Schlagwort: Polizeigewalt

Polizisten müssen sich entscheiden – Staatssicherheit oder Bürgerpolizist?

von Dr. habil. Heike Diefenbach und Michael Klein Wir stehen an einem Wendepunkt. Man kann nun mit einiger Sicherheit feststellen, dass die bisherigen Inszenierungen von Demokratie, die von einer kleinen Clique dazu ausgenutzt wurden, um sich und ihre Klientel auf Kosten aller anderen zu bereichern (RENT SEEKING), einer Clique, die über die letzten Jahre versucht

Deutschland: Das Land in dem wir gut und gerne Mitbürger verprügeln

Die Überschrift ist eine Persiflage auf den wohl blödesten CDU-Spruch, der uns in den letzten Jahrzehnten untergekommen ist: Ist das noch Ihr Deutschland? Einst hat Christopher Browning ein Buch mit “Ordinary Man” überschrieben, ein Buch, in dem er die Tätigkeit der Männer des Polizeibataillon 191 beschrieben hat. Die Tätigkeit: Juden erschießen. Wie wird ein ganz

Schwarze werden nicht häufiger als Weiße von der Polizei getötet: ARD Versuch, Trump als Rassisten zu brandmarken, abermals an eigener Inkompetenz gescheitert

Wissen Sie was in hohem Maße ärgerlich ist? Die pandemisch um sich greifende Unsitte von Journalisten-Darstellern, sich zum Richter über die Korrektheit von Aussagen aufzuschwingen. Es ist deshalb ärgerlich, weil diese Journalisten-Darsteller weder über die Ausbildung noch über die Kompetenz verfügen, um Aussagen, die z.B. in einem Kontext getroffen werden, der in das Feld der

Auch Polizisten sind Menschen: Wie Polizeigewalt bei ARD und ZDF orchestriert wird

Die Kriterien an einen sauberen und fairen Journalismus sind leicht zu benennen: Der Recherchegegenstand darf nicht aus dem Kontext, in den er eingebettet ist, gerissen werden; Umfasst der Recherchegegenstand Handlungen, dann müssen diese im Ablauf nachgezeichnet werden; Die Relevanz des Recherchegegenstandes muss deutlich gemacht werden, damit Einzelfälle nicht zur Normalität erhoben werden; Alle Personen, die

Polizeigewalt: Munteres Diskreditieren einer Ordnungsmacht

Dass „Bullenschweine“, wie sie von Linksextremisten natürlich liebevoll genannt werden, bei eben diesen und bei Fußballfans so beliebt sind, dass sie sich um deren Gesundheit so große Sorgen machen, dass Wurfgeschosse wie Steine, Molotowcocktails, Feuerwerkskörper, dass Aggression und Gewalt gegenüber Polizeibeamten zu keinem Zeitpunkt, nie, einfach nicht eingesetzt wird, ist ein schönes Märchen. Es ist

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box