Schlagwort: linksidentitärer Unfug

Sorry State of Policing: Bürger treiben englischer Polizei die “Hate Crimes” aus

Der Widerstand wächst. In England und Wales und natürlich in Schottland haben Polizeibeamte zu viel Zeit, so viel Zeit, dass sie dann, wenn ein “Bürger” behauptet, das Online-Verhalten eines anderen Bürgers habe bei ihm Angst verursacht [cause anxiety], beim angeblichen Angstverursacher vorstellig werden. Stellen wir zunächst das Corpus Delicti, das Angst bei einem anonymen Denunzianten

Das Schmarotzen ist der Linken Lust …

das Schmarotzen ist der Linken Lust, das Schmaroootzen. Das muss ein schlechter Linker sein, dem niemals fiel das Schmarotzen ein, dem niemals fiel das Schmarotzen ein, das Schmaroootzen.   Wann immer von Linken ein Vorschlag kommt, von dem behauptet wird, er fördere soziale Gerechtigkeit, komme “der Gesellschaft” oder noch besser: “den Menschen” zugute, ist man

“Das bedrohte Vermächtnis der europäischen Aufklärung”: Interview zum Erscheinen des neuen Buches von Dr. Alexander Ulfig

Gerade habe ich von Alexander Ulfig einen Link zugeschickt bekommen, der auf das Interview, das Politik Spezial mit ihm anlässlich des Erscheinens seines Buches mit dem Titel “Das bedrohte Vermächtnis der europäischen Aufklärung: Wege aus der gegenwärtigen Krise” geführt hat, verweist. Ich habe es mir angesehen und finde, dass Herr Ulfig die ideengeschichtlichen und gesellschaftlichen

Der Irrsinn ist Formular geworden: Die transsexuellen Hunde von Neuenrade

Ich habe mit dem Genozid nichts zu tun. Ich habe nur die Weichen der Züge gestellt. Ich bin kein Mörder, ich habe nur Anweisungen befolgt. Ich habe nichts gegen Sie, aber mein Befehl lautet, sie abzuholen und einzusperren. Die Idealvorstellung von einem Bürger, nicht die Idealvorstellung von Regierungen, die wollen domestizierte Untertänigkeit, nein, die Idealvorstellung

Magd der Ideologie: Ernsthafte Wissenschaftler kehren der institutionellen Wissenschaft den Rücken

Scientia ancilla theologiae – Wissenschaft ist die Magd der Theologie, eine Abwandlung des Spruchs “Philosophia ancilla theologiae”, die Philosophie ist eine Magd der Theologie, beide, Wissenschaft wie Philosophie werden dem religiösen Diktum, dem Glauben unterstellt, der Vernunft werden die Grenzen der Ideologie gesetzt, sie wird de facto zerstört. Das beschreibt die Situation, die wir derzeit erleben,

Liebe Leser,

Robert Habeck hat es auf den Punkt gebracht:

Wenn Sie uns nicht mehr unterstützen, "dann sind wir nicht pleite", hören aber auf zu publizieren.

Damit es nicht soweit kommt, gibt es zwei mögliche Wege für ihre Spende:

  • Unser Spendenkonto bei Halifax
  • Unsere sichere in den Blog integrierte Spendenfunktion.

Sie finden beides hier:
ScienceFiles-Unterstützung

Vielen Dank!