Die Impferzählung ist definitiv tot: Es gibt wirklich keinen Grund mehr, sich mit COVID-19 Impfbrühen Nebenwirkungen einzuhandeln

Kennen Sie Dr. Been, Mobeen Syed?
Wenn nicht, dann ist Dr. Been, dann sind seine “medical lectures” ein ganz heißer Tipp für alle Leser, die der englischen Sprache mächtig sind.
Sie finden den YouTube Channel von Dr. Been hier.

Wir verfolgen, wann immer wir Zeit haben, was Dr. Been an neuen Videos veröffentlicht. Etwas dabei lernen kann man immer, und wenn es nur die Erkenntnis ist, dass sich aus gemeinsamen Schnittmengen, also aus Studien, die sowohl wir als auch Dr. Been besprochen haben, nahezu gleiche Informationen ergeben, die wir jeweils an unsere jeweiligen Leser/Seher weitergeben. Indes unterscheiden wir uns in der Deutlichkeit, mit der wir die Ergebnisse der besprochenen Studien bewerten, zwangsläufig unterscheiden wir uns, denn Mobeen Syed betreibt u.a. einen YouTube Channel, und wenn man einen YouTube Channel betreibt und weiter betreiben will, dann muss man Ergebnisse, die gegen das verstoßen, was als Impf-Wahrheit durchgesetzt werden soll, so verpacken, dass es die Zensoren nicht bemerken, und falls sie es bemerken, nicht zum Anlass nehmen können, den Channel zu löschen. Indes wird Dr. Been in den letzten Wochen nach unserer Beobachtung und im Rahmen der YouTube-Grenzen, die er stetig hinausschiebt, deutlicher.

Wir wollen heute einen Beitrag von Dr. Been zum Anlass nehmen, um die Kunde, die in der Überschrift steht, zu verbreiten: Es gibt keinen Grund, sich mit einer der experimentellen Spritzbrühen impfen zu lassen, es gibt keinen Grund, das erhebliche und weiterhin unterschlagene Risiko, erhebliche Nebenwirkungen nach COVID-19 Impfung / Gentherapie zu erleiden, einzugehen, absolut keinen, denn die Ergebnisse einer natürlichen Infektion, die Effektivität und die Dauer des Immunschutzes, der von einer Infektion mit SARS-CoV-2 ausgeht, sie sind der kümmerlichen Effektivität und der ultrakurzen Dauer, die COVID-19 Spritzbrühen einen Schutz bereitzustellen, vermögen, um ein Vielfaches überlegen. Wir haben das auf ScienceFiles bereits anhand einer Vielzahl von Studien gezeigt, und in diesem Post wollen wir uns eine Vorarbeit von Dr. Been zunutze machen, die wir unten verlinkt haben, eine Vorarbeit, in der er die Effektivitäten und den Zeitraum, für den diese vermeintlichen Effektivitäten, die von COVID-19 mRNA-Gentherapien erreicht werden, vorhanden sind, zusammengestellt hat, und zwar auf Basis der folgenden Studien, die wir auf ScienceFiles in der Vergangenheit alle besprochen haben.

Die Studien stammen alle bis auf eine aus Katar, basieren auf den hervorragenden Daten, die es in Katar gibt und die die gesamte Bevölkerung zur Grundlage haben. Man kann die Studienergebnisse, also direkt mit einander vergleichen.

Die Frage, die auf der Grundlage dieser Studien von Dr. Been beantwortet wird, lautet:

  • Ist die Effektivität und die Dauer eines Immunschutzes, der durch mRNA-Gentherapien induziert wird, besser als der vergleichbare Schutz durch natürliche Immunität, und wenn ja, so viel besser, diese Frage fügen wir an, dass das Gesundheitsrisiko, das von Nebenwirkungen, die COVID-19 Impfstoffe / Gentherapien auslösen in Kauf genommen werden kann?

Die präsentierten Ergebnisse basieren auf den folgenden Studien:

Abu-Raddad, Laith J., Hiam Chemaitelly, and Roberto Bertollini (2022). Effectiveness of mRNA-1273 and BNT162b2 vaccines in Qatar. New England Journal of Medicine 386(8): 799-800.
Die Studie haben wir hier besprochen.

Al-Aly, Ziyad, Bowe, Benjamin  & Xie, Yan (2022). Outcomes of SARS-CoV-2 Reinfection. Research Square.
Die Studie haben wir hier besprochen.

