Advertisements

Tag: Polizeiliche Kriminalstatistik

Sind LSBTQ die wichtigeren Menschen, die neue Herrenrasse?

Man könnte den Eindruck gewinnen. Das ZDF meldet gerade den folgenden Horror: „Deutlicher Anstieg homophober Gewalttaten in Deutschland“, von 74 (2017) auf 97 (2018) und 58 im ersten Halbjahr 2019 – was gar nichts darüber aussagt, ob 2019 mehr oder weniger homophobe Gewalttaten verübt werden als 2018. Der „deutliche Anstieg“ besteht somit BUNDESWEIT aus 23

Polizeigewalt: Munteres Diskreditieren einer Ordnungsmacht

Dass „Bullenschweine“, wie sie von Linksextremisten natürlich liebevoll genannt werden, bei eben diesen und bei Fußballfans so beliebt sind, dass sie sich um deren Gesundheit so große Sorgen machen, dass Wurfgeschosse wie Steine, Molotowcocktails, Feuerwerkskörper, dass Aggression und Gewalt gegenüber Polizeibeamten zu keinem Zeitpunkt, nie, einfach nicht eingesetzt wird, ist ein schönes Märchen. Es ist

Studie zu Kriminalität in AfD Pressemeldungen: geistige Armut trifft methodologisches Elend [Junk Science]

Heute kann ja bekanntlich jeder alles, jedenfalls in der Eigenwahrnehmung vieler. Wenn der Inhaber einer Professur für Journalistik, Thomas Hestermann, und der Inhaber einer Professur für Strafrecht, Elisa Hoven, aber zusammentreffen, um Kriminologie zu betreiben, dann zeigt sich, dass es doch sinnvoll ist, zu wissen, wovon man schreibt. Ein solches Wissen erlaubt es, die größten

Zuwanderer weniger kriminell als ausländische Bevölkerung? [Mysterien der Kriminalstatistik]

Kriminologen müssen einem, wie Juristen sich zuweilen ausdrücken, Denkfehler aufsitzen. Denn Kriminologen denken und haben diese Gedanken seit Jahrzehnten mit entsprechenden Daten untermauert, dass Kriminalität unter jüngeren Menschen verbreiteter ist als unter älteren Menschen und dass sich vor allem in der Gruppe der jungen Männer überproportional viele Straftäter finden. Nun, die ganzen Studien, die das

ARD-Faktenfinder korrigieren Fehler durch Fehler

Kann man Inkompetenz steigern? Offensichtlich.  Jedenfalls dann, wenn man Faktenfinder ist. Gestern haben wir aufgezeigt, dass Patrick Gensing, der erste der Faktenerfinder der ARD, keine Kriminalstatistik lesen und verstehen kann. Das ist besonders peinlich, weil Gensing andere belehren zu können glaubt – mit seinen Fehlern und Inkompetenzen. Heute hat sich Gensing korrigiert und seine Fehler

Nichtdeutsche Tatverdächtige: Polizeiliche Kriminalstatistik geschönt

Das politische Entscheidungen einen Einfluss auf die Art und Weise haben, in der sich in Deutschland die Kriminalität darstellt, ist eine Binsenweisheit. Dass politische Einflussnahme, die Straftaten durch Veränderungen bei der Erfassung zum Verschwinden bringen kann, wie dies für den versuchten Mord seit Anfang der 2000er der Fall ist oder die Zahl der erfassten Tatverdächtigen

2017 gab es in Deutschland 1030 Mordopfer

Weil es einige Verwirrung darüber gibt, was in welchen Statistiken eigentlich abgebildet ist, hier ein Nachtrag aus der Polizeilichen Kriminalstatistik. Schlüssel „010000“ bezieht sich auf Mord (§211 StGB): § 211 Mord: (1) Der Mörder wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft. (2) Mörder ist, wer aus Mordlust, zur Befriedigung des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder sonst aus niedrigen

ARD-Faktenfinder: Lügner oder zu dumm, eine Statistik zu lesen?

Jeder von uns hat Dinge, der er partout nicht ausstehen kann. Wir können das, was man im Englischen ein pretentious as…ole nennt, nicht ausstehen, Leute, die ihre Inkompetenz für Wissen halten und so sehr von ihrer Dummheit eingenommen sind, dass sie denken, sie könnten andere belehren. Das ist mit ein Grund, warum wir den ARD-Faktenfinder,

Die erfasste Kriminalität in Deutschland fällt nicht: Sie steigt.

