, die wegen eines Verstoßes gegen das Rechtsdienstleistungsgesetz abmahnen wollen) bitte an:

henrypaul@t-online.de

“Auf Ihrer Webpage fehlt das IMPRESSUM

Sie sind keine private Person, sondern eine Organisation.

Sie werben und empfehlen. Sie sind deshalb verpflichtet ein komplettes Impressum einzurichten.

Ich bitte darum- andernfalls erfolgt Abmahnung und € 5.000.- Strafgebühr sowie Meldung an

die entsprechende Bundesbehörde. Ihre Seite ist unter beobachtung und wird demnächst gerichtlich geschlossen.”

henrypaul

Mehr Informationen zum uns drohenden Henry, die die Kontaktaufnahme erleichtern können, gibt es hier:

http://www.xn--hfefest-wallau-vpb.de/PaulHenry.html

Print Friendly, PDF & Email
16 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »