ARD-Ständchen für George Soros – Geburtstag von nationalem Interesse?

Es war einmal ein Chefredakteur der ARD-tagesschau, der den Konsumenten derselben, das folgende Märchen erzählt hat:

In die Berichterstattung der tagesschau schafften es nur Themen, die von (1) gesellschaftlicher, (2) nationaler oder (3) internationaler Relevanz seien, und die (4) für die „Mehrzahl der 83 Millionen Deutschen von Bedeutung” seien.

Dieses Märchen hat Kai Gniffke, der zwischenzeitlich zum SWR-Intendanten belobt wurde, im Zusammenhang mit der Nichtberichterstattung der ARD-tagesschau über den Mord an einem Offenburger Arzt am hellichten Tag erzählt. Mörder war ein Asylbewerber.



Heute nun findet sich auf der Seite der Tagesschau ein Beitrag von (1) gesellschaftlicher, (2) nationaler oder (3) internationaler Relevanz, der für (4) die Mehrzahl der Deutschen von Bedeutung ist:

George Soros wird 90 Jahre alt.

Die immense Bedeutung, die George Soros für diejenigen hat, die heute durch Lobhudelei auffallen, am Tag, an dem die ARD verschweigt, dass Personen mit nachgewiesener (1) nationaler und (2) internationaler und (3) gesellschaftlicher Relevanz, die für (4) die Mehrzahl der Deutschen von Bedeutung sind, Persönlichkeiten wie Erwin Schrödinger, Heintje oder Klaus Toppmöller, ebenfalls Geburtstag haben / hätten, ist beeindruckend. Obwohl Heintje eine Generation von Großmüttern in Deutschland glücklich gemacht hat, Klaus Toppmöller,  am 22. Mai 1976 gleich bei seinem ersten Einsatz für die Nationalmannschaft ein Tor zum 2:0 Sieg über Spanien in der EM-Qualifikation beisteuerte, und Erwin Schrödinger für eine Katze verantwortlich ist, um die sich immer noch Gerüchte ranken, die nicht einmal der Faktenfinder der ARD einer abschließenden Klärung zuführen könnte, wenn er darum wüsste, wird George Soros bevorzugt.

Dieser Faktenfinder, der keinen Beitrag zu Mark Zuckerberg anlässlich von dessen Geburtstag am 14. Mai gebracht hat (Zuckerberg ist passender Weise 1984 geboren), der den fellow-Börsianer und Milliardär Warren Buffett verschmäht, statt ihm zu gratulieren, während er Goerge Soros besingt, der den Geburtstag von  Michael Bloomberg, dessen Geld ihm keinen Erfolg in den Primaries der US-Democrats kaufen konnte, einfach ignoriert, obwohl sich sein Geburtstag auch schon zum 78. Mal gejährt hat, dieser Faktenfinder bringt heute dem 90jährigen George Soros ein Ständchen, verpackt als Versuch, dem besten aller Georges, dessen Unbedenklichkeits-Ausweis vornehmlich seine jüdische Herkunft und sein vieles Geld umfasst, denn mehr weiß auch der Faktenfinder nicht zu finden, zu eben dem, dem besten aller Georges zu erklären:

” Zum einen stammt der 90-Jährige aus Budapest, wo er als jüdischer Jugendlicher den Holocaust überlebt. Er wanderte nach Großbritannien und dann in die USA aus. Dort verdiente er mit Finanzgeschäften Milliarden. Die perfekte Angriffsfläche für antisemitisch motivierte Kampagnen. Zudem unterstützte Soros bereits vor der Wende die Zivilgesellschaft in Ungarn: Anfang der 1990er-Jahre gründet er die Open Society-Stiftung, die demokratische Strukturen in ganz Mittel- und Osteuropa fördert.”

Nicht nur Kai Gniffke kann bei der ARD Märchen erzählen….



Statt Dank erntet der Philanthropist, der nicht weiß, wohin mit seinem vielen Geld, weshalb er es den Marxisten von Black Lives Matter hinterher wirft, Verschwörungstheorien. Nicht einmal Viktor Orbán, der auf Kosten von Soros, wie der Faktenfinder behauptet, außerhalb von Ungarn studieren konnte (in Oxford, wo sonst), ist wohl unter den Gratulanten. Nein, der undankbare Viktor hat sich gegen seinen altruistisch, wohlmeinenden und ganz und gar selbstlosen Gönner gewendet. Nicht nur das. Der Regierungschefs Ungarns hat die ungarischen Interessen per Zaun gegen Millionen von Flüchtlingen, die Soros, wie Orban behauptet, nach Ungarn bringen wolle, verteidigt. Ergebnis:

“Laut einer Umfrage stimmte 2018 knapp mehr als die Hälfte der Ungarn der Aussage zu: “George Soros möchte Flüchtlinge nach Europa bringen.”

