Schlagwort: Effektivität

Die letzte Bastion ist gefallen: Auch vor schwerer Erkrankung schützt COVID-19 Impfung nicht besser als natürliche Immunität

Gestern haben wir in einem Beitrag auf Grundlage einer Studie aus Israel gezeigt, dass – wenn es um eine Infektion mit SARS-CoV-2/Delta geht, also einer Variante, gegen die die vorhandenen und auf Grundlage der Wuhan-Variante von SARS-CoV-2 gebauten Impfstoffe / Gentherapien noch wirksam sein sollten, keinerlei Vorteile einer COVID-19 Gentherapie mit Pfizers Comirnaty gegenüber einer

Keine Impfung bester Schutz vor SARS-CoV-2? [Neue Studie]

Dieser Post ist Teil zweier sich ergänzender Posts, die zeigen werden, dass COVID-19 Impfung ein mehr oder weniger sinnloses Unterfangen ist, denn der Schutz, den sie zur Verfügung stellt, hat keinen positiven Einfluss auf die Wahrscheinlichkeit, sich mit SARS-CoV-2 zu infizieren oder mit COVID-19 hospitalisiert zu werden bzw. schwer an COVID-19 zu erkranken. Aber natürlich

Like Ice in the Sunshine: Ultrakurzschutz mit BNT162b2 – neutralisierende Antikörper nach 10 Wochen verschwunden

Einmal mehr haben Dänen eine Studie produziert, die zeigt, dass COVID-19 Impfstoffe, hier geht es um die Gentherapie von Pfizer/Biontech BNT162b2 nichts taugen. Nachdem wissenschaftlich belegt ist, dass COVID-19 Impfstoffe / Gentherapien (1) nicht vor Ansteckung mit SARS-CoV-2, (2) nicht vor Übertragung von SARS-CoV-2 und (3) nicht vor schwerer Erkrankung an oder gar Tod durch

4te Impfung so nutzlos wie ein Kropf: Studie aus Israel zeigt das ganze Elend von Pfizers BNT162b2

Mal ehrlich, drei Erklärungen dafür, dass Polit-Darsteller nicht nur in Deutschland eine vierte Impfung bewerben, sind möglich: Polit-Darsteller sitzen auf der Gehaltsliste von Pharmaunternehmen; Polit-Darsteller wollen verimpfen, was sie bestellt haben, um zu vertuschen, dass sie Milliarden Steuergelder für Junk, der schadet, aber kaum nutzt, aus dem Fenster geworfen haben; Polit-Darsteller sind ideologisch so verblödet,

Vom Sterben der Geimpften: Englische Daten zeigen das Ausmaß, in dem “Impfung” gescheitert ist

Die von der UK Health and Security Agency wöchentlich veröffentlichten Daten, die regelmäßig das Ausmaß des Impfstoff-Versagens zeigen, sind nun, nachdem bereits die schottische Regierung in ihrem Zuständigkeitsbereich die Veröffentlichung nach Geimpften und Ungeimpften unterschiedener, standardisierter Daten beendet hat, auch der englischen Regierung zuviel geworden. Im neuen Wochenbericht “CoVID-19 Vaccine Surveillance Report” der UK Health

Pfizer CEO: 2 Mal Comirnaty schützt nicht, 3 Mal ist nur wenig besser

Wäre hätte es gedacht? Albert Bourla, der CEO von Pfizer, einem der Unternehmen, die sich derzeit mit ihren COVID-19 Gentherapien eine goldene Nase verdienen, hat eingeräumt, dass zwei Dosen Comirnaty gegen Omikron nur begrenzt wirksam seien, wenn überhaupt [“offer … very limited protection, if any”]. Ein Booster biete dagegen einen akzeptablen Schutz [reasonable protection] vor

Wie viel Schutz bietet eine Booster-Impfung vor Omikron? Nicht viel!

Polit-Darsteller verhalten sich derzeit wie eine Schallplatte, bei der die Nadel hängen geblieben ist. Und so hört man seit Tagen nur noch eines: Impfen, Impfen, Impfen, Impfen, Impfen, Impfen, Impfen, Impfen, Impfen, Impfen, IMPFPFLICHT… Impfen, Impfen, Impfen, Impfen, Impfen, Impfen, Impfen, Impfen, Impfen, Impfen, IMPFPFLICHT… Warum man sich impfen lassen soll, wo doch angeblich niemand

Booster-Shots: Kein Beleg für Wirksamkeit – werden Sie dennoch zum Impf-Junkie [Synopse zweier Studien]

Viele Polit-Darsteller teilen eine unglaubliche Eindimensionalität untereinander. Wenn man sie auf ein Gleis gesetzt hat, dann fahren sie, bis die sprichwörtliche Wand ihrer Weiterfahrt ein Ende setzt. Wir sind derzeit Beobachter des entsprechenden Schauspiels, das dann, wenn es um Klimawandel geht, in genau derselben irrationalen und manischen Weise inszeniert wird, wie es inszeniert wird, wenn

Effektivitäts-Countdown – bislang größte Studie zeigt massiven Rückgang der Effektivität von COVID-19 “Impfstoffen”

Impfstoff ist ein positiv besetzter Begriff. Damit arbeiten diejenigen, die COVID-19 “Impfstoffe” in den Arm bringen wollen, gentechnisch veränderte Impfstoffe, die eigentlich Medikament und nicht Impfstoff sind. Aber der Begriff Impfstoff, er klingt einfach besser als Medikament und ist geeignet, wenn man Leuten etwas, was sie bestenfalls bei Erkrankung vor schwerer Erkrankung schützt als Prophylaxe

Molnupiravir verändert die DNA – Langzeit-Nebenwirkung – Ausgang offen

Das Pharmaunternehmen Merck hat bislang beim großen Steuerszahlerschröpfen am Rande gestanden und zusehen müssen. Das soll sich nun ändern, denn Merck hat Molnupiravir entwickelt, ein potentes antivirales Mittel, das in der Lage ist, die RNA von SARS-CoV-2 so zu verändern, dass sich SARS-CoV-2 quasi zu Tode mutiert. Eine 50%ige Reduktion schwerer Verläufe bei milder Erkrankung

Liebe Leser,

Robert Habeck hat es auf den Punkt gebracht:

Wenn Sie uns nicht mehr unterstützen, "dann sind wir nicht pleite", hören aber auf zu publizieren.

Damit es nicht soweit kommt, gibt es zwei mögliche Wege für ihre Spende:

  • Unser Spendenkonto bei Halifax
  • Unsere sichere in den Blog integrierte Spendenfunktion.

Sie finden beides hier:
ScienceFiles-Unterstützung

Vielen Dank!