Category: Medienwissenschaft

ARD kann es nicht lassen: Neuer Tag, neue Lügengeschichte

Lesen Sie bitte zunächst diesen Text von Jens-Peter Marquardt bei der ARD. 5 Minuten Lesezeit. Informationsgehalt: sehr gering. Versuch der Manipulation: umfassend. Umsetzung der Manipulation: primitiv. Lügenanteil: hoch.  „Drinnen Brexit, draußen Protest“, so überschreibt der ARD-Schreiber, den Gebührenzahler finanzieren, seinen Text. Und dann kommt der Text, dessen manipulativen Gehalt, man formal wie folgt zusammenfassen kann.

Die große Abzocke! Wie Wissenschaftsverlage ihren Reibach machen

Geschäftsidee: Sie gründen eine Zeitschrift. Sie benennen, sagen wir, fünf Herausgeber, die für die Zusammenstellung der Beiträge, für jede Ausgabe ihrer Zeitschrift verantwortlich sind und sich um den anderen Schnickschnack, das Layout, die Korrespondenz mit den Autoren, die Einhaltung von Terminen usw. kümmern. Den Herausgebern bezahlen Sie NICHTS, aber sie versprechen ihnen Reputation. Die Beiträge

Werbung für die Antifa: Patrick Gensing ist nicht mehr tragbar

Artikel 11 Absatz 2 des Rundfunkstaatsvertrag lautet: “(2) Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten haben bei der Erfüllung ihres Auftrags die Grundsätze der Objektivität und Unparteilichkeit der Berichterstattung, die Meinungsvielfalt sowie die Ausgewogenheit ihrer Angebote zu berücksichtigen.” Nun ist Patrick Gensing seit er sich daran versucht, Fakten zu finden, bemerkenswert unerfolgreich, wenn es darum geht, dem Ideal einer

Chemnitz-Video: Inszeniert oder echt? ScienceFiles-Umfrage

Das zur Hetzjagd aufgebaute Video aus Chemnitz ist einmal mehr in den Schlagzeilen. Dieses Mal nicht, weil diejenigen, die noch alle Sinne beisammen haben, es ob der absurden Behauptung, man könne darauf eine Hetzjagd sehen, zeigen und diejenigen kritisieren, die eine Hetzjagd sehen zu können glauben (oder unbedingt sehen wollen). Vielmehr zweifelt der Präsident des

Hetzjagd, Maaßen, Authentizität, Medienskandal und die Unterschlagung des Wesentlichen

Selten hat ein Behördenleiter die deutschen öffentlich-rechtlichen Medien so in Aufregung versetzt, wie Hans-Georg Maaßen. Der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz zweifelt die Authentizität des Videos an, das seit dem 26. August als einziger Beleg für die Hetzjagden, die angeblich stattgefunden haben sollen, gilt:   „Nach meiner vorsichtigen Bewertung“, so sagt Maaßen der BILD-ZEITUNG, sprechen

Erfundene Hetzjagden: Hat Bundeskanzleramt absichtlich über Chemnitz gelogen?

Das Lügengebäude der Hetzjagden, die angeblich in Chemnitz stattgefunden haben, ist in sich zusammengebrochen. Wir haben gestern unser Modell der Lügenspirale veröffentlicht, in dem wir die Systematik, mit der Lügen erfunden und für den Versuch benutzt werden, die öffentliche Meinung im Sinne der eigenen politischen Agenda zu beeinflussen, dargestellt haben. Heute hat nun Werner J.

Die Lügenspirale: Wie Chemnitz von Linken inszeniert wird

Ereignisse wie der Mord in Chemnitz, die in der Nachfolge von Ideologen missbraucht und zum Anlass genommen werden, ihre jeweilige Ideologie zu inszenieren, wurden früher von Sozialwissenschaftlern zum Anlass genommen, um Analysen zu erstellen, und zwar mit dem Ziel der Generalisierung, der Gewinnung eines Modells, z.B. eines Propaganda-Modells, in dem die wesentlichen Schritte der Eskalation

Der Nächste, der Ihnen an die Organe will!

Nun ist die Organspende zur “Gemeinschaftsaufgabe” geworden. Jens Spahn, der derzeit den Gesundheitsminister gibt, hat die Gemeinschaftsaufgabe verkündet und auch gleich erklärt, dass die Zahl der Organspenden nicht etwa deshalb in Deutschland zurückgehe, weil die Bereitschaft, sich von einem oder mehreren Organen zu trennen, damit sich Ärzte eine goldene Nase daran verdienen und noch behaupten

Die Erfindung von rechter Gewalt: Eine Lüge geht um die Welt

Die Berichterstattung über die Vorfälle bzw. besser: über die erfundenen Vorfälle von Hetzjagd und Ausschreitung in Chemnitz, beides hat es nicht gegeben, weder nach Ansicht der Polizei noch nach Ansicht von Beteiligten noch nach Ansicht des Chefredakteurs der Freien Presse in Chemnitz dessen Journalisten vor Ort waren, diese Berichterstattung hat gezeigt, wie Politdarsteller und angebliche

Blödsinn in Anglizismen ist auch Blödsinn: Wie Rundfunkgebührenzahler geschröpft werden

Das Marketing vom schönen Schein Wir zitieren: “Autoren: Leif Kramp, Stephan Weichert „Im Auftrag der Landesanstalt für Medien NRW wurde das Diskussionsverhalten der Nutzerinnen und Nutzer führender Nachrichtenmarken im Netz und deren konkrete Moderationsstrategien untersucht. Analysiert wurden die redaktionellen Webseiten bzw. jeweils ein Social-Media-Auftritt von Deutschlandfunk Kultur, RP Online, RTL und Tagesschau.de. Im Zentrum des Erkenntnisinteresses stand die Frage,

Tagesschau-Agenda: Deutsche sind Menschen zweiter Klasse

Die Ideologie der Herrenrasse ist in Deutschland nicht tot, sie lebt und hat eine überraschende Wendung genommen. Erinnern Sie sich noch an den Allgemeinmediziner Joachim Tüncher? Er wurde von einem Asylbewerber aus Somalia erstochen. Damals hat die ARD-Tagesschau NICHT berichtet. ARD-Chefredakteur Kai Gniffke hat dies damit begründet, dass von einzelnen Morden oder Gewalttaten nur dann
Translate »