Deutschland: Das Land in dem wir gut und gerne Mitbürger verprügeln

Die Überschrift ist eine Persiflage auf den wohl blödesten CDU-Spruch, der uns in den letzten Jahrzehnten untergekommen ist:

Ist das noch Ihr Deutschland?

Einst hat Christopher Browning ein Buch mit “Ordinary Man” überschrieben, ein Buch, in dem er die Tätigkeit der Männer des Polizeibataillon 191 beschrieben hat.

Die Tätigkeit: Juden erschießen.

Wie wird ein ganz normaler Mann, einer, der zuhause den Familienvater gibt, zum Massenmörder, der für sein Regime den Abzug betätigt, die Drecksarbeit macht? Eine Frage, die nicht nur Christopher Browning faszniert hat. So wirklich beantwortet hat er sie in seinem Buch auch nicht, denn zwar gab es Druck in der Gruppe der Polizisten, bei den Massenmorden mitzumachen, aber KEINER WURDE GEZWUNGEN. Zwar gab es das Gerücht, dass diejenigen, die dabei nicht mittun, Nachteile erleiden, an die Front geschickt würden. Aber die Wenigen, die nicht mitgemacht haben, wurden einfach nur nach Hause geschickt. Was also ist die Grundlage der Teilnahme an Massenmord bzw. allgemeiner formuliert: Was ist die Grundlage dafür, dass Bürger gegen andere Bürger vorgehen, dass Polizeibeamte Unrecht gegen Bürger durchsetzen, mit Brutalität gegen Mitbürger vorgehen?

Die Antwort liegt in der Psychologie. Wir haben sie im letzten Post angerissen. Ob wir sie auch erschöpfend beantwortet haben, ist eine andere Frage. Deshalb geben wir sie an dieser Stelle einmal weiter, und zwar vor dem Hintergrund der drei folgenden Beispiele, die allesamt Polizeibeamte zeigen, die sich zum Büttel ihrer Vorgesetzten machen und gegen Mitbürger vorgehen, gegen Mitbürger, die in den beiden gewalttätigen Vorfällen zur Gruppe der Schutzbedürftigen gehören. Sie erinnern sich vielleicht: COVID-19 ist für alte Menschen eine Gefahr. Ursprünglich ging es darum, diese alten Menschen zu schützen. Dieses Ziel wurde zwischenzeitlich transformiert, nun sind alte Menschen offensichtlich in die Gruppe derer gerückt, die nicht geschützt, sondern gegängelt, drangsaliert, die verprügelt werden müssen.

Ist das noch Ihr Deutschland? In Hessen verwischen Polizeibeamte die Grenze zwischen Irrsinn und Normalität.

Offensichtlich gibt es kein Mindestmaß an Selbstrespekt, das Polizeibeamte daran hindert, sich öffentlich zum nützlichen System-Idioten zu stempeln.

Ist das noch Ihr Deutschland? In Berlin drangsalieren Polizeibeamte eine 80jährige, die keinen Impfpass dabei hat.

Offensichtlich gibt es kein Mindesmaß an Respekt für andere, nicht einmal für andere, die der besonders gefährdeten Gruppe der Alten angehören, das Polizeibeamte daran hindert, Mitbürger zu drangsalieren.

Ist das noch Ihr Deutschland? In Sachsen, genau: in Schmölen, prügeln Polizeibeamte auf friedliche Demonstranten ein, die sich jeden Sonntag an der B107 einfinden. Sie tun das auf einem Privatgrundstück, zu dem sich die Polizeibeamten wohl widerrechtlich Zutritt verschafft haben.

Offensichtlich gibt es kein Mindestmaß an Sorge um die körperliche Unversehrtheit derer, deren Schutz eigentlich die Aufgabe der Polizei ist, die Polizisten in Sachsen daran hindert, ihre Mitbürger zu verprügeln.

Ist das noch Ihr Deutschland?

Den Polizeibeamten in Deutschland sei gesagt: Man kann NEIN sagen. Man muss nicht als Regierungs-Zombie agieren, der seine Mitbürger auf Zuruf schikaniert. Auch Polizeibeamte dürfen denken und sofern sie ein entwickeltes moralisches Gewissen haben, dasselbe einsetzen, um Einsätze abzulehnen. Selbst die normalen Männer, die Christopher Browning in seinem Buch beschrieben hat, konnten das und die befanden sich in keiner Situation, die so luxuriös und von Gewerkschaften und Arbeitsgerichten gepolstert war, wie dies für heutige Polizeibeamte der Fall ist, bei denen, wenn sie dennoch – wie gezeigt – auf Mitbürger einschlagen, man zu dem Schluss kommen muss, sie tun das, weil es ihnen Spaß bereitet.


Folgen Sie uns auf TELEGRAM

Anregungen, Hinweise, Fragen, Kontakt? Redaktion @ sciencefiles.org


Sie suchen Klartext?
Wir schreiben Klartext!

Bitte unterstützen Sie unseren Fortbestand als Freies Medium.
Vielen Dank!

[wpedon id=66988]


  • Ethereum
Scan to Donate Ethereum to 0xFB4D6bf441BAB5193e4DCaA1Ff8542e54eE7bBCe

Donate Ethereum to this address

Scan the QR code or copy the address below into your wallet to send some Ethereum

Tag / Hinweis: - ScienceFiles-Spende

ScienceFiles Spendenkonto:

HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):

IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
BIC: HLFXGB21B24


Direkt über den ScienceFiles-Spendenfunktion spenden:

Zum Spenden einfach klicken

Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading


Print Friendly, PDF & Email
48 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.