Kulturelle Vielfalt – Szenen einer Messerstecherei: drei Tote, sechs Verletzte in Würzburg

Es gibt natürlich keinen kausalen Zusammenhang.
Messerstechereien gab es auch vor der Zuwanderung (vielleicht ist der Täter auch gar nicht erst zugewandert).
Indes fällt es schwer, in der Vergangenheit Fälle zu finden, in denen ein Täter, mit einem langen Messer bewaffnet, wahllos Passanten niedergestochen hat.

Wäre der Täter ein Weißer, so würde sofort damit begonnen, seine politische Einstellung zu untersuchen.
Wäre der Täter ein Weißer, so schössen die Spekulationen, ob er ein Rechter, ein AfD-Wähler, ein Nazi ist, ins Land.
Wäre der Täter ein Weißer, die Sondersendungen würden sich jagen.

Aber der Täter ist kein Weißer.
Der Mann, der in Würzburg nach derzeitigem Kenntnisstand drei Menschen erstochen und sechs verletzt hat, ist ein Schwarzer, ein PoC, einer derjenigen, die so benachteiligt und diskriminiert sind, dass ganze Legionen von Gutmenschen sich darum schlagen, die Steuermittel abzugreifen, die als Preis für diejenigen ausgesetzt sind, die ganz besonders innig im Stande sind, ihre Sorge um die schwarzen, benachteiligten, diskriminierten und traumatisierten und – so kann man jetzt schon voraussehen – psychisch kranken Menschen zu heucheln.

Erwarten Sie also eine Aufstockung der Mittel zur Integration dieser armen Menschen, die sich nur per Messerstecherei Gehör verschaffen und auf ihre schlimme, benachteiligte Situation aufmerksam machen können, in der sie mit einer abweisenden Mehrheitsgesellschaft aus post-kolonialen Nachkommen ehemaliger Sklavenhalter, die ihnen feindlich gegenübersteht, konfrontiert sind.

Wir haben drei Videos, die derzeit auf Twitter kursieren und den Täter von Würzburg zeigen, gesichert, bevor sie von Twitter gelöscht werden, um die Erzählung, dass alle, die nach Deutschland zuwandern, ganz benachteiligt und hilfebedürftig sind, auch weiterhin aufrecht erhalten zu können. Man tut denen, die zuwandern und ehrlich, aufrichtig, fleißig sind, die sich eine neue Zukunft mit Arbeit und Leistung bauen wollen, keinen Gefallen, wenn man die Tatsache, dass mit den Vielen auch wenige Kriminelle gekommen sind, weiterhin behandelt, wie ein Staatsgeheimnis.

Ob der Täter zugewandert ist, das wissen wir nicht, aber es spielt auch keine Rolle, denn die entsprechende Attribuierung wird natürlich schon aufgrund seiner Hautfarbe vorgenommen werden. Das werden manche zum Rassismus erklären und versuchen, mit dieser Erklärung die Diskussion um Zuwanderung und die Realität der Benachteiligung von bestimmten Bevölkerungsgruppen zu unterbinden und es wird weitergehen wie bisher, mit einer schwarz-weiß-Erzählung bei der jeder nur verlieren und keiner, außer den Schmarotzern, die davon leben, gewinnen kann.




Klartext ohne Rücksicht auf politische Korrektheit finden Sie bei ScienceFiles.

Bitte unterstützen Sie unseren Fortbestand als Freies Medium.

Vielen Dank!




Folgen Sie uns auf TELEGRAM


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading




Print Friendly, PDF & Email
47 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box