Menschenverachtung oder Umsturzpläne? US-Democrats und ihre Wahlkampfattrappe [US-Wahl update]

Es gibt eigentlich nur zwei Möglichkeiten:

  • Die US-Democrats sind in einer Weise zynisch und menschenverachtend, die man kaum mehr fassen kann, und denken, man könne den Wählern auch einen Kandidaten präsentieren, der keinerlei Befähigung zum Präsidenten hat, der Anzeichen eines dementen Menschen zeigt, von dem man denken muss, dass er nicht mehr bemerkt, was um ihn herum vorgeht – und diese Kandidatenattrappe würde gewählt.
  • Die US-Democrats haben zu keinem Zeitpunkt damit gerechnet, die US-Präsidentschaftswahl zu gewinnen und nutzen nun Joe Biden als Pappkameraden, hinter dessen Rücken alle möglichen Ränkespiele stattfinden, um das vorhersehbare Ergebnis zu torpedieren und die Wiederwahl von Donald Trump mit einem Heer von Anwälten und finanziert von den üblichen Verdächtigen zu diskreditieren, in der Hoffnung, die Wahl mit juristischen Tricks und allerlei sonstigem Schmutz rückgängig machen zu können.

Für beide Möglichkeiten gibt es Indizien.



Joe Biden führt keinen Wahlkampf

  • Er hat Wochen in seinem Keller verbracht.
  • Er gibt nur ausgewählten Journalisten Interviews, in denen die Fragen entweder mit Samtpfoten übergeben oder zuvor verabredet wurden.

  • Die Antworten, die Joe Biden gibt, liest er von einem Teleprompter ab, ein Faktum, das auch Team Trump nicht verborgen geblieben ist. Resultat: Ein Video, das sehr deutlich zeigt, dass ein Präsident Biden die USA der Lächerlichkeit preisgeben würde:

Im Drehbuch präsidentieller Demokratien steht die Wahl des Präsidenten am Ende eines Auswahlprozesses, in dessen Verlauf nicht notwendig die besten, aber doch zumindest geeignete Kandidaten ausgesucht werden sollen. Dies trifft auf Joe Biden nicht wirklich zu. Er ist eine Verlegenheitslösung, auf die sich die linken US-Democrats geeinigt haben, um den Kommunisten Bernie Sanders zu verhindern, der von den Linksextremen in den eigenen Reihen gestützt wurde (und wird).

Diejenigen, die versuchen, die US-Democrats vor dem Ansturm kommunistischer Kader, die im Zuge von Black Lives Matter und im Fahrwasser von Gestalten wie Ocasio-Cortez in die Partei gespült wurden, stehen nun vor dem Problem, mit Joe Biden einen Kandidaten für das höchste Amt in den USA zu haben, den man nicht vorzeigen kann. Was tun? Die Antwort besteht in den oben genannten beiden Möglichkeiten. Für Möglichkeit 1 spricht die Kollusion, die MS-Medien mit den US-Democrats, auch Deutsche MS-Medien, betreiben. MS-Medienvertreter in den USA behandeln Joe Biden während seiner seltenen Pressekonferenzen wie ein rohes Ei, dem man keine kritischen und vor allem nicht abgesprochene Fragen stellen darf. Deutsche MS-Medien tun so, als wäre Joe Biden ein ernstzunehmender Kandidaten für das Amt des US-Präsidenten.

Dieser Joe Biden:

Oder diesen Joe Biden:

Während wir dieses Video verlinkt haben, wurde es auf YouTube gesperrt. Big Brother wacht darüber, dass das Bild des dämlich lächelnden Joe Biden und seine erschreckend kindische Vorstellung nicht bekannt wird. Zum Glück gibt es YouTuber wie “Liberal Hivemind“, einen Channel, den wir wärmstens empfehlen:

Oder diesen Joe Biden:

 

Jedem, der mit normalem Verstand ausgestattet ist, muss klar sein, dass das kein ernstzunehmender Kandidat für eine US-Präsidentschaft sein kann. Wer ihn dennoch als solchen präsentiert, hat entweder für diejenigen, die ihn wählen sollen, nur Verachtung übrig und denkt, z.B., dass es unter den Wählern in den USA genügend Gestörte gibt, deren Hass auf Donald Trump so groß ist, dass sie auch einen Zombie wählen würden. Politik ist ein zynisches und ein schmutziges Geschäft, zu viel von beidem und die Demokratie ist nicht mehr zu retten.



