Facebook-Zensur: Besorgte fragen, Correctiv antwortet

Wann hat man schon einmal die Gelegenheit, die Kriterien von Zensur zu diskutieren. Eine Zensur, findet nicht statt, nur eine Korrektur…

Wir zitieren hier aus den Fragen und Antworten bei Correctiv, den obersten Faktencheckern von Facebook:

Frage: Zensiert ihr Inhalte? Bestimmt ihr, was man in Zukunft posten darf, so wie derzeit einige Nutzer behaupten?

Antwort: Nein, das ist falsch. Zensur geht in der Regel von staatlichen Stellen aus.

correctiv-fbWie kommt man nur auf die Idee, auf eine Frage, die sich nach einer Praxis erkundigt, zu antworten, als wäre die Frage keine Frage, sondern eine Tatsachenaussage? Können die Correctivler nicht zwischen Fragen und Fakten unterscheiden? Wenn nein, dann ist das bedenklich. Ebenso wie es bedenklich ist, dass die Correctivler der Meinung sind, Zensur gehe ausschließlich von staatlichen Stellen aus, was notwendig, den Schluss nahelegt, dass sie denken, wenn Facebook Inhalte löscht, dann sei das keine Zensur. Wenn die Faktenchecker vom Correctiv, Fakten ebenfalls auf Grundlage ihrer eigenen seltsamen Zuschreibung von Wortbedeutung prüfen, bei der es sich natürlich um unseren alten Freund, den Fehlschluss der Bejahung des Konsequens handelt, dann wird das ein Löschfest für Facebook.

Aber halt: Checken wir unsere Fakten. Correctiv löscht keine Beiträge, Correctiv weist nur darauf hin, dass ein bestimmter Beitrag mit den Fakten, wie sie Correctiv ermittelt hat, nicht zusammenpasst:

Etwa so:

„Ein Beispiel: Wenn jemand schreibt, er habe den Eindruck, die Bundesregierung plane aus Hass auf Deutschland einen Bevölkerungstausch, dann ist das zwar Unsinn, aber ein Unsinn, den man hinnehmen muss (weil es eine Meinungsäußerung ist). Wenn jemand aber sagt, es gebe einen Plan der Bundesregierung, die Bevölkerung auszutauschen, dann können wir prüfen, gibt es einen solchen Plan oder gibt es zumindest irgendeinen Hinweis auf einen solchen Plan. Wenn es keinen Plan und keinen Hinweis auf einen solchen Plan geben sollte, würden wir dies schreiben und den Ursprungstext entsprechend markieren. Wir würden ihn nicht löschen. Dann kann sich der Leser selbst eine Meinung bilden, was er für richtig hält. Den Ursprungstext oder unsere Überprüfung.”

Wenn es nicht zu albern wäre, würden wir jetzt darauf hinweisen, dass das Beispiel von Correctiv geradezu danach schreit, den Text über den Plan mit dem Wörtchen „Geheim“ anzureichern. Das wird dann lustig, wenn sich die Correctivler anschicken zu prüfen, ob es einen Geheimplan gibt, dessen Ziel darin besteht, die Bevölkerung auszutauschen.

Wir gewinnen immer mehr den Eindruck, dass in Deutschland Kindertagesstätten nicht die Orte sind, an denen die Kinder und Infantilen des Landes aufbewahrt werden. Vielmehr hat es den Anschein, als fänden sich die Infantilen in den vielen Organisationen, die ihren Zweck damit bestimmen, darüber zu wachen, dass andere nichts sagen oder schreiben, was wieder andere verletzen oder kränken oder irritieren oder irgendwie so tangieren könnte, dass es negativ sein könnte und schon gar nichts, was falsch ist, denn wie wir alle wissen, werden in Deutschland nur wahre News geschrieben, Nachrichten, die von öffentlich-rechtlichen Stellen geprüft und für bürgertauglich befunden wurden.

Abschließend noch eine Frage, die die Correctivler vergessen haben, sich selbst zu stellen. Deshalb holen wir das nach und sind schon auf die Antwort gespannt.

