Ben Habib: EU hat Handelskrieg erklärt

Um unseren Lesern auf dem Kontinent einen Eindruck von der Wut und dem Ärger zu vermitteln, der sich im Moment im UK aufgrund der Entscheidung der EU-Kommission, eine harte Grenze in Irland einzuführen, aufgrund der monumentalen Heuchelei der Bürokrauts in Brüssel, Bahn bricht, hier ein Video, das Ben Habib vor ein paar Minuten veröffentlicht hat. Darin erklärt er noch einmal, worum es im Wesentlichen geht und fordert Boris Johnson auf, nun seinerseits Artikel 16 aus dem Nordirland-Zusatzprotokoll zum Austrittsabkommen in Kraft zu setzen und damit die vereinbarte Grenze in der irischen See zu beseitigen.

Wir haben schon im letzten Post die Frage gestellt, warum sich das UK an ein Abkommen halten sollte, das die EU-Kommission bei der ersten Gelegenheit mit Füßen tritt. Ben Habib hat sich offensichtlich die selbe Frage gestellt und nicht nur er: In den nächsten Stunden wird der Druck auf Boris Johnson zunehmen.

Wir werden weiter berichten, schon weil bislang in Deutschland niemand über diese Kriegserklärung der Europäischen Union berichtet.

Ben Habib ist ein einflussreicher britischer Geschäftsmann, der für die Brexit Party im Europaparlament saß.


Geradehaben wir noch vorhergesagt, dass der Druck auf Boris Johnson wachsen wird, da meldet sich Arlene Foster, First Minister of Northern Ireland (Ministerpräsident) zu Wort mit einem Video, das an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig lässt: Foster spricht von einem aggressiven und feindlichen Akt der EU und fordert Boris Johnson auf, nun seinerseits mit harten Maßnahmen zu reagieren und Artikel 16 auszulösen.

Von der Leyen ist im UK durch, wie man so schön sagt. Der folgende Kartoon stammt aus dem Telegraph:

Hörst Du das? Ich glaube, Ursula von der Leyen ist im Erdgeschoss und klaut meinen Vorrat an Toilettenpapier-Rollen. Quelle

Informationen wie diese finden Sie nur bei uns.
ScienceFiles steht für rationalen Diskurs und rationalen Widerstand.

Bitte unterstützen Sie unseren Fortbestand als Freies Medium.

Vielen Dank!




Folgen Sie uns auf TELEGRAM


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo




 

Print Friendly, PDF & Email
13 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box