Die Diskussion darüber, wer denn nun im Hinblick auf das „wahre Ausmaß“ an Kriminalität in Deutschland Recht hat und wer nicht, ist müßig, wie die folgenden Darstellungen zeigen, die wir aus den Zeitreihen des Bundeskriminalamts zusammengestellt haben. Die Abbildungen machen deutlich, dass die erfasste Kriminalität in Deutschland seit 1987 sprunghaft gestiegen ist. Selbst wenn man

Mit der Polizeilichen Kriminalstatistik wird gemauschelt [Trump hat Recht]

Donald Trump macht sich derzeit beim deutschen politischen Establishment einmal mehr unbeliebt. Dieses Mal, weil er anzweifelt, dass die Daten, die das Bundeskriminalamt auf Grundlage der Berichte der Landeskriminalämter in seiner Polizeilichen Kriminalstatistik zusammenfasst und veröffentlicht, ein korrektes Bild von der Kriminalitätswirklichkeit geben. Nun zeigen Kriminalstatistiken natürlich nicht die Kriminalitätswirklichkeit. Sie bilden nur die Straftaten

Faktenverdreher Gensing stochert im Dunkelfeld

Welche Qualifikation haben eigentlich die ARD-Faktenfinder? Nein, ganz ehrlich, was qualifiziert zum Beispiel einen Patrick Gensing dazu, über das Dunkelfeld von Kriminalität zu fabulieren, in einem Beitrag, der mit „Welche Zahlen stimmen?“ überschrieben und an Naivität und Unvermögen kaum zu überbieten ist. Der Autor dieses Posts hat sich jahrelang mit der Erklärung von Kriminalität bzw.

Antisemitismus: Was kann man darüber wissen, was nicht?

Der Streit um die Deutungshoheit in Medien hat einen neuen Gegenstand: Antisemitismus. Andrej Reisin versucht sich einmal mehr als Faktenfinder und fragt in einem fast informiert zu nennenden Beitrag: „Sind die Statistiken irreführend?“. Dann vergleicht er eine Polizeiliche Statistik, mit einer quantitativen Befragung und mit einer Statistik, die eine Interessenorganisation erstellt hat und kommt –

10% weniger Straftaten im Jahr 2017? Was sagt die Polizeiliche Kriminalstatistik, was nicht?

Die WELT meldet auf Grundlage der Polizeilichen Kriminalstatistik des BKA, die noch nicht veröffentlicht, aber der WELT dennoch bereits in Auszügen bekannt sein soll, dass die „Kriminalität in Deutschland“ zurückgegangen ist. Die Tagesschau meldet „deutlich weniger Straftaten“ und die Hobby-Journalisten bei BENTO schreiben: “2017 gab es zehn Prozent weniger Verbrechen in Deutschland Was ist passiert?

Tricksen mit Statistik: Zahl der straffälligen Zuwanderer hat sich verringert oder doch nicht?

Entwarnung bei BMI und der WELT: Das entsprechende aktuelle Lagebild des @bka können Sie hier herunterladen: https://t.co/OMvN4JTaEI. https://t.co/mfrzuxUpG5 — BMI (@BMI_Bund) August 2, 2017 Zahl strafauffälliger Zuwanderer hat sich verringert https://t.co/chsF8iiBPW pic.twitter.com/fp3yyBqYoZ — WELT Politik (@WELT_Politik) August 2, 2017 Wir lassen unkommentiert, dass die Welt hier die Kategorie der “strafauffälligen Zuwanderer” erfunden hat. Der Begriff

Plumpe ARD-Manipulation: Linksextremismus verharmlosen Teil X

Wenn Sie sich schon einmal gefragt haben, warum die ARD nun eigene Faktenfinder aus den Zwangsgebühren finanziert, dann können wir Ihnen eine Antwort geben: Wenn man Lügen als Faktenfindung verpackt, gibt es vielleicht weniger Leser, die bemerken, dass sie belogen werden, oder wie Deep Throat sagt: „And a lie, Mr. Mulder, is most convincingly hidden
Translate »

Liegt Ihnen ScienceFiles am Herzen?

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet uns 150 Euro bis 250 Euro.


Eine Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht sogar mehr, trägt dazu bei, dass wir ScienceFiles weiter betreiben können.
Liegt Ihnen ScienceFiles am Herzen? Dann bitte unterstützen Sie uns!

Vielen Dank!


ScienceFiles-Spendenkonto

Holler Box