Frauenpower, schwarz: Spazieren gehen reicht nicht, denn: “Wir befinden uns im Krieg”

Frauenpower.
Empowerment.

Zwei Schlagworte, die Genderisten gerne benutzen, von denen sie sich versprechen, vom Ladenhüter, der auf dem ersten Arbeitsmarkt nicht konkurrieren kann, zum Positionsinhaber kraft Quote zu werden. Das System hat in Deutschland recht gut funktioniert und dazu geführt, dass viele gesellschaftliche Positionen unbrauchbar sind, zusätzliche nutzlose gesellschaftliche Positionen geschaffen wurden und nach und nach so ziemlich alle öffentlichen Institutionen von Bildungsinstitutionen, über Polizei und Bundeswehr bis zur politischen Arena zerstört wurden.

Dass unsere Beschreibung zutrifft, das kann man jeden Tag in Myriaden von Anschauungsunterrichts-Sequenzen sehen. Dass sie zutrifft, das kann man auch logisch folgern, denn Empowerment benötigt nur, wer aus eigener Kraft nicht in der Lage ist, das zu erreichen, was er erreichen soll. Wer kompetent ist, wer Power hat, wer sich durchsetzen kann, weil er die notwendigen Fähigkeiten hat, der benötigt kein “Empowerment”.

Und damit sind wir beim folgenden Beispiel von wirklicher Frauenpower.
Stellen Sie sich eine beliebige Gendertussnelda vor, die versucht, die Rednerin im folgenden Video zu empowern, ihr unter die Arme zu greifen, weil sie, so will es der Genderistische Spleen, als schwarze Frau gleich zweimal diskriminiert sei, einmal als Frau und einmal als schwarze Frau. Lustige Vorstellung – oder?

Leider wissen wir nicht, wer im folgenden Video spricht. Aber wir wissen, was sie sagt und nehmen die wichtigsten Stellen, für diejenigen, die der englischen Sprache nicht mächtig sind, vorweg:

  • Es reicht nicht, zu Demonstrationen zu gehen und zuzuhören und sich dann zuhause wieder auf dem Sofa einzurichten.
  • Wir befinden uns im Krieg.
  • Es wird wieder segregiert, dieses Mal zwischen Geimpften und Ungeimpften, nicht zwischen Schwarzen und Weißen.
  • Die Bundesregierung hat den Krieg begonnen.
  • Wir müssen unsere Stärke erkennen und sehen, dass wir Handelnde in eigenem Recht sind.
  • Wenn Dich Dein Bundesstaat nicht vor den Übergriffen der Bundesregierung schützt, dann hast Du das Recht, alles zu tun, was zu Deinem Schutz notwendig ist. Das steht in der Verfassung.
  • Wir haben das Recht zur Rebellion.
  • Wir haben das Recht zum Widerstand.
  • Alle Pflichten im Zusammenhang mit COVID-19, von der Impfpflicht bis zur Pflicht, Masken zu tragen, sind illegal.
  • Wir müssen handeln und das System, das uns unterdrückt, einebnen.

Das ist Frauenpower!


Anregungen, Hinweise, Fragen, Kontakt? Redaktion @ sciencefiles.org


Sie suchen Klartext?
Wir schreiben Klartext!

Bitte unterstützen Sie unseren Fortbestand als Freies Medium.
Vielen Dank!



  • Ethereum
Scan to Donate Ethereum to 0xFB4D6bf441BAB5193e4DCaA1Ff8542e54eE7bBCe

Donate Ethereum to this address

Scan the QR code or copy the address below into your wallet to send some Ethereum

Tag / Hinweis: - ScienceFiles-Spende

ScienceFiles Spendenkonto:

HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):

IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
BIC: HLFXGB21B24


Direkt über den ScienceFiles-Spendenfunktion spenden:

Zum Spenden einfach klicken


ScienceFiles und die Alternativen Medien:

Folgen Sie uns auf TELEGRAM. Werden Sie einer von derzeit mehr als 16.000 Abonnenten. Oder diskutieren Sie auf unserem Diskussionskanal.
Unser Backup-Kanal auf Element:Matrix
Gerade erst eröffnet: Er wächst und wächst. SciFi auf Gettr

Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading


Print Friendly, PDF & Email
22 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box