Altarawneh, Heba N., Hiam Chemaitelly, Houssein H. Ayoub, Patrick Tang, Mohammad R. Hasan, Hadi M. Yassine, Hebah A. Al-Khatib et al. (2022). Effects of previous infection and vaccination on symptomatic Omicron infections. New England Journal of Medicine (2022).
Die Studie haben wir hier besprochen.

Chemaitelly, Haim et al. (2022). Duration of immune protection of SARS-CoV-2 natural infection against reinfection in Qatar. medRxiv
Die Studie haben wir hier besprochen.

Chemaitelly, Hiam, Houssein H. Ayoub, Sawsan AlMukdad, Peter Coyle, Patrick Tang, Hadi M. Yassine, Hebah A. Al-Khatib et al. (2022). Duration of mRNA vaccine protection against SARS-CoV-2 Omicron BA. 1 and BA. 2 subvariants in Qatar. Nature Communications 13(1): 1-12.
Die Studie haben wir hier besprochen.

Chemaitelly, Hiam, Patrick Tang, Mohammad R. Hasan, Sawsan AlMukdad, Hadi M. Yassine, Fatiha M. Benslimane, Hebah A. Al Khatib et al. (2021). Waning of BNT162b2 vaccine protection against SARS-CoV-2 infection in Qatar. New England Journal of Medicine 385(24): e83.
Die Studie haben wir hier besprochen.

Um die oben gewählte Frage zu beantworten, wählen wir einen etwas anderen Zugang als Dr. Been, und beginnen bei dieser Studie:

Chemaitelly, Hiam, Houssein H. Ayoub, Sawsan AlMukdad, Peter Coyle, Patrick Tang, Hadi M. Yassine, Hebah A. Al-Khatib et al. (2022). Duration of mRNA vaccine protection against SARS-CoV-2 Omicron BA. 1 and BA. 2 subvariants in Qatar. Nature Communications 13(1): 1-12.

die wir hier besprochen haben. In dieser Studie werden die Effektivitäten von BNT162b2/Comirnaty und mRNA-1273/Spikevax, also von Pfiter/Biontechs und Modernas Spritzbrühen über Zeit untersucht, und zwar gegen BA.1 und BA.2, Omikron und die erste Omikron-Variante. Das Ergebniss findet sich in den Abbildungen rechts, die zeigen, dass das Wenige an Effektivität, was kurz nach der zweiten und dritten Dosis von BNT162b2 oder mRNA-1273 vorhanden ist, in Windeseile verschwunden ist. Bereits nach maximal drei Monaten ist keinerlei Effektivität mehr vorhanden, wir reden hier vom Schutz gegen SYMPTOMATISCHE Erkrankung an COVID-19, spätestens nach sechs Monaten ist es für Geimpfte wahrscheinlicher symptomatisch an COVID-19 zu erkranken als für Ungeimpfte.

Beide Aussagen gelten sowohl für BNT162b2/Comirnaty als auch für mRNA-1273. Das Zeug ist, wenn es nicht alle drei Monate gespritzt wird, weitgehend wirkungslos, wirkungslos gegen SARS-CoV-2, wirkungsvoll in Nebenwirkungen…

Vor dem Hintergrund der Ergebnisse in den beiden Abbildungen stellt sich nun die Frage, wie der Schutz aussieht, der von natürlicher Infektion ausgeht, also der Schutz, den ein einmal mit SARS-CoV-2 Infizierter gegen eine neuerliche Infektion mit SARS-CoV-2 hat. Das große Verdienst von Dr. Been besteht nun darin, dass er die Effektivitäten und deren Dauer aus den oben genannten Studien für sowohl Geimpfte als auch Ungeimpfte zusammengesammelt und in eine gemeinsame Abbildung übrtragen hat, derer wir uns nun bedienen.

Die Abbildung stellt die Ergebnisse für Dauer und Effektivität natürlicher Immunität nach einer Infektion mit SARS-CoV-2 den entsprechenden Ergebnissen für zwei- und dreifache mRNA-Gentherapie gegenüber.

Das Ergebnis sieht so aus:

Von oben nach unten:

  • Graue Kreise: Schutz vor Neuinfektion nach einmaliger Infektion mit einer der vor-Omikron Varianten gegen eine Neuinfektion mit einer der vor-Omikron Variante.
  • Blaue Kreise: Schutz vor Infektion mit Omikron oder einer Omikron-Variante durch BNT162b2 von Pfizer/Biontech [Moderna ist noch schlechter]: 2 Dosen;
  • Grüngraue Kreise: Schutz vor Neuinfektion nach einmaliger Infektion mit Omikron vor einer Neuinfektion mit einer Omikron-Variante.
  • Rote Kreise: Schutz vor Infektion mit Omikron oder einer Omikron-Variante durch BNT162b2 von Pfizer/Biontech: 3 Dosen;

