Gesundheitsnotstand? Vielleicht! Berichterstattungsnotstand? Mit Sicherheit!

Die Weltgesundheitsorganisation hat den Gesundheitsnotstand ausgerufen. Ursache: das neue Coronavirus 2019-nCoV.

Lassen wir die letzten Tage öffentlich-rechtlicher Information mit Bezug auf den Coronavirus 2019-nCoV Revue passieren:

Die Chinesen haben alles im Griff.
Das Virus ist harmlos.
Es gibt keinen Grund, sich sorgen zu machen.
Deutschland ist gut gerüstet.
Die ersten Fälle in Deutschland.
Insgesamt mehr Infizierte als bei SARS.
Schon mehr als 200 Tote.
Die WHO hat den Gesundheitsnotstand ausgerufen.



Fühlen Sie sich informiert?
Wir auch nicht. Aber waschen Sie dennoch regelmäßig die Hände.
Wer sich heute informieren will, der muss sich im Internet, auf YouTube, Twitter oder in Foren informieren, schon um eine Chance zu haben, die seltsamen Unstimmigkeiten, die die ganze Berichterstattung hervorruft, mit anderen zu teilen. Wie z.B.:

Warum waren die sozialen Netzwerke vor gut einer Woche voller Videos und Berichte aus Wuhan, die von Anwohnern, Krankenpflegern, Ärzten vor Ort erstellt und verbreitet wurden, und warum gibt es urplötzlich nur noch offizielle chinesische Verlautbarungen?

Warum berichten deutsche Medien nicht darüber, dass die Chinesische Polizei gerade vom Chinesischen Supreme Court dafür gerügt wurde, dass sie Menschen aus Wuhan verfolgt, die ihre Sorgen auf Twitter geteilt haben?

Wie kann es sein, dass ein Land wie China, dessen medizinische Versorgung in einer Superlative erfolgen muss, von der der NHS und die deutschen Krankenkassen nur träumen können, plötzlich bei medizinischem Gerät und Medikamenten Versorgungsengpässe hat, wenn es nur ein paar Tausend Infizierte zu versorgen gibt?

Wieso werden in Wuhan eiligst zwei neue Krankenhäuser gebaut, wenn das neue Virus so relativ harmlos ist, wie allseits behauptet, z.B. hier:

“Es sind halt hauptsächlich ältere Menschen …” Na dann. Dann macht es ja nichts. Die Aussagen mancher, die der Öffentlichkeit als Experten verkauft werden, sind wirklich erschreckend und zudem falsch. Die neueste Studie, die es zu 2019-nCoV gibt (wir berichten demnächst darüber), basiert auf 99 Fällen, in denen die Patienten eine Lungenentzündung entwickelt haben. Das Durchschnittsalter der 99 wird von Nanshan Chen und seinen Ko-Autoren mit 55,5 Jahren angegeben. Tatsächlich sind 32 der 99 Patienten unter 50 Jahren alt.

Wo wir gerade beim Thema “Falschinformation” sind. Die Tagesschau verbreitet diesen groben Unfug:

Die Grafik soll implizieren, dass 2019-nCoV weniger gefährlich ist, bei weitem harmloser als eine schwere Grippe. Rechnet man die Zahlen in Verhältnisse um, dann ergibt sich für 2019-nCoV ein Verhältnis von einem Toten auf 47 Infizierte und für Grippe ein Verhältnis von einem Toten auf 10 bzw. 8 Erkrankte.



Das ist natürlich Humbug, denn hier werden Äpfel mit Birnen verglichen. Die 8000 2019-nCoV-Fälle stellen die Menge aller bestätigten Erkrankten dar, während die Daten für Grippe sich auf schwere Erkrankungen beziehen. Die Leute bei der Tagesschau können es sich wieder einmal aussuchen: Entweder sie sind zu dumm, diesen entscheidenden Unterschied überhaupt zu kennen oder sie wollen die Öffentlichkeit absichtlich hinter’s Licht führen.

