Primitive Feindbilder ideologisch Versehrter

Ideologisch Versehrte ist ein Begriff, auf den wir stolz sind. Ein Konzept, das wir gerade formuliert haben.

Ideologisch Versehrte, das sind die Menschen mit den verbissenen Gesichtern, jene humorlosen Gestalten, die ständig in Verteidigungshaltung durch die Welt laufen, weil sie sich von den Subjekten der Manie, die sie beherrscht, immer und überall begleitet und umstellt fühlen. Ideologisch Versehrte, das sind Genossen, die weder Humor haben noch verstehen. Es sind Leute, die zu keinerlei Abstand zu sich selbst fähig sind, deren Fähigkeit, die Realität zu beschreiben, ohne sie zu bewerten, zerstört ist, so sie je vorhanden war. Für diese armen Wichte hat alles eine Bedeutung, alles atmet eine Essenz, ist mehr als das, was man sieht. Alles ist ideologisch geladen. Das Ei, das nicht hartgekocht das Frühstücksbuffet im zweiklassigen Hotel erreicht, in dem sie ihr Reisedasein fristen, es wurde nur deshalb nicht ordnungsgemäß zubereitet, weil IHNEN jemand schaden will. Jemand SIE nicht mag. Diese wandelden Komplexe einer toxischen Mischung von Paranoia, Narzissmus und Grenzdebilität, sie sind versehrt, versehrt an Leib und vor allem an Seele, versehrt durch Ideologie, ideologisch Versehrte.

Now: Let’s Go Brandon.

Let’s Go Brandon ist in den USA so populär, dass Claudia Sarre, die von der ARD in Washington geparkt wurde, vielleicht in der Hoffnung, dass sie neben Biden noch irgend eine Art von Statur gewinnen kann, dass Sarre sich gezwungen sieht, einen Text unter die Konsumenten der Tagesschau zu werfen, der nur dann erklärbar wird, wenn man unser Konzept der ideologischen Versehrtheit zur Grundlage nimmt.

Ideologisch Versehrte können das, was ist, nicht in Sprache gießen, ohne es zu bewerten.

Let’s Go Brandon!

Was ist das für Sie?

Für Sarre ist Let’s Go Brandon ein “Codewort von Trump Anhängern. um den Nachfolger ihres Idols zu verschmähen”. Ja, derartigen ideologischen Junk liest man im öffentlich-rechtlichen Kanal ideologisch Versehrter. Und weil “Let’s Go Brandon” ein “Schmähruf” ist, deshalb werden diejenigen, die Let’s Go Brandon rufen, von Sarre als “Trump-Fans” bezeichnet, denn in der engen, wirklich sehr engen Welt, die Sarre bewohnt, kann es keinen anderen Grund dafür geben, “Let’s Go Brandon” zu rufen, als Trump Fan zu sein. Und weil Trump-Fans im ideologischen Knast, den Sarre bewohnt, alle böse Rechte sind und Trump bekanntermaßen “Orange Man Bad”, deshalb sind die “Let’s Go Brandon” Rufer für Sarre “Biden-Beschimpfer”, die ihrer “Abscheu gegenüber Präsident Biden freien Lauf lassen”.

Es gibt noch Biden-Groupies, man soll es nicht glauben, aber was wundert man sich, es gibt ja auch Nekrophilie. Groupies wie Sarre erkennt man daran, dass sie alles, was ihrem Idol, man kann durchaus Demente zum Idol haben, wenn man entsprechend veranlagt ist, dass also alles, was dem eigenen Idol nicht förderlich ist, diskreditiert wird. Und so kreiert Sarre schnell zwei “renitente Demokraten”, die Sarre-Idol “Präsident Biden” daran hindern, “seine wichtigen Innovationsprojekte … durch den Kongress” zu bringen.

Die Peinlichkeit aus dem Hauptstadtstudio der ARD ist kaum mehr zu überbieten. Aber wir sind sicher, bei der ARD wird schon daran gearbeitet, diese Peinlichkeit zu überbieten.

Wir haben im >Folgenden ein paar Videos zusammengestellt, die die ganzen “Trump Wähler”, wie Sarre meint, die Let’s Go Brandon rufen, zeigt, in gefüllten Stadien, in Konzerten, bei Veranstaltungen und vielem mehr. Zuvor wollen wir jedoch noch einmal daran erinnern, wo Let’s Go Brandon eigentlich herkommt. Es ist der pc-Ersatz für “Fuck Joe Biden”, ein Schlachtruf, der wochenlang in den unterschiedlichen Arenen während entsprechender Großereignisse zu hören war, die offenkundig in Sarres Vorstellungswelt alle Trump-Fans gewesen sein müssen.

F@!* Joe Biden – New York Jets Game


———-

Aus Sportstadien hat die öffentliche Bekundung dieser Form der Wertschätzung für Joe Biden schnell ihren Weg in andere Arenen gefunden, wie z.B. hier im Rahmen eines Konzertes von Aaron Lewis.

F@!* Joe Biden – Aaron Lewis Concert

Und von den USA aus, geht dieser Schlachtruf um die Welt und ist zwischenzeitlich in Italien angekommen, wie z.B. im folgenden Video, das Demonstranten zeigt, die an der US-Botschaft in Rom vorbeiziehen.

F@!* Joe Biden Rom – Protesters in Passing US-Embassy

Eine Geschichte besonderer Art verbindet sich mit zwei Rap-Songs, die beide den Titel “Let’s go Brandon” tragen und in den Apple-Charts mittlerweile die Plätze eins und zwei belegen.