Durch diese Art der Gegenüberstellung wird mehr als deutlich, welch’ weitgehend wirkungsloser Schrott mRNA-Gentherapien sind. Sie sind nur kurz wirksamer [gegen Omikron-Varianten] als natürliche Immunität, und zwar unmittelbar nach der 2. oder 3. Dosis. Nach nur drei Monaten ist diese Wirkung dahin und muss mit einem neuen Schuss für die COVID-Impfstoff-Junkies wieder aufgefrischt werden. Dagegen ist der Schutz, den eine natürliche Infektion vor einer neuen Infektion bietet, in jedem Fall dauerhafter, hält nicht nur Monate, sondern Jahre vor.

Damit bleibt die letzte Bastion der COVID-19 Impfstoffe / Gentherapien, der Schutz vor schwerer Erkrankung. Auch diese Bastion ist nicht mehr. Sie ist dem Erdboden gleich gemacht.

97,3%, das ist der Schutz, den eine natürliche Infektion vor einer schweren Erkrankung an COVID-19 bietet. Es gibt keinerlei Anzeichen, dass dieser Schutz mit der Zeit geringer wird und es ist ein Schutz, der auch gegen symptomatische Erkrankung vorhanden ist. Im Gegensatz dazu ist der Schutz vor schwerer Erkrankung, den mRNA-Gentherapien bereitstellen, schlechter, durch Booster etwas zu erhöhen, aber nach allem, was es bislang an Forschung dazu gibt, nicht ansatzweise so dauerhaft wie der durch natürliche Infektion bereitgestellte Schutz. Da eine natürliche Infektion für die meisten, die sich mit SARS-CoV-2 infizieren, eine relativ harmlose Angelegenheit ist, gibt es keinen Grund, die erheblichen Risiken, die von einer COVID-19 Gentherapie ausgehen, zu denen auch Langzeitschäden gehören, die nun langsam zu Tage treten, einzugehen.

Wer sich für den Forschungsstand zu der langen Liste der schweren Erkrankungen, die sich nach COVID-19 Impfung / Gentherapie einstellen, interessiert: Wir haben Leidensgeschichte, wie sie in wissenschaftlicher Literatur publiziert werden, Leidensgeschichte, für die belegt ist, dass sie von einer COVID-19 Impfung / Gentherapie verursacht wurden, gesammelt: Alle peer reviewed und alle in wissenschaftlichen Zeitschriften veröffentlicht [für die Faktenchecker, die auf so etwas Wert legen]. 150 Studien haben wir bislang ausgewertet, mehr als 200 Leidensgeschichten von Menschen, die nach COVID-19 Impfung / Gentherapie schwer erkrankt oder gar verstorben sind, erzählt, und eine Liste von 51 Erkrankungen erstellt, die sich nachweislich nach COVID-19 Impfung / Gentherapie einstellen. All das kann hier nachgelesen werden.

Die Impferzählung ist tot.
Nur Ghoule wie Lauterbach vertreiben sie noch, gewungenermaßen, denn Lauterbach hat Milliarden Euro aus dem Fenster geworfen, um die unwirksamen Brühen zu kaufen. Er wird sie wohl, in einem großen Steuergeld-Potlatch, der Vernichtung von Steuergeldern, als Sondermüll teuer entsorgen müssen.

Das Video von Dr. Been, aus dem wir die Abbildungen entnommen haben, gehört zu den besten, die er bislang gemacht hat. Sehen Sie selbst, es lohnt sich:



Anregungen, Hinweise, Fragen, Kontakt? Redaktion @ sciencefiles.org



Texte, wie dieser, sind ein Grund dafür, dass versucht wird, ScienceFiles die finanzielle Grundlage zu entziehen.
Die Deutsche Bank und Paypal haben uns unsere Konten gekündigt.

Aber: Weil Sie uns unterstützen, lassen wir uns nicht unterkriegen.
Helfen Sie uns, ScienceFiles auf eine solide finanzielle Basis zu stellen:

Entweder direkt über die ScienceFiles-Spendenfunktion spenden [das ist sicher und Sie haben die volle Kontrolle über ihre Daten]:

Zum Spenden einfach klicken

Oder über unser Spendenkonto bei Halifax:

ScienceFiles Spendenkonto:

HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):

IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
BIC: HLFXGB21B24


Wenn Sie ScienceFiles weiterhin lesen wollen, dann sind Sie jetzt gefordert.


Print Friendly, PDF & Email
19 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.