Die neuesten Zahlen, die die National Health Commission of China veröffentlich hat, sehen (Stand 31. Januar 0,00 Uhr) wie folgt aus:

Derzeit gibt es 9.692 Fälle, für die eine Erkrankung mit 2019-nCoV bestätigt ist.
Es gibt 213 Tote und 187 Personen, die von Ihrer Erkrankung bislang genesen sind. Die Differenz zu den Infizierten gibt die Zahl derer an, die noch mit dem Virus kämpfen.
Und es gibt 15.238 Verdachtsfälle.
Alle Angaben beziehen sich auf China.

Weltweit sind bislang 9.776 Menschen am neuen Coronavirus erkrankt. Die beiden neuesten Fälle wurden heute aus dem Vereinigten Königreich gemeldet.

Die Sterberate beträgt derzeit 2,2%.




Um herauszufinden, ob 2019-nCoV schlimmer als eine Grippeerkrankung ist oder nicht, müssen die entsprechenden Zahlen zusammengesucht werden, d.h. nicht nur die schweren Fälle, wie die Tagesschau das tut, sondern die Zahl aller in einem Jahr an Grippe Erkrankten. Man sollte nicht denken, dass diese Zahl schwierig zu finden ist, aber sie ist es. Wie so oft, findet sich die beste Aufstellung der Häufigkeit und Folgen einer Grippeerkrankung in den USA beim Center for Disease Control:

Quelle

34.157 Tote bei 35,2 Millionen Erkrankten ergibt ein etwas anderes Verhältnis als die Tagesschau es ihren Lesern / Zuschauer vermitteln will, nicht 1:10 oder 1:8, also Sterberaten von 10% und 12,5% sondern Sterberaten von 0,1%. Eine normale Grippe ist also erheblich harmloser als 2019-nCoV es zu sein scheint. Die Daten für die USA stimmen in etwa mit den Daten überein, die Public Health UK im jährlichen Grippe-Bericht veröffentlicht. Demnach sind in der Grippe-Saison 2018/19 312 Menschen an den Folgen einer Grippeerkrankung im Vereinigten Königreich gestorben. Bei rund 350.000 Erkrankten ergibt dies abermals eine Sterberate von rund 0,1%. Die Schätzungen für die weltweiten Folgen einer Grippeerkrankung sind eher grob, im Vergleich zur guten Datenlage bei der CDC oder bei Public Health UK:

Influenza is a highly contagious respiratory illness that is responsible for significant morbidity and mortality. Approximately 9% of the world’s population is affected annually, with up to 1 billion infections, 3 to 5 million severe cases, and 300,000 to 500,000 deaths each year”

Die weltweite Sterberate läge demnach irgendwo zwischen 0,3% und 0,5%, abermals deutlich niedriger als die derzeitige Sterberate von 2019-nCoV.

Das bringt uns zurück zu den Ungereimtheiten, die wir oben berichtet haben. Sie sind unter anderem Gegenstand dieses sehr guten Videos von Laowhy86. Es ist hier zu finden für alle, die der englischen Sprache nicht mächtig sind (deutsche Untertitel über Settings: Subtitles autogenerat, dann Subtitles autotranslate German).




ScienceFiles ist ein privates Blog, das u.a. auf Grundlage der Spenden unserer Leser betrieben wird.
Unterstützen Sie unseren Fortbestand als freies Medium.
Vielen Dank!




Folgen Sie uns auf TELEGRAM


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo



ScienceFiles-Shop


Print Friendly, PDF & Email
Advertisements
16 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

Nie waren wir so wichtig wie heute!

Kein Tag ohne FakeNews in den Mainstream-Medien. Kein Tag ohne Propaganda in den öffentlich-rechtlichen Medien. Kein Tag ohne Angriffe auf Alternative Medien
Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet uns mittlerweile 200 Euro bis 300 Euro.
Ihre Spende trägt dazu bei, dass wir ScienceFiles weiter betreiben können.
Liegt Ihnen ScienceFiles am Herzen? Nie war Ihre Unterstützung so wichtig!

Vielen Dank!


ScienceFiles-Spendenkonto

Holler Box