Tag: FakeNews

Hass-Gewinnler: Der schleichende Angriff auf Steuergelder [Amadeu-Antonio-Stiftung]

Gäbe es im Internet keinen Hass, man müsste ihn erfinden. Denn gäbe es keinen Hass, eine Vielzahl lukrativer Geschäftsmodelle würde in sich zusammenfallen, die entsprechenden Hass-Gewinnler müssten sich nach alternativen Beschäftigungen um- oder beim Jobcenter vorbeisehen. Aber es gibt Hass, ganz viel davon. Und es gibt Hasskommentare, endlos viele. Hasskampagnen, Beleidigung, Bedrohung, Belästigung, alles aus

ARD kann es nicht lassen: Neuer Tag, neue Lügengeschichte

Lesen Sie bitte zunächst diesen Text von Jens-Peter Marquardt bei der ARD. 5 Minuten Lesezeit. Informationsgehalt: sehr gering. Versuch der Manipulation: umfassend. Umsetzung der Manipulation: primitiv. Lügenanteil: hoch.  „Drinnen Brexit, draußen Protest“, so überschreibt der ARD-Schreiber, den Gebührenzahler finanzieren, seinen Text. Und dann kommt der Text, dessen manipulativen Gehalt, man formal wie folgt zusammenfassen kann.

Chemnitz-Video: Inszeniert oder echt? ScienceFiles-Umfrage

Das zur Hetzjagd aufgebaute Video aus Chemnitz ist einmal mehr in den Schlagzeilen. Dieses Mal nicht, weil diejenigen, die noch alle Sinne beisammen haben, es ob der absurden Behauptung, man könne darauf eine Hetzjagd sehen, zeigen und diejenigen kritisieren, die eine Hetzjagd sehen zu können glauben (oder unbedingt sehen wollen). Vielmehr zweifelt der Präsident des

Erfundene Hetzjagden: Hat Bundeskanzleramt absichtlich über Chemnitz gelogen?

Das Lügengebäude der Hetzjagden, die angeblich in Chemnitz stattgefunden haben, ist in sich zusammengebrochen. Wir haben gestern unser Modell der Lügenspirale veröffentlicht, in dem wir die Systematik, mit der Lügen erfunden und für den Versuch benutzt werden, die öffentliche Meinung im Sinne der eigenen politischen Agenda zu beeinflussen, dargestellt haben. Heute hat nun Werner J.

Die Lügenspirale: Wie Chemnitz von Linken inszeniert wird

Ereignisse wie der Mord in Chemnitz, die in der Nachfolge von Ideologen missbraucht und zum Anlass genommen werden, ihre jeweilige Ideologie zu inszenieren, wurden früher von Sozialwissenschaftlern zum Anlass genommen, um Analysen zu erstellen, und zwar mit dem Ziel der Generalisierung, der Gewinnung eines Modells, z.B. eines Propaganda-Modells, in dem die wesentlichen Schritte der Eskalation

Die Erfindung von rechter Gewalt: Eine Lüge geht um die Welt

Die Berichterstattung über die Vorfälle bzw. besser: über die erfundenen Vorfälle von Hetzjagd und Ausschreitung in Chemnitz, beides hat es nicht gegeben, weder nach Ansicht der Polizei noch nach Ansicht von Beteiligten noch nach Ansicht des Chefredakteurs der Freien Presse in Chemnitz dessen Journalisten vor Ort waren, diese Berichterstattung hat gezeigt, wie Politdarsteller und angebliche

Erfindet Krawallforscher Zick seine eigenen Daten?

Vorweg: Wir kommen kaum mehr nach, die derzeit auf Hochtouren laufende Manipulations- und Propagandamaschinerie in ihren verschiedenen Varianten des Ossi-Bashing, Sachsen-Bashing, der FakeNews-Verbreitung usw. zu verfolgen … Die Strategie der Ideologen besteht darin, eine Behauptung in die Welt zu setzen, im nächsten Schritt so zu tun, als sei die Behauptung wahr und dann, von dieser

Journalisten und Politdarsteller im Jagdrausch: Wann gibt es endlich den ersten toten Flüchtling in Chemnitz?

Die Steigerung von Irrsinn findet derzeit im deutschen Medienstadl statt – mit kräftiger Unterstützung der Politdarsteller, die sich mangels eigener Kompetenzen und Fähigkeiten nur als moralisch inszenieren können. Die Eskalationsleiter der medialen Selbstbefriedigung hat zwei Stufen. Stufe 1: In der Nacht zum 26. August wird in Chemnitz ein Mensch ermordet, zwei weitere werden schwer verletzt.

In Flammen aufgegangen: Wie SPD-Medien die Realität verdrehen

Die Leipziger Volkszeitung gehört zum Presseimperium der SPD. Die Partei ist über die dd.vg mit 23,1% an der Leipziger Volkszeitung beteiligt. Natürlich berichtet die Leipziger Volkszeitung vollkommen objektiv und jeder auch nur ansatzweise Verdacht, dass eine Partei nur aus dem Grund eigene Zeitungen unterhält, um die öffentliche Meinung in ihrem Sinne zu beeinflussen, ist haltlos,

Hartz-IV-Fake-News mit der Tagesschau: Tränendrüsen Manipulation.

Wurden sie heute schon belogen? Anders formuliert: Haben Sie schon ihre heutige Dosis der Tagesschau-Manipulateure zu sich genommen? Nirgendwo tummeln sich die Pseudo-Journalisten lieber als auf dem Feld der Armut, geistig wie materiell. Wie schön es doch ist, über diejenigen berichten zu können, deren materielle, nicht etwa geistige Armut geringer ist als die eigene, die

Mainstream-Journalisten nicht AfD-Anhänger lassen sich am einfachsten irreführen

In den letzten Monaten ist es unter Journalisten immer beliebter geworden, über angebliche Studien zu berichten, bevor diese veröffentlicht werden. Die entsprechenden Studien, die man, weil nicht veröffentlicht, als dubios bezeichnen muss, liegen in der Regel angeblich entweder der Süddeutschen Zeitung oder dem Spiegel vor und finden von dort eine rasante Verbreitung durch die Mainstream-Medien,

FakeNews II. Auschwitz, Schüler und die Falschmeldung der Welt

Wenn es darum geht, den moralingetränkten Zeigefinger in die Höhe zu halten, zu mahnen und zu fordern, dann sind viele Deutsche, vor allem viele deutsche Politiker oder Journalisten schnell bei der Hand. Oftmals hält die eigene kognitive Verarbeitung des Anlasses, der den Zeigefinger gesteift und gestellt hat, mit dem Drang, die vermeintlichen Defizite bei anderen
Translate »