Welche Qualifikation, welche Kompetenzen und welche Zugänge befähigen die Mitarbeiter von Correctiv dazu, Beiträge und Aussagen auf Facebook daraufhin zu prüfen, ob sie mit den Fakten übereinstimmen?

Über Michael Klein
... concerned with and about science

21 Responses to Facebook-Zensur: Besorgte fragen, Correctiv antwortet

  1. rote_pille says:

    Welche Kompetenzen braucht man denn für gewöhnlich, um Fakten prüfen zu können?

    • Wenn Sie es wissen, dann lassen Sie es einmal hören.

    • Gereon says:

      Nun, das ist ganz einfach.
      Alles, was nicht in Qualitätsmedien behandelt wird ist Verschwörungstheorie, Nazi oder FakeNews, also schlich falsch. Da die Qualitätsmedien durch Personal und finanzielle Zuwendung den Correctivlern sehr nahe stehen, braucht man nur die Formung durch diese.
      Also wennn ich jetzt den Youtube – Beitrag bringe, in dem der stellvertretende CIA-Direktor auf einer Tagung von athmosphärischen Aerosolausbringungen erzählt, die man schon ein paar Jahre praktiziere und die garnicht so teuer seien, ist das FakeNews und Verschwörungstheorie. Klar?

    • rebel4life says:

      Wirtschaftsprüfer bezeichnen sowas als „aussagebezogene Prüfüngshandlungen“. Rechnen, Messen, Vergleichen, Schätzen, Analysieren.

      Die entsprechende Kompetenz benennt sich wohl „logisches Denken“.

  2. Lisam says:

    Zu dem Beispiel mit der Umvolkung. Das ist keineswegs „geheim“.
    http://www.un.org/esa/population/publications/migration/migration.htm
    Dieses „corrective“ wurde doch eingeführt, weil die Kahane doch zu …Stasi war.

    • baalmcdohl says:

      ^Das ist doch diese Ausarbeitung der Un, die besagt, dass wir für unsere Sozialsysteme 2 Millionen (ausgebildete) Zuwanderer im Jahr brauchen. Ja und? So ist das eben mit Schneeballsysteemen. Den letzten beißen die Hunde. Einen Plan würde ich das jetzt nicht nennen. Das wäre zuviel Anerkennung für die UN. Aber das hätte ein Kollektiv, das nicht einmal weiß was gemeinnützig ist, sicher auch herausgefunden. Oder so.

  3. Bill says:

    Antwort:
    Der richtige Glaube!

  4. dentix07 says:

    Die Antwort findet sich auf der CORRECTIV Seite unter „Über uns“:
    >Wir sind: „… renommierte (!) Journalisten (!) und Programmierer. „, „… zum Teil in leitenden Funktionen für große regionale und überregionale Medien. Sie sind profiliert (!) und spezialisiert auf investigativen Journalismus (!). Sie haben Erfahrung in Bildungsaufgaben (!) und setzen sich seit langem für eine transparente Gesellschaft ein. Sie sind national und international bestens vernetzt (!): Die Macher von correctiv.org sind die Garanten (!) für unabhängigen Recherchejournalismus (!) und einen ernst genommenen Bildungsauftrag (!).“
    „Correctiv.org recherchiert zu den Bedrohungen und Herausforderungen unserer Gesellschaft, zu Machtmissbrauch und Korruption in Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur, zu Themen wie Umwelt, Bildung, Gesundheit und sozialer Gerechtigkeit oder Rechtsradikalismus und Islamismus.“
    Was auffällt; Linksradikalismus haben sie entweder vergessen, oder sie recherchieren dazu nicht! Und mal wieder das Wieselwort: „Soziale Gerechtigkeit“! Aber sie haben einen „Bildungsauftrag“!
    Kurz, ihre Qualifikation scheint darin zu bestehen zum (linken) Maistream zu passen!
    Der Ethikrat ist ínteressant. Unter anderem sitzt darin Stephanie Hankey, die zuvor beim Open Society Institute gearbeitet hat. Das Open Society Institute heißt jetzt Open Society Foundations (= George Soros)! (Wobei ich Soros und sein Wirken nicht beurteilen kann, aber es doch sehr auffällt in welchen Zusammenhängen sein Name immer wieder auftaucht und wo er überall zumindest im Hintergrund mitmischt!)

