Schlagwort: Laborursprung

Das COVID-19-Komplott

Bleiben Sie bei uns, das wir ein etwas längerer Post. Sagt Ihnen der Name “Peter Daszak” etwas? Peter Daszak war Mitglied der WHO-Kommission, die in China nach dem Ursprung von SARS-CoV-2 suchen sollte. Dieser Peter Daszak, von dem Nicholas Wade in seinem gerade veröffentlichten Essay schreibt: “Dr. Daszak’s organization funded coronavirus research at the Wuhan

WHO-China-Cover-Up gescheitert: Wissenschaftler fordern Klarheit über Ursprung von SARS-CoV-2

18 namhafte Virologen und Epidemiologen aus den USA, dem Vereinigten Königreich und der Schweiz haben sich zusammen getan, um einem Brief in Nature zu veröffentlichen, in dem eine lückenlose Aufklärung der Herkunft von SARS-CoV-2 gefordert wird. Damit wird eine Diskussion wiederbelebt, die China durch den im März 2021 veröffentlichten Bericht der WHO-Untersuchungskommission, die den Ursprung

Breaking: Chinesen haben schon 2015 die Nutzung von SARS als Biowaffe diskutiert

Australische und britische Zeitungen berichten aktuell, d.h. innerhalb der letzten drei Stunden davon, dass das US-Außenministerium in Besitz eines Chinesischen Dokuments gelangt ist, dessen Authentizität unabhängig geprüft und bestätigt wurde. In diesem Dokument diskutieren führende Chinesische Wissenschaftler und Militärs über die Möglichkeiten, Coronaviren wie SARS-CoV als biologische Waffe einzusetzen. Das Dokument stammt aus dem Jahre

SARS-CoV-2 als Ergebnis von Laborunfall: Präsident der Universität Hamburg stellt sich hinter Roland Wiesendanger

Wie sind die wissenschaftsfernen Persönchen, die als Mimen von Journalismus oder so genannte Faktenchecker ihr Dasein fristen, über Roland Wiesendanger hergefallen, weil er sich erdreistet hat, das auszusprechen, was ohnehin die meisten Wissenschaftler wissen: SARS-CoV-2 stammt aus dem Wuhan Institute of Virology. Die Beleglage ist mittlerweile so dicht, dass sich der Schluss quasi aufdrängt. Und

SARS-CoV-2 doch chinesische Biowaffe? US-Außenministerium schließt es nicht aus

Die Delegation der WHO in China sitzt derzeit in Quarantäne und – so muss man aufgrund vergangener Tweets der Verantwortlichen annehmen – vergnügt sich auf ihre Weise, gemeinsam mit “Zhengli” und “Linfa”, bei Karaoke, Martini und Champagner. Zhengli und LinFa, das sind natürlich Zheng Li Shi und Lin-Fa Wang, die beiden chinesischen Wissenschaftler, die hauptverantwortlich
Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box