Da sieht man es wieder. So dumm sind Menschen, ungarische Menschen. Gut, dass es den Faktenfinder gibt, der in der ARD die Reputation von Soros in Ungarn herstellt, die Reputation, die von (1) national-deutscher, (2) internationaler und (3) gesellschaftlicher Relevanz ist und an deren Wiederherstellung die (4) Mehrheit der Deutschen ein Interesse hat, gut, dass die Faktenfinder einen langen Beitrag der Aufgabe widmen, George Soros gegen die Verschwörungstheoretiker zu verteidigen:

“Es sei kein Zufall, so Kreko, dass in Ländern mit starker Anti-Soros-Rhetorik auch das Vorgehen gegen NGOs, Medien und Opposition stark sei. Und tatsächlich – auch in anderen Ländern muss Soros als Feindbild herhalten. Populistische und rechte Politiker diffamieren politische Gegner als “Soros-Söldner” – in Südosteuropa, in Russland und inzwischen auch in den USA.”

Ein Haken hat der Anschleimartikel. An keiner Stelle gibt es einen Beleg dafür, dass die Anschuldigungen, denen sich Soros aus so vielen unterschiedlichen Ländern (wie selbst die ARD zugestehen muss) gegenüber sieht, verfehlt, bar jeder Grundlage oder nachweislich falsch sind. An keiner Stelle findet sich der Versuch, diese erstaunliche Tatsache, dass Soros in vielen Ländern dieser Erde als Geldgeber hinter Unruhestiftern mindestens vermutet wird, auch nur ansatzweise zu erklären. Der ganze, seichte Beitrag, der Soros feiert, besteht ausschließlich darin, seine Gegner zu verunglimpfen, ohne auch nur einen Beleg dafür anzugeben, dass deren Aussagen falsch sind.

Angesichts eines solchen Heldenopus, eines solchen, von Gebührenzahlern finanzierten Versuchs, einen Mann freizuwaschen, dessen Organisationen hinter so vielem auftauchen, was heute geeignet ist, öffentlichen Krawall, Randale und Zerstörung zu hinterlassen, von Black Lives Matter bis zu Extinction Rebellion, angesichts der herausgehobenen Stellung, die die ARD Soros damit gegenüber Toppmöller, Heintje oder Erwin Schrödinger, gegenüber Mark Zuckerberg, Warren Buffett, Michael Bloomberg oder Larry Elison, allesamt in den doppelstelligen Milliarden, was ihr Eigentum angeht, zuweist, muss man sich zwangsläufig die Frage stellen, welche Motivation, welcher Einfluss, welche Netzwerke diesen Beitrag zu Wege gebracht haben.



Ein gutes Mittel, um sich der versuchten Manipulationen in öffentlich-rechtlichen Medien zu vergewissern, besteht darin, Außergewöhnlichkeiten aufzuspüren. Das tut man durch den Vergleich eines aktuellen Berichts entlang unterschiedlicher Kategorien.

Kategorie: Milliardäre – Der Lobgesang auf George Soros ist einzigartig. Keiner, der von uns genannten Milliardäre, die alle auf den ersten Blick wichtiger und reicher sind als George Soros – hat einen Lobgesang zu seinem Geburtstag in der ARD erhalten.

Kategorie: Geburtstag am 12. August – Abermals ist der Bericht über Soros Ergebnis einer Auswahl, die so wichtige Geburtstage wie den von Heintje, von Erwin Schrödinger, von Klaus Toppmöller unerwähnt lässt.

Kategorie: runder Geburtstag – Wo war der Beitrag über Kurt Biedenkopf auf Tagesschau.de, der am 28. Januar seinen 90. Geburtstag gefeiert hat und dessen Bedeutung für Deutschland, so würde man denken, deutlich größer ist als die von George Soros. Und wenn wir schon bei runden Geburtstagen sind, der Geburtstag von Gregor VII jährte sich 2020 zum 1000 Mal, Walther von der Vogelweide bringt es auf 850 Geburtstage, ebenso wie Wolfram Eschenbach.

George Soros muss offenkundig eine besondere Rolle in der Redaktion der ARD spielen. Nichts anderes behaupten diejenigen, die von der ARD als Verschwörungstheoretiker verunglimpft werden sollen, weil man beim ARD-Faktenfinder neben all den anderen Dingen auch keine Ahnung davon hat, was eine Verschwörungstheorie ist. Wir haben es hier dargelegt.



Mit ScienceFiles immer eine Informationslänge voraus.

Bitte unterstützen Sie unseren Fortbestand als freies Medium.

Vielen Dank!




Folgen Sie uns auf TELEGRAM


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading



ScienceFiles-Shop


Print Friendly, PDF & Email
17 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!

ScienceFiles, das sind:


  • neueste wissenschaftliche Forschungsergebnisse;
  • aktuelle Informationen;
  • entblößte Junk Science ;
  • entlarvte öffentlich-rechtliche Fake News;
  • Widerstand gegen die Politisierung des Privaten und vieles mehr;

Seit 7 Jahren sind wir unserer kritisch-rationalen Agenda verpflichtet. Seit 7 Jahren wachsen wir: Mehr Leser, mehr Beiträge, mehr Aufwand.
Ohne Ihre Unterstützung wäre dieses Wachstum nicht möglich, denn: Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet uns zwischen 250 Euro und 350 Euro. Ihre Spende trägt dazu bei, dass wir ScienceFiles weiter betreiben können.


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box