  5. Shmuel Chaim Herschel says:

    Hallo CORRECTIV Team!

    Ich habe ein paar Fragen, die ihr durch Nennung der betreffenden Nummer und des betreffenden Buchstabens schnell und problemlos beantworten könnt.

    1. Macht ihr Fehler, und wenn ja, korrigiert ihr diese und macht die Korrektur öffentlich zugänglich?

    a) Wir machen keine Fehler. Daher ist eine Korrektur nicht notwendig.
    b) Wir machen Fehler, aber wir korrigieren nicht.
    c) Wir machen Fehler, und machen die Korrektur öffentlich zugänglich.
    d) Das ist geheim.

    2. Welche Quellen finanzieren euch, oder mit anderen Worten, wessen Brot esst ihr?
    a) Das ist geheim
    b) Folgende Quellen finanzieren uns: (Bitte hier eintragen)

    3. Werdet ihr meine Fragen veröffentlichen?
    a) Ja
    b) Nein

    Vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Shmuel Chaim Herschel

  6. Pingback: Facebook-Zensur: Besorgte fragen, Correctiv antwortet – MoshPit's Corner

  7. merxdunix says:

    ScienceFiles: Welche Qualifikation, welche Kompetenzen und welche Zugänge befähigen…?

    Antwort: Keine, es kommt lediglich darauf an, dass man uns dessen für fähig hält, aber pssst!

  8. Sven Kuchary says:

    Frage: Denunziert ihr Inhalte? Meldet ihr in Zukunft, wenn wer was postet, so wie es derzeit einige Nutzer tun?
    Antwort: Ja, das ist richtig. Denunzianten sind in der Regel private Personen oder Organisationen wie wir.

    Die einzige notwendige Qualifikation ist also, die richtige Gesinnung zu haben.

  9. Günther says:

    Als Anhänger der mainstream-Meinung und dadurch qualifizierte Bessermenschen sind die Correctivler automatisch qualifiziert. Die Kompetenz ergibt sich aus ihrem Selbstverständnis. Glauben die zumindest. In Wahrheit sind das natürlich die gleichen Zensur-Idioten wie überall.

  10. zecke says:

    Lächerlich ist das….einfach nicht mit Presse und Meinungsfreiheit kompatibel…nichts weiter als Richtung….Wahrheitsminiterium…bald gibt es noch Meinungsverbrechen (George Orwell) Die ganze zielt nur drauf ab das die abgehalterte Elite…weiter die Deutungshoheit behält…was Lüge oder Wahrheit ist liegt im Auge des Betrachters….wir maschieren Richtung Internetzensur a la China, Russland, Türkei, Kuba.

  11. GRM aus T says:

    Ich finde Correctiv klasse: so als Auffangstation für Nutzloslinge.

  12. ineitzke says:

    Wenn man bedenkt, dass auch der über jeden Verdacht auf Rechtspopulismus erhabene Paul Schreyer zu den Opfern gehört, kann einem nur noch Angst und Bange werden.

    Weitere Details zur Finanzierung von Correctiv.
    Aber im Linksfaschismus der Neo-DDR werden Worte und Denken nicht nur durch Tabuisierung und Stigmatisierung verbrannt, sondern auch durch korrektes #Neusprech ersetzt. Zum Beispiel Kontaktschuld.

Bevor Sie hier kommentieren, lesen Sie bitte unser Grundsatzprogramm. Kommentare, die Beleidigungen enthalten oder lediglich gepostet wurden, um sich zu erleichtern, wandern direkt in den virtuellen Mülleimer

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s