Die Geschichte ist schnell erzählt.
Brandon Brown hat am 2. Oktober sein erstes Rennen in der NASCAR Xfinity Series gewonnen. Im Verlauf des anschließenden Interview mit einer ReporterIN von NBC wurde der übliche Austausch von Plattituden dann durch Sprechchöre aus dem Publikum überlagert, Sprechchöre, die die Reporterin als “Let’s go Brandon” übertragen wollte, deren Text aber tatsächlich und für alle hörbar: F U C K Joe Biden war.

Seither ist Let’s go Brandon zu einem Synonym für F@!* Joe Biden geworden, das von einer Reihe Rappern, schwarzen Rappern [!sic, die Plantage ist auch nicht mehr, was sie einmal war] aufgenommen und an die Spitze der Charts befördert wurde, von:

Loza Alexander

Bryson Gray: Live Performance

Und hier in der ursprünglichen Version von Bryson Gray, Tyson James und Chandler Crumps.


Hier nun die neuen Anwendungen von Let’s Go Brandon. Verteilen Sie die Videos, denn die ideologisch Versehrten leiden unter diesen Videos. Sie, die keine Sauereri ausgelassen haben, um Orange Man Bad zu diskreditieren, werden plötzlich ultra-empfindlich, wenn es an die Haut ihres dementen Gottes, der direkt aus Fellinis Sartyrikon entsprungen zu sein scheint, dort wird ein Panoptikums-Ausstellungsstück als Gott verehrt, geht. Man kann derartige visuelle Munition gut dazu einsetzen, den bei ideologisch Versehrten nicht vorhandenen Humor und Abstand zur Realität auszunutzen, um durch Dauerpenetration die Schlagzahl ihrer Blutpumpe zu erhöhen und wie jeder weiß, ist eine hohe Schlagzahl eine Voraussetzung für ein schnelles Ende….

Übrigens, was sich ideologisch Versehrte einfach nicht vorstellen können, normale Leute benötigen einen Grund, um ihre Verachtung gegenüber einem Mann zum Ausdruck zu bringen. Als Grund bieten sich an: Preissteigerungen bei Grundnahrungsmittel, bei Benzin und Öl und insgesamt bei der Lebensführung, die Biden innerhalb von nur wenigen Monaten mit seiner Politik herbeigeführt hat. Widerstand gegen den ideologischen Krieg, der gegen Schüler und Eltern, die im Rahmen der Critical Race Idiotie von der Biden Regierung gegen die eigene Bevölkerung geführt wird. Ärger darüber, dass Biden die Taliban zu einer der besten ausgerüsteten Armeen der Erde gemacht hat. Verachtung für Biden, weil er die Südgrenze der USA geöffnet hat und dem Zustrom von Millionen Menschen nicht nur tatenlos zusieht, sondern noch befördert. Es gibt so viele Gründe, auf Creepy Joe, ärgerlich zu sein, ihn zu verachten. Dass Sarre kein einziger davon einfällt, zeigt einmal mehr: über das Groupie-Stadium scheint sie nicht hinaus gekommen zu sein.

Nun zum erbaulichen Teil:

Let’s Go Brandon noch einmal im Zusammenhang erklärt.

Let’s Go Brandon als spontaner Ausruf bei einer Pressekonferen von Floridas Gouverneur Ron de Santis.

Let’s Go Brandon als Garden Decor

und schließlich Let’s Go Brandon mit explicit lyrics, in denen erklärt wird, welche Gründe es dafür gibt, Biden am liebsten heute als morgen verschwinden zu sehen:


Nun ist die Behauptung, alle diejenigen, die Let’s Go Brandon singen oder rufen, seien Trump-Fans, an Dämlichkeit kaum mehr zu überbieten, also ARD-würdig. Indes führt diese apodiktische Zuschreibung der witzigen Unmutsbekundung gegenüber Joe Biden dazu, dass der alte weiße Mann, der 81 Millionen Stimmen erhalten hat/haben soll, so viel wie kein Kandidat vor ihm, der als erster Präsident mehr Stimmen als Wähler gewinnen konnte, plötzlich von einer großen Mehrheit Trump-Fans umzingelt ist, als wären zwei “renitente Demokraten” nicht schon schlimm genug. Dass Joe Biden gute Arbeit macht, das finden nur mehr 43 Prozent, während eine Mehrheit denkt, Biden mache einen lausigen Job:

Und es kommt noch schlimmer für Sarre und ihr Idol. Eine große Mehrheit derjenigen, die Let’s Go Brandon oder Fuck Joe Biden chants kennen, ist der Meinung, BEIDE seien angemessen, wie eine Umfrage der Trafalgar Group zeigt:

Auch eine Mehrheit der Wähler der US-Democrats hält BEIDE Chants “Fuck Joe Biden” und “Let’s Go Brandon” für angemessen. Diese Wähler der US-Democrats sind, nach Ansicht von Sarre Trump-Fans. Es ist Zeit, dass Relikte wie Sarre, die ihre ideologische Versehrtheit wie einen Bauchladen vor sich hertragen, auf das Altenteil befördert werden, um auf einer beliebigen Couch ihren Trump-Hass ausbrabbeln zu können.


Folgen Sie uns auf TELEGRAM

 

Anregungen, Hinweise, Fragen, Kontakt? Redaktion @ sciencefiles.org


Sie suchen Klartext?
Wir schreiben Klartext!

Bitte unterstützen Sie unseren Fortbestand als Freies Medium.
Vielen Dank!



  • Ethereum
Scan to Donate Ethereum to 0xFB4D6bf441BAB5193e4DCaA1Ff8542e54eE7bBCe

Donate Ethereum to this address

Scan the QR code or copy the address below into your wallet to send some Ethereum

Tag / Hinweis: - ScienceFiles-Spende

ScienceFiles Spendenkonto:

HALIFAX:

IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
BIC: HLFXGB21B24


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading


 

Print Friendly, PDF & Email
22 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box