Folgen Sie uns auf TELEGRAM

 

Es war schon nach Brexit offenkundig, dass Linke alles zu tun bereit sind, um ihre Niederlage nicht anerkennen zu müssen. Demokratische Gepflogenheiten, wie die Anerkennung, in einer Wahl verloren zu haben, sind nicht erst mit der Abstimmung zum Brexit und der Wahl von Donald Trump im selben Jahr von Linken zur Disposition gestellt worden. Aber dass Trommelfeuer an Hass, an Wut, an Versuchen, mit Fake News, Drohungen, juristischem Schmierentheater und den Marionetten in linken Medien, die beiden Katastrophen für die linken Zukunftspläne rückgängig zu machen, ist in seiner Dauer und seinem Umfang etwas nicht Dagewesenes, das sich bestenfalls mit dem Kulturkampf von Mao vergleichen lässt, in dessen Verlauf alles, was nicht in die kommunistische Ideologie gepasst hat, zerstört wurde, jeder, der sich gesträubt hat, letztlich getötet wurde.

Wir befinden uns derzeit noch im Zustand der Zerstörung all dessen, was westliche Kultur ausmacht und damit der Basis von Demokratie, denn auch Demokratie ist eine westliche Idee, die von genau den Kulturgütern getragen wird, die Linke derzeit so eifrig am zerstören sind. Ein demokratischer Konsens, das ist in den letzten vier Jahren deutlich geworden, ist mit Linken nicht möglich. Sie halten sich nicht an demokratische Gepflogenheiten. Eine Beobachtung, die Ludwig von Mises vermutlich nicht verwundern würde, denn von ihm stammt die Aussage, dass jeder Sozialismus, der zugelassen wird, und sei sein Einfluss zunächst auch noch so gering, über kurz oder lang in den Faschismus, in Kommunismus enden wird, mit allen Begleitescheinungen, die er mit sich bringt. Von der Unterdrückung abweichender Meinungen bis zur Ermordung von Kritikern.

Es ist alles nur einen kleinen Schritt entfernt.

Möglichkeit 2, der Versuch, Biden als Faustpfand zu nutzen, der nach seiner misslungenen Wahl den Anlass gibt, um ein nicht dagewesenes juristisches Schauspiel zu veranstalten, die Legitimität der Wahl anzuzweifeln, was nicht schwierig sein wird, denn das in-mail Voting in den USA hat noch nie funktioniert, genau deshalb wird es von den US-Democrats mit aller Gewalt durchzusetzen versucht, um eine Handhabe zu finden, die Wahlen anfechten zu können. Zu diesem Zweck werden bereits Anwälte, von mehr als 600 ist die Rede, in Stellung gebracht, und Mark Levin berichtet davon, dass organisierte Gruppen, also vornehmlich Antifa, bereits für den Fall eines Wahlsiegs von Donald Trump mobil machen, finanziert von George Soros in vielen Fällen.

Was auch immer der Plan der US-Democrats ist, er wird dazu führen, dass die älteste Demokratie massiven Schaden nehmen wird. Vielleicht ist das geplant, Teil eines größeren Plans, der bereits durch die beiden Katastrophen für Linke, die sich 2016 mit dem Brexit und der Wahl von Donald Trump ereignet haben, ins Trudeln geraten ist.

Was meinen unsere Leser, welchen Plan die US-Democrats verfolgen und in welchen Kontext der Plan eingereiht werden muss?




ScienceFiles: Informationen und Zusammenhänge, die Sie in MS-Medien vergeblich suchen.
Unterstützen Sie bitte unseren Fortbestand als Freies Medium mit einer Spende.

Vielen Dank!




Folgen Sie uns auf TELEGRAM


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading


 

ScienceFiles-Shop


Print Friendly, PDF & Email
19 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box