John Kerry: Sondergesandter für Klima ohne Schulkind-Kenntnisse der Biologie

Sitzen Irre in der Regierung?

Zumindest werden wir von Leuten regiert bzw. sitzen Leute in Regierungen, die von den Dingen, zu denen sie sich äußern, keine Ahnung haben.

Einst haben wir das Ergebnis von Dunning-Kruger, nachdem es einen Zusammenhang zwischen Inkompetenz und großer Klappe gibt, als Meilenstein der Forschung gefeiert. Einst, das war im Jahre 2003:

Folgen Sie uns auf TELEGRAM

Wer in einem Feld nicht kompetent genug ist, kann auch seine Überzeugung nicht revidieren, denn er bemerkt nicht, dass er inkompetent ist. Dies ist das Ergebnis einer Reihe von Experimenten, die Dunning et al. in einem mittlerweile klassischen Beitrag aus dem Jahre 2003 publiziert haben: Um Beschränkungen der eigenen Kompetenz zu überwinden, müssten diejenigen, die den entsprechenden Beschränkungen unterliegen, die entsprechenden Beschränkungen kennen. Würden sie die entsprechenden Beschränkungen aber kennen, wären sie nicht zu inkompetent, die entsprechenden Beschränkungen zu überwinden: “The skills needed to produce logically sound arguments, for instance, are the same skills that are necessary to recognize when a logically sound argument has been made” (Dunning et al., 2003, S.85). In Deutsch: Da Personen, denen die benannten Fähigkeiten fehlen, nicht in der Lage sind, ein korrektes logisches Argument zu produzieren, sind sie auch nicht in der Lage ein korrektes logisches Argument zu erkennen, das ihre eigene Position als falsch ausweist.


Dunning, David, Johnson, Kerri, Ehrlinger, Joyce & Kruger, Justin (2003). Why People Fail to Recognize Their Own Incompetence. Current Directions in Psychological Science 12(3): 83-87.


Und so kommt es, dass diejenigen, die sich am lautesten und am überzeugtesten, verbindlichsten, mit dem größten Nachdruck unumstößlicher Erkenntnis zu einem bestimmten Thema äußern, oft, wenn nicht in der Regel, diejenigen sind, die am wenigsten Ahnung davon haben, die, mit anderen Worten, von der Idiotie der Inkompetenz in Besitz genommen sind, beherrscht werden.

John Kerry ist der Sondergesandte von Sleepy Ole Joe für das Klima. Er hat exekutive Vollmachten im Hinblick auf das, was er für relevante Klimafragen ansieht, kann darüber entscheiden, welche nachhaltigen, natürlich nachhaltigen Projekte gefördert werden sollen und welchen nicht nachhaltigen der Garaus gemacht werden soll. Kerry kann, mit anderen Worten, viele Milliarden US-Dollar bewegen, über deren Zuweisung bzw. das Ende der entsprechenden Zuweisung verfügen. Von einem solchen Menschen sollte man erwarten, dass er doch zumindest rudimentäre Kenntnisse der Fakten und Dynamiken, wenn nicht der grundlegenden Zusammenhänge mitbringt, die das Feld, auf dem er sich tummeln will, determinieren.

Weit gefehlt:

Kerry sagt in dieser Sequenz, dass es schwierig sein wird, Net-Zero CO2-Emissionen zu erreichen. Dazu seien bahnbrechende Innovationen notwendig, aber selbst wenn es diese bahnbrechenden Innovationen gebe, sie es nach wie vor notwendig, CO2 aus der Atmosphäre zu entfernen. [we still have to get CO2 out of the atmosphere].

Brandon Tatum hält Joe Biden für einen Idioten, weil Joe Biden versucht, systemischen Rassismus zu inszenieren, um sich dadurch einen politischen Vorteil zu verschaffen, wenn er nicht gerade Lobreden auf verstorbene Führer des Klu Klux Klan hält. Was würde Tatum wohl einfallen, wenn er diese Aussage von John Kerry bewerten müsste, eine Aussage, die zeigt, dass der Sonderbeauftragte für das Klima des US-Präsidenten nicht einmal auf einem Kentnissstand mit Kindern der fünften oder sechsten Klassenstufe ist, die in ihrem Biologieunterricht die “Photosynthese” durchgenommen haben. Offenkundig hat Kerry noch nie von der Photosynthese gehört.

Vor einiger Zeit haben wir gemutmaßt, dass Kenntnisse über so grundlegende Prozesse wie die Photosynthese zu einer Art Wissen werden, das in einer verdummenden Welt nur noch wenige besitzen. John Kerry gehört nicht zu denen, die die folgenden Kenntnisse teilen:

Die Formel der Photosynthese. Wir Alten hatten das u.a. in unserem Biologiebuch. Was heute in Biologiebüchern zu finden ist, wollen wir uns gar nicht vorstellen.

Quelle

Wir hatten früher auch dicke Bücher, die Lexikon genannt wurden und mehr oder weniger ausführlich, in einem oder vielen Bänden, je nach der finanziellen Situation von Haushalten, Informationen geliefert haben. Zum Beispiel der Volksbrockhaus aus dem Jahre 1976:

„Kohlendioxid, CO2, fälschl. Kohlensäure, farb- und geruchloses Gas, das bei Verbrennungsvorgängen und bei der tier. und menschl. Atmung entsteht; kommt in der Luft vor (0,03-0,04%), strömt aus Vulkanen und ist in allen natürlichen Wassern gelöst. Verwendung zur Herstellung künstl. Mineralwasser, in der Kältetechnik, für Feuerlöschgeräte u.a. Unter dem Einfluss des Sonnenlichts bauen Pflanzen daraus Kohlenhydrate auf (Assimilation) und scheiden den im Kohlendioxid enthaltenen Sauerstoff wieder aus. Die Kohlenhydrate gelangen durch pflanzl. Nahrungsstoffe in den Tierkörper, werden umgewandelt und als Kohlendioxid wieder ausgeamtet“.

Kohlendioxid, das, was John Kerry aus der Athmosphäre der Erde entfernen will, das ist der Stoff, der Leben auf der Erde erst möglich macht, denn ohne CO2 keine Pflanzen, ohne Pflanzen keine Photosynthese, ohne Photosynthese keine Produktion von Sauerstoff, keine grüne Erde, kein Ackerbau, keine Nahrung, keine Menschen.

Es wird natürlich wieder diejenigen geben, die behaupten, dass Kerry das, was er gesagt hat, nicht so, wie er es gesagt hat, gemeint habe, natürlich wisse, dass CO2 die Grundlage des Lebens auf der Erde sei.

Wir bezweifeln das. Jemand, der sich der Rolle, die CO2 für die Bewohnbarkeit der Erde spielt, bewusst ist, der wird nicht davon faseln, dass man CO2 aus der Atmosphäre entfernen müsse. Kerry ist ein typischer Vertreter der schwätzenden Zunft, die keinerlei Ahnung mit gewichtigem Auftritt und großer Klappe zu kompensieren suchen.

Solche Leute sitzen in zentralen Entscheidungspositionen. Sie sind Zeitbomben, die darauf warten, in die Luft zu gehen.



Bei uns erhalten Sie die Informationen, nach denen Sie in MS-Medien vergeblich suchen.
ScienceFiles lebt von Spenden!
Bitte unterstützen Sie uns, damit wir solche Texte auch morgen noch veröffentlichen können!

Vielen Dank!


  • Deutsche Bank 
  • Michael Klein
  • BIC: DEUTDEDBCHE
  • IBAN: DE18 8707 0024 0123 5191 00
  • Tescobank plc.
  • ScienceFiles / Michael Klein
  • BIC: TPFGGB2EXXX
  • IBAN: GB40 TPFG 4064 2010 5882 46


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading




Print Friendly, PDF & Email
9 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box