Klima? Gibt es in Afrika nicht und in Asien kaum – Die großen Lücken der Klimamodelle

GISTEMP ist der Datensatz, den das Goddard Institute for Space Studies erstellt, um damit die durchschnittliche Erdtemperatur zu berechnen.

GISTEMP ist zentral, wenn es darum geht, die vermeintliche Erwärmung der Erde über die letzten Jahrzehnte / das letzte Jahrhundert zu beschreiben.

Die Daten, die in GISTEMP zusammengespielt werden, um dann “homogenisiert” zu werden und als Grundlage der meisten Klimamodelle dienen zu können, stammen von vielen Messstationen, mit denen sich eine ebensolche Vielzahl von Problemen verbindet, wie wir z.B. hier dargestellt haben.

GISTEMP basiert im Vergleich zu anderen Datensätzen wie dem britischen HadCRUT4 oder MLOST von NOAA auf den meisten Daten, denn die Anzahl der Messstationen, die an das Goddard Institute for Space Studies (GISS) liefern, ist größer als bei den beiden genannten Datensätzen. Was es mit den Datensätzen auch sich hat, haben wir hier im Einzelnen beschrieben.

Um so erschreckender ist es, wenn man sich vergegenwärtigt, welche Datenlücken auch für den GISTEMP-Datensatz bestehen.





Das folgende GIF zeigt die Entwicklung der Messstationen von 1900 bis 2019 für Europa, Afrika und Asien.

Im Zeitverlauf wird deutlich, dass die Anzahl der Messstationen stark schwankt. Unter Statistikern gilt es eigentlich als Foulspiel, Daten aus einem Jahr, in dem es 135 Messstationen gab, mit Daten aus einem Jahr, in dem es die dreifache Menge davon gab, gleich zu behandeln. Aber genau das tut GISS.

Darüber hinaus wird deutlich, wie groß die Lücken im GISTEMP-Datensatz sind, und dies obwohl wir Regionen darstellen, die zu denen gehören, für die die meisten Daten vorliegen. So kommen weite Teile Afrikas, der Sudan, Uganda, die beiden Kongos, Namibia, Botswana, uvm. überhaupt nicht mit Messdaten im Datensatz des GISS vor, ebensowenig wie der beträchtliche Brocken Kasachstan. Auch in China, Indien, Usbekistan, Turkmenistan und Afghanistan sind die Lücken erheblich.

Aber sehen sie selbst auf welcher Grundlage vermeintliche Klimaforscher denken, sie könnten Aussagen über die durchschnittliche Temperatur auf der Erde machen (rote Punkte geben Messstationen an).


Hat Ihnen der Beitrag gefallen?
Dann unterstützen Sie uns bitte!

Print Friendly, PDF & Email
12 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!

ScienceFiles, das sind:


  • neueste wissenschaftliche Forschungsergebnisse;
  • aktuelle Informationen;
  • entblößte Junk Science ;
  • entlarvte öffentlich-rechtliche Fake News;
  • Widerstand gegen die Politisierung des Privaten und vieles mehr;

Seit 7 Jahren sind wir unserer kritisch-rationalen Agenda verpflichtet. Seit 7 Jahren wachsen wir: Mehr Leser, mehr Beiträge, mehr Aufwand.
Ohne Ihre Unterstützung wäre dieses Wachstum nicht möglich, denn: Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet uns zwischen 250 Euro und 350 Euro. Ihre Spende trägt dazu bei, dass wir ScienceFiles weiter betreiben können.


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box