Mehrheit der Briten will einen Hard Brexit

Die EU-Fundamentalisten, die EUFans, wie man es im Nachgang der Rede von Nigel Farage im Europaparlament des Öfteren hört: European Fanatics (EUFans), sie haben es geschafft: Eine Mehrheit der Briten präferiert einen Hard Brexit und will keinen wie auch immer gearteten Deal mit der EU.

Das ist das Ergebnis einer SKY News Befragung, an der 2.036 Personen teilgenommen haben.

Gefragt, welche Brexit-Lösung sie bevorzugen, den ursprünglich von Theresa May ausgehandelten Austrittsvertrag, den ursprünglichen Vertrag ohne die darin vorgesehene Backstop-Regelung, die das Vereinigte Königreich de facto an die EU kettet oder einen Hard Brexit, geben 39% der befragten Briten an, einen Hard Brexit zu präferieren, 34% würden einen Austrittsvertrag, aus dem die Backstop-Regelung entfernt wurde, präferieren und nur 27% stimmen dem Austrittsvertrag zu, über den die EU nicht mehr verhandeln will.

Das ist ein eindeutiges Votum, auf das wir in Wales besonders stolz sind, denn der Anteil der Befragten, die einen Hard Brexit wollen, ist in Wales und den Midlands mit 44% am höchsten von allen britischen Regionen.

Der auf dem Kontinent so gerne verbreitete Mythos, nachdem junge Leute unbedingt in der EU verbleiben wollen, wird mit dieser Befragung auch beerdigt, denn eine Mehrheit von 38% der befragten 18-34jährigen sprechen sich für einen Hard Brexit aus, 30% der befragten 18-34jährigen wollen die EU auf Basis des von Theresa May verhandelten Austrittsvertrages ohne Backstop verlassen.

Die folgende Tabelle zeigt einen Teil der Ergebnisse. Hier gibt es den Rest.

Der Vertrag, über den die EU nicht mehr verhandeln will, hat im Vereinigten Königreich somit keine Mehrheit, die von der EU-finanzierten Trommler haben versagt, oder wie Guido Fawks schreibt:

„Despite a never-ending series of threats from giant EU-funded corporations and even warnings that 12,000 people will die from lack of fruit, the latest Sky Data poll has found that No Deal is still the most popular Brexit option.“

Es wird Zeit, dass die europäischen Wirtschaften damit beginnen, sich auf den Hard Brexit und Handelsbeziehungen auf WTO-Basis mit dem Vereinigten Königreich vorzubereiten. Und für uns wird es Zeit, den Countdown bis zu den Freihandelsabkommen mit den USA und Indien zu beginnen – ganz neue Konsumwelten warten …

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?
Dann unterstützen Sie bitte das private Blog ScienceFiles!
[wpedon id=66988]
ScienceFiles-Spendenkonto

Weitere Möglichkeiten, ScienceFiles zu unterstützen

Anregungen? Hinweise? Kontaktieren Sie ScienceFiles
©ScienceFiles

Wissenschaft und Information verständlich und in Klartext.

Unterstützen Sie ScienceFiles


Anregungen, Hinweise, Kontakt? -> Redaktion @ Sciencefiles.org
Wenn Ihnen gefällt, was Sie bei uns lesen, dann bitten wir Sie, uns zu unterstützen.
ScienceFiles lebt weitgehend von Spenden.
Helfen Sie uns, ScienceFiles auf eine solide finanzielle Basis zu stellen:


Entweder direkt über die ScienceFiles-Spendenfunktion spenden [das ist sicher und Sie haben die volle Kontrolle über ihre Daten]:
Zum Spenden einfach klicken


Oder über unser Spendenkonto bei Halifax: ScienceFiles Spendenkonto:
HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):
  • IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
  • BIC: HLFXG1B21B24


Wenn Sie ScienceFiles weiterhin lesen wollen, dann sind Sie jetzt gefordert.
Print Friendly, PDF & Email
16 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Liebe Leser,

Robert Habeck hat es auf den Punkt gebracht:

Wenn Sie uns nicht mehr unterstützen, "dann sind wir nicht pleite", hören aber auf zu publizieren.

Damit es nicht soweit kommt, gibt es zwei mögliche Wege für ihre Spende:

  • Unser Spendenkonto bei Halifax
  • Unsere sichere in den Blog integrierte Spendenfunktion.

Sie finden beides hier:
ScienceFiles-Unterstützung

